KLICKS UND CLIQUEN

Synthesen + Analysen in der Matrix


Eine Kolumne von  Bergmann

Freitag, 24. Februar 2017, 21:30
(bisher 436x aufgerufen)

Echt gefälscht

551. Kolumne


Ähnlichkeiten mit Lebenden oder Toten oder lebenden Toten sind zufällig, rein zufällig, absichtlich zufällig, zufällig absichtlich, rein absichtlich und nichts als die reine Absicht.


Echt gefälscht

Meine Gespräche mit dir, sagt Arthur, haben an Echtheit verloren, seit ich weiß, dass du sie für deine Geschichten, die du über mich schreibst, ausbeutest.
Das stimmt nicht, sage ich, durch mein Plagiat bereichere ich dich, indem ich die Echtheit im Dialog mit dir erst erschaffe.
Aber ich bin nun befangen bei jedem Wort, das ich dir sage, sagt Arthur, diese Selbstverfremdung entstellt alles, was ich sage. Was ich sage, sage ich nicht mehr dir oder mir, sondern dem Leser, und das verfälscht die Wahrheit.
Die Fälschung, sage ich, ist doch die glaubwürdigste Fassung der Wahrheit.
Ach so, sagt Arthur.


-

Kommentare zu diesem Kolumnenbeitrag


 loslosch (10.03.17)
echtheitsfragen wirft auch die kommunikation auf:

blumenkäufer an der theke: sind die blumen künstlich? - natürlich! - künstlich oder natürlich? - künstlich natürlich!

 Theseusel (10.03.17)
Shakespeare war ein anderer und Beltracchi kann gar nicht gelogen haben!
Der vorletzte Satz Deiner Kolumne ist keine Fälschung!

 Theseusel (10.03.17)
...was ich noch sagen wollte: BILD ist auch nah bei wahr;)
Graeculus (69)
(10.03.17)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
Zur Zeit online: