KLICKS UND CLIQUEN

Synthesen + Analysen in der Matrix


Eine Kolumne von  Bergmann

Mittwoch, 30. Mai 2018, 23:21
(bisher 288x aufgerufen)

Ex

619. Kolumne

Ähnlichkeiten mit Lebenden oder Toten oder lebenden Toten sind zufällig, rein zufällig, absichtlich zufällig, zufällig absichtlich, rein absichtlich und nichts als die reine Absicht.


In vino veritas, sagt Arthur, sagt man, aber ich denke, das gilt nur für Säufer, die in getrübten Bildern eine leichtere Wirklichkeit sich einbilden, um sie aushalten zu können.
Was ist denn daran so schlimm?, frage ich.
Sie trinken, weil ihnen die Phantasie für die Wirklichkeit fehlt, sagt Arthur, sie sehen nur, was sie schon wissen. Sie betrinken sich, um sich besser belügen zu können.
Aber du trinkst doch auch manchmal ganz gern, sage ich.
Klar, sagt Arthur, aber je mehr ich trinke, desto nüchterner werde ich, mein Lebensrausch verträgt kein falsches Himmelblau.
Das Leben ist doch keine Sucht, sage ich, du machst dir da was vor!
Natürlich, sagt Arthur, ich lüge ja auch ganz gerne ab und zu.
Wie in deinen Geschichten?
Das ist was anderes, sagt Arthur, in meinen Geschichten lüge ich im Namen der Wahrheit. Aber wenn ich mein Leben saufe, schenke ich mir keinen reinen Wein ein.

Zur Zeit online: