Film & Fußball

Eine cineastische Mannschafts-Kolumne


Die Kolumne des Teams " Film & Fußball"

Samstag, 26. Dezember 2020, 13:56
(bisher 1.510x aufgerufen)

Einige Filme auf DVD

von  Dieter_Rotmund


Für die Weihnachtsfeiertage habe ich mir ein paar DVDs herausgelegt, um die auf ihnen enthaltenen Spielfilme zu sehen. Kontakt zu Familienangehörigen habe ich in dieser Zeit - ganz vorbildhaft - so gut wie keine. Das ist allerdings schon seit vielen Jahren so und ich genieße immer diese ruhigen Tage, mache ein wenig Sport, lese oder gehe ins Kino. Letzteres ist dieses Jahr allerdings nicht möglich, sondern streng verboten. Eben deshalb habe ich mir ein paar DVDs herausgelegt, um die auf ihnen enthaltenen Spielfilme zu sehen. Ein Kinobesuch ersetzt das nicht, das ist mir klar.
Natürlich kommt bei mir nur OmU (Originalversion mit Untertiteln) in Frage. Leider sind die Informationen dazu auf den Rückseiten der DVDs lückenhaft und zum Teil unverständlich. Überhaupt gibt es kaum etwas so schlimmes wie das plan- und herzlos Zusammengeschluderte auf den Rückseiten von DVDs. Man fragt sich: Wer gestaltet solch einen Mist? Das kann niemand sein, der Filme mag. Es ist oft weitaus schlimmer als die Klappentexte von Büchern. Von TV-Spielfilm-Zitaten (ein übles Machwerk weitab jeder journalistischen Qualität), über "Traumhafte Extras" (darunter der Kino-Trailer - was soll man denn damit, wenn man den Film sehen kann?) bis zu so dämlichen Beschreibungen wie "eine wunderbar charmante und romantische Komödie" - jedem normalen Menschen muss da doch das große Kotzen kommen.
Nun ja, vorbehaltlich der gewünschten Funktionstüchtigkeit sind das bei mir folgende Filme:

Smoke (Deutschland/Japan/USA 1995). Hat mir damals im Kino gut gefallen. 25 Jahre später auch noch? Ist Paul-Auster-Stoff, dessen Bücher mir inzwischen etwas zu anspruchslos sind. Kürzlich las ich "Leviathan" wieder und brach es aber wegen Nichtgefallen ab. Aber mal wieder Harvey Keitel sehen, darauf freue ich mich, seit Moonrise Kingdom (2012) nichts mehr mit ihm geschaut!

Eternal Sunshine of the Spotless Mind (USA 2004) - mit Kate Winslet. Kate Winslet! Kate Winslet!! Kate Winslet!!! Mehr brauche ich eigentlich nicht, da kann der Film Defizite haben, von hier bis zum Mond. Habe ihn vor 16 Jahren im Kino gesehen, kann mich aber nur an wenig erinnern. Regie: Michel Gondry.

Science Of Sleep / La science des rêves, (Frankreich / Italien / USA 2006). Auch ein Michel Gondry-Film, Der 57-Jährige macht inzwischen nur noch Musikvideoclips und Kurzfilme. Warum auch immer.

Clockwork Orange (USA/GB 1971). Sah ich ca. 1989 im Kino, Danke an das Lichtspielhaus, dass damals diese Wiederaufführung machte. Ein inzwischen etwas vergessener Stanley Kubrick-Film.

Kundun (USA / Monaco / Marroco 1997)
Ist mir sehr bildgewaltig in Erinnerung. War sehr beidruckend, auch wegen der Musik von Philipp Glass. Ob der Film im Pantoffelkino funktioniert. Heute wäre ein solcher Film nicht mehr zu finanzieren, wegen des Gegenwindes aus China.

To Kill a Mocking Bird (USA 1962)
Habe ich als einziges Werk in dieser kleinen Reihe noch nie gesehen. Aber Filme mit Gregory Peck sind immer mindestens ordentlich. Literaturverfilmung. Wird sicherlich bald auf dem Woke-Altar geschlachtet, weil darin irgendjemand "Neger/negro" sagt. Nun, ja.

Ich wünsche allen kV-Usern - auch denen, die mich regelmäßig anpöbeln - entspannte Feiertage mit möglichst wenig energie- und nervenraubende Familie - vielleicht ist ja mal Zeit in Ruhe einen Film komplett zu sehen, ohne dass jemand stört?

Kommentare zu diesem Teamkolumnenbeitrag


 Thomas-Wiefelhaus (24.12.20)
Langweiliges Thema, das nicht so recht zu einer Literaturseite passt.
Zu kurz und zu allgemein, um Neugier auf Filme zu wecken.

Kann doch jeder selber sehen, ob er Weihnachten Filme schaut und welche.

Handelt es sich um den Film Smoke/Non Smoke?
Ich sah den ersten und zweiten Teil an unterschiedlichen Tagen im Kino.
Superfilm mit super Idee. Die sollte man besser heraus stellen.
So macht der Text keinen Sinn.
Schreibst mehr zu dir, als zu den Filmen!

Du stellst Filme zur Weihnachtszeit über deine nervige Familie? Ärgerst du die auch so? Hört sich nicht gesund an!
Die sind vermutlich netter, als ...

.

Kommentar geändert am 24.12.2020 um 10:30 Uhr

 Dieter_Rotmund meinte dazu am 24.12.20:
Ja, sicher ist das keine Weltliteratur, sondern kurze, eher lockere Texte mit persönlicher Einfärbung zum Thema Film oder Fußball. Von mir mag ich nicht allzu viel erzählen, so wichtig bin ich nicht.

 Judas (24.12.20)
Eternal Sunshine of the Spotless Min - da fehlt das d. Ansonsten: warum Kate Winslet da so betonen und nicht Jim Carrey! Ein echt schöner Film, einer seiner der besten. Bin ja großer Jim Carrey fan. Als Kind natürlich wegen Ace Ventura und die Maske, aber später dann, klar, Truman Show, Bruce Allmighty und eben Eternal Sunshine of the Spotless Mind. Und 23.
DVDs habe ich auch noch rumliegen. Es gibt so eine kleine Handvoll Filme, die will ich einfach als physische Kopie besitzen. Ist aber dann doch leichter, genau den selben Film auf Netflix dann zu schauen. Da gibt's dann kein gurkiges DVD Menü und man kann es garantiert OmU schauen. Aber ja - die Leute, die DVD Hüllen entwerfen, gehören erschossen. Außer der, der die Box von Herr der Ringe (extended version) gemacht hat. Die ist schön.
Frohe Weihnachten auch dir.

 Dieter_Rotmund antwortete darauf am 24.12.20:
"gurkig" beschreibt diese DVD-Hüllenhölle gut.

P.S.:
Bin kein Carrey-Fan.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram