Film & Fußball

Eine cineastische Mannschafts-Kolumne


Die Kolumne des Teams " Film & Fußball"

Mittwoch, 24. Juni 2020, 19:19
(bisher 826x aufgerufen)

Die Kinos haben wieder geöffnet

von  Dieter_Rotmund


Es wäre mir ein leichtes, Im Autokino IV zu schreiben. Knirschender Kies, Toiletten mit Maskenpflicht, ein lauer Sommerabend sind die Zutaten. Doch inzwischen haben wieder viele "normale" Kinos geöffnet. Ich genoss jenes Vergnügen bereits mit zwei Filmen: La Palma von Newcomer Eric Brehmer und Undine vom altbekannten Christian Petzold.. Beide Filme sind exzellente Werke, eine schnöde Inhaltsangabe spare ich mir. Wozu auch? Reingehen, sage ich!
Für das nächste Wochenende ist ein weiterer Kinobesuch geplant. Warum auch nicht? Familie ist die Hölle.
Noch haben leider nicht samt und sonders alle Lichtspielhäuser wieder geöffnet und noch machen viele der Autokinos ein buntes Programm. Doch wer sich informiert, dem steht inzwischen ein ausreichend cineastisch-kulturelles Angebot zu Verfügung!
La Palma und Undine sah ich in einem Kino, bei dem man vorher die Karten online kaufen sollte - es gibt zwar eine Abendkartenkasse, aber die wenigen vorhandenen Plätze sind schnell verkauft, oder aber es sind nur noch schlechte Plätze da. Das Vorzeigen eines QR-Codes - wo auch immer - etabliert sich zu einer typischen Corona-Geste. Kürzlich musste ich sogar für einem Badesee-Besuch umständlich mit App und Dings hantieren - das war ein Mist!
Sitzt man aber im weichen Kinosessel und ist die Maske entfernt, dann wird man für 60 bis 180 Minuten in eine andere Welt entführt und bekommt eine schöne Geschichte erzählt.
Es gab auch noch eine weitere gute Nachricht: Eines meiner Lieblingsfilmfestivals sagt nun doch nicht ganz ab, sondern bringt Ende August/Anfang September immerhin Filme auf zwei Open Air Leinwände zum Bestaunen. Darauf freue ich mich.
Auf welchen kulturellen Highlights freut ihr euch?

Kommentare zu diesem Teamkolumnenbeitrag


 Willibald (25.06.20)
Auf solche kulturellen Highlights freue ich mich nicht so besonders:
Immer wieder besucht mich das Bavaria-Kino in Lohr im Traum. Aber ich mag keine Märchenfilme. Sie sind nicht realistisch.




Abb 1: Bavaria-Kino in Lohr am Main, Bild aus dem Traum.

Auf sowas freue ich mich schon eher:
Da tippt mir beim Besuch eines Filmfestivals der User Willibald von hinten auf die Schulter: "Hallo, DieterIch! Weißt du schon? Frank Heiberts hat Zazie in der Metro neu übersetzt: Nicht mehr Am Arsch für Mon cul, sondern Leck mich."

p.s.
Den Film hatte ich dreimal gesehen, einmal in Paris selber, und Schreibübungen mit Queneau sind gut, Das liest sich gleich viel mehr ohne mainstream, was man geschrieben hat. Probiert es aus!.

p.p.s.



Abb 2: Dann gibt es auch noch schöne Untergrundkinos, hier das, auch in Lohr, das ist in Unterfranken. Das Mainviereck und das Maindreieck berühren sich da!

greetse
DieterIch R.

Kommentar geändert am 25.06.2020 um 11:20 Uhr

 Dieter_Rotmund meinte dazu am 25.06.20:
Wenn Dich das Thema interessiert, so empfehle ich dazu 66 Kinos (2017) von Philipp Hartmann, eine sehr schöne Doku über den Status Quo unserer kleinen Programmkinos.

 Willibald antwortete darauf am 25.06.20:
Willibald wurde groß und wuchs im Türkendolch, Isabella, Occamstudio, Theatiner, Arri , Fraunhofer n München. Er liebt solche Kinos und ihre Filme.
Merci für den Filmtipp philipp h.

Antwort geändert am 25.06.2020 um 19:36 Uhr
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram