KLICKS UND CLIQUEN

Synthesen + Analysen in der Matrix


Eine Kolumne von  Bergmann

Montag, 18. August 2014, 15:26
(bisher 1.400x aufgerufen)

Bob Dylan ctd.

425. Kolumne


Gestern kaufte ich mir bei Mr. Music „The Freewheelin’“ + „Blood on the Tracks“, ebenso „Their Satanic Majesties Request“ von den Rolling Stones. Der junge Mann an der Kasse lobte mich: DA HABEN SIE SICH ABER ECHT GUTE SACHEN AUSGEWÄHLT! Ich fühlte mich wie geadelt in einem Geschäft, in dem ich als ‚Klassik’-Liebhaber nicht zu Hause bin, nun aber irgendwie doch zur Community der Pop ’n Rock Kenner gehöre, jedenfalls hatte ich so ein Gefühl. Nun bin ich der ältere Herr, der sich richtig feine Musik gekauft hat. Ich sagte bescheiden: NA JA, ICH HATTE DAS ALLES MAL AUF LP’S, ABER ICH LIEH DIE MAL AUS UND FINDE SIE EINFACH NICHT WIEDER. Im Fall von Their Satanic Majesties Request stimmt das auch. Wenn der junge Pop-Musik-Verkäufer wüsste, was ich eigentlich zur Zeit AUCH mit Leidenschaft höre: Bachs Kantaten. Alle. Ich kaufte die 70 CDs für 75 Euro und höre eine CD nach der anderen, manchmal im Wechsel mit Bob Dylan und mit Opern von Jules Massenet, Léo Delibes und Charles Gounod. Und das funktioniert. Wenn ich bedenke: Ich hörte, als ich 1970 und 1972 in den USA war, andauernd Musik von Bob Dylan, Country Songs von Johnny Cash und allen möglichen Sängern (meine Cousine stand damals auf diese Songs), Simon & Garfunkel, Eric Clapton, Peter Paul and Mary, Tom Lehrer, Pete Seeger etc. und die Beatles und Rolling Stones natürlich schon vorher (und Pink Floyd nachher) ... Ich gewann den melodiösen Einfällen dieser Musiker einiges ab, insbesondere deren Experimenten wie bei Sgt. Pepper’s Lonely Heart’s Club Band und Their Satanic Majesties ... Nicht dass der junge Mann im Geschäft denkt: Jetzt bekommt der ältere Herr (der alte Mann) die große Nostalgie und will noch mal die Songs seiner Jugend hören, bevor er abnippelt. Oder noch schlimmer: Ich lob den mal, vielleicht kauft er dann noch mehr.

Kommentare zu diesem Kolumnenbeitrag


 loslosch (03.10.14)
ich lob den mal ...

könnte hinkommen. (solange man unterschätzt wird, ist man noch nicht richtig alt.)

 FRP (03.10.14)
Klasse! Ich kann die verschiedenen Stile leider nicht mixen, dafür habe ich immer so "Phasen": Fünf Wochen nur Wagner, Bruckner, Mahler, Orff; dann 5 Wochen Avantgarde-Rock (Genesis, Yes, King Crimson), dann 5 Wochen die Hitparaden von 1954 - 1988; dann 5 Wochen Michael Nyman, Phillip Glass, Terry Riley, dann 5 Wochen Massice Attack, Portishead, Cocteau Twins, Lana del Rey ...
Glückwunsch zum guten Geschmack!
Graeculus (69)
(21.11.14)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 Bergmann (21.11.14)
Ich stimme allem zu, was du über Dylan schreibst. - Ich liebe die Musik in der ganzen Breite. - Ich kann die verstehen, die Bob Dylan nicht mögen oder die Pekingoper oder Stockhausen oder THEIR SATANIC MAJESTIE'S REQUEST von den Stones oder Cool Jazz oder Bebop ... obwohl ich das alles gern höre. - Was ich nicht gern höre: Hard Rock, Metal, Dudelsack-Musik, albernen oder pathetischen Folksong, dumme Schlager, Andrea Berg und Co.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram