KLICKS UND CLIQUEN

Synthesen + Analysen in der Matrix


Eine Kolumne von  Bergmann

Mittwoch, 14. Juni 2017, 20:26
(bisher 359x aufgerufen)

Komische Elegie

567. Kolumne


Ähnlichkeiten mit Lebenden oder Toten oder lebenden Toten sind zufällig, rein zufällig, absichtlich zufällig, zufällig absichtlich, rein absichtlich und nichts als die reine Absicht.



Wenn ich ins Museum gehe, denke ich immer, sagt Arthur, ich renne offene Türen ein. Die Skulpturen schauen mich an, als ob sie mich schon erwarten.
Sie freuen sich dich wiederzusehen, sage ich.
Das dachte ich auch, sagt Arthur. Wenn ich an der Liegenden von Maillol vorbeigehe, kann ich nicht anders, ich muss sie berühren und fahre ihr über den ganzen Rücken und gehe weiter und schwebe zu den nächsten Figuren.
Wie Goethe in Italien!, rufe ich aus.
Das dachte ich auch, sagt er. Aber alle die Schönen aus Marmor und Bronze sind eifersüchtig, und wenn ich das Museum wieder verlasse und durch die Reihen der anderen Liegenden und Liebenden gehe, greifen sie nach mir, und ich bin am Ende ganz niedergeschlagen.

-

Kommentare zu diesem Kolumnenbeitrag

Graeculus (69)
(30.06.17)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 loslosch (30.06.17)
nach 5 jahren ruhrgebiet vertraue ich dem spruch: das beruhren/ der figuren/ mit den pfoten/ ist verboten.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram