KLICKS UND CLIQUEN

Synthesen + Analysen in der Matrix


Eine Kolumne von  Bergmann

Dienstag, 04. Februar 2014, 13:16
(bisher 1.705x aufgerufen)

Was bedeutet mir kv?

391. Kolumne

Schreiben)
JA, ich habe seit November 2005 auf kv viel erfahren, viel gelernt - und viel dafür getan, meinen ersten, in einem Offenen Brief festgehaltenen Eindruck zu revidieren (allerdings nicht zu widerlegen).
Es ist ein eigentümliches Ding mit dem Lernen, denn man lernt ja vor allem aus Konflikten, aus Kritik. Im Erwachsenen-Alter spielt das motivierende Lob keine so große Rolle, zumal Lob auf kv oft undurchsichtig ist, oft auch gar nicht kompetent.

Community)
Ich schätze kv nach wie vor als Bühne, als Lesesaal, als Kommentar-Zirkus. Und es gibt oft wesentliche Berührungen mit dem Schreiben.
Ich habe gute Bekannte gewonnen, nicht immer dauernd, denn gerade jüngere Leute müssen weiterziehen.
Ich denke besonders gern an darkjoghurt, an Don.Mombasa, Elias (der zur Zeit aus beruflichen Gründen - viel Arbeit! - sich zurückhält), - aber auch an andere, die noch hier sind und aktiv bleiben.

Noch einmal zum Schreiben)
Ich denke nicht so sehr an die Verbesserung meines sprachlichen Stils.
Mehr an die Möglichkeit, hier eine ganze Reihe von Rezensionen und Kurzkritiken zu schreiben. Beachtlich ist auch, dass man hier lernen kann, wie ein Text ankommt, wie er einzustufen ist in der Qualität, oder welche Themen ankommen, auch: was danebengeht - daher habe ich schon viele Texte wieder gelöscht.

Noch einmal zur Community)
Es gibt (immer noch!) Kommentarstränge, die Freude machen. Es gibt aber - leider zunehmend - Unsägliches. Die Rüpel und ein gewisser lautstarker Pöbel (meist männlich) hat sich hier viel zu viel Stimme verschafft und Duldung seitens des immer milder werdenden (aber insgesamt sehr schätzenswerten!) Webmasters, so dass ich Threads jetzt eher meide.
Ob die psychopathisch oder wenigstens stark neurotischen User mehr geworden sind als früher, weiß ich nicht so sicher. Der Anteil ist jetzt sehr hoch. Es gibt enorm viele, die hier Anerkennung suchen und sogar um Zuneigung/Sympathie buhlen. Inwieweit hier Partnersuche stattfindet, kann ich nur sehr sanft ahnen - jedenfalls ist diese Community die denkbar ungeeignetste dafür.
Es gab (und gibt wahrscheinlich) immer wieder wunderbare Begegnungen. Artern 2006 war so eine Begegnung.

Fazit)
Eine nützliche, gewinnbringende, lehrreiche Literaturseite, in gewisser Hinsicht einzigartig. Vielfältig. Bunt. Oft lustig. Jedoch nicht leicht, was den Umgang der User untereinander angeht. Am besten fährt man hier, wenn man zwischen Nähe und Distanz die richtige Mitte findet und sich vorsichtig mal an dem einen, mal an dem anderen Pol orientiert. Also: Ja, ich habe viel gelernt, und ich bleibe, weil ich immer noch viel Gewinn an kv habe.

(Beantwortung einer Frage von Tom Sardinenfischer 29.12.2013)

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram