Film & Fußball

Eine cineastische Mannschafts-Kolumne


Die Kolumne des Teams " Film & Fußball"

Samstag, 28. August 2021, 17:03
(bisher 360x aufgerufen)

Einige Filme im Kino gesehen!

von  Dieter_Rotmund


... mit Unterstützung von  Willibald

Nomadland (USA/Deutschland 2021), OmU
So eine Art Milieustudie von US-amerikanischen "Wanderarbeitern", wobei dieser Begriff den gesellschaftlichen und ökonomischen Status dieser Menschen nur sehr ungenau beschreibt. Andererseits ist Nomadland kein Dokumentarfilm, ebensowenig wie Hauptdarstellerin Frances McDormand eine "female nomad worker" ist. Vielleicht ein bisschen zu viel Landschaftsszenen mit sentimental angehauchter Musik, aber dennoch gerne gesehen. Endlich mal ein Film ohne diese Massen glatter Einheits-Teenagergesichter. Es geht auch darum, was das Leben wert ist und ob man den ganzen Klump, den man besitzt, wirklich braucht. Nomadland erinnert mich persönlich an Wendy and Lucy von 2008, der mir ebenfalls gut gefallen hat. Dort steht aber die Hauptfigur ganz in Mittelpunkt, während Fern in Nomadland mehr eine Projektionsfläche ist.

BTW, das Kino war übrigens ausverkauft, besser gesagt, die erlaubten 30 % waren ausverkauft. Recht viele Grüppchen von Studenten im Publikum. Nun, ja.

.............

Kurz bevor Fern, die Hauptfigur, ein Haus - das Kontrastprogramm zur Van-Welt - ein Haus also besucht und sich dort einige Zeit aufhält, begegnet sie wieder einem jungen Mann: Derek. Sie hat ihm auf dem Campingplatz ein Feuerzeug geschenkt. Er hat wohl eine ferne Freundin, aber ...

DEREK
Well, to be truthful, there is one. She lives up near Lake Superior Small farm. She’s happy with her life there. I’m happy with mine. (beat)
I write letters to her.
FERN
Smart man. Letters are good.
DEREK
But I can’t write about anything I reckon she’d care about.
You ever try poems?
DEREK
Can’t say I have. I don’t think I know one. Do you know any? FERN
How about one I used for my wedding vows when I was not much older than you?
DEREK
Right on. Mind if I hear it?
FERN
Aright. Lets see if I can remember
it...(beat) ’Shall I compare thee to a summer’s day? Thou art more lovely and more temperate/ Rough winds do shake the darling buds of May/ And summer’s lease hath all too short a date/ Sometime too hot the eye of heaven shines.

EXT. NEEDLES - RURAL AREA - NEXT MORNING The early morning of city lights in the distance. Fern watches Derek as he walks away towards the highway.

FERN (Voice Over.)
And often is his gold complexion dimm'd/ And every fair from fair sometime declines, By chance or nature’s changing course undimm'd. Inside Vanguard, Fern opens a binder of old slides. She looks at them through a viewer. A faint light illuminates past memories -- Images of Fern as a little girl. Her parents and her sister. Family life, summer trips, holidays meals...

FERN (V.O.)
But thy eternal summer shall not fade/ Nor lose possession of that fair thou ow’st/ Nor shall death brag thou wander’st in his shade/ When in eternal lines to time thou grow’st/ So long as men can breathe or eyes can see/ So long lives this, and this gives life to thee.

Fern gibt hier ein Gedicht von Shakespeare weiter, das aus der Zeit ihrer Ehe und ihrer Sesshaftigkeit stammt. Eine Prosaübersetzung von Klaus Reichert:

Soll ich dich einem Sommertag vergleichen? Viel schöner bist du und viel ebenmäßiger. Die zarten Maienblüten schütteln rauhe Winde und die dem Sommer eingeräumte Zeit ist allzu kurz:

Es strahlt manchmal das Himmelsaug zu heiß, und oftmals scheint der Goldglanz eingetrübt, und alles Schöne heißt bald nicht mehr Schönes, da es das Los, da es der Wechsel der Natur um seinen Namen brachte.

Doch nicht vergehen soll dein ewiger Sommer, auch nicht verlieren, was ganz Dein: die Schönheit. Auch soll nicht rühmen sich der Tod,

du gingst in seinem Schatten, wenn du in ewigen Zeilen mit der Zeit verschmilzt: So lange Menschen atmen, Augen sehen, so lang lebt dies, und dies gibt dir dein Leben.

.............................

Die Filmzeitschrift Ray schreibt (Ausgabe 04/21), dass Regisseurin Chloe Zhao fast zeitgleich zu Nomadland so einen Marvel-Superheldenfilm gedreht hat - da bin ich aber mal gespannt!

Godzilla vs. Kong (USA/Australien/Canada/Indien 2021)
Es gibt in Godzilla vs. Kong eine Art Nebenhandlung mit zwei Teenagern und einem Dampfplauderer, die weder notwendig ist, noch irgendwie unterhält. Das nervt sehr. Ansonsten sind die zwei Hauptfiguren angenehm sprachlos, ihre Kämpfe episch und das Ende überraschend, weil ein noch trashigerer Kontrahent auftritt. Der Mensch glänzt (durchweg jeder) durch Hybris. Was soll man dazu sagen? Muss man nicht sehen, aber wer das oben genannte Trio aushält, ist vermutlich leidlich gut unterhalten.

Monster Hunter (Deutschland, Japan, Kanada, Vereinigte Staaten, China 2020)
Surprise! Ich war sehr gut unterhalten und positiv überrascht. Gleichwohl darf man keine große Kunst erwarten. Der Film ist zu actionlastig und die Dialoge oft hölzern. Monster Hunter hat aber einen guten Mittelteil, in dem es ganz klassisch darum geht, sich zusammen zu tun, um von einer einsamen, zunehmend lebensbedrohlicher werdenden Insel zu entkommen. Der Film ist solides Handwerk, nicht mehr und nicht weniger.

The Trouble With Being Born, (Österreich/Deutschland 2020)
Sehr mysteriös. Viele dunkle Szenen, auf denen selbst auf der Kinoleinwand kaum etwas zu erkennen ist, jedenfalls nicht sofort. Es wird nichts erklärt, nichts vorgekaut, der Zuschauer ist gefragt, sich einen Reim zu machen und sehr aufmerksam zu sein. Das klingt anstrengend, The Trouble With Being Born ist aber kein anstrengender Film. Man kann die Bilder auch einfach so genießen, immer mit diesem vagen Unbehagen, dass das Gezeigte verströmt. Sicher: es geht um einen Androiden, der Verhalten und Gedanken seiner menschlichen Gegenüber antizipiert. Das sagt viel über die (menschlichen) Figuren des Films aus. Kann Alpträume verursachen.

Ich bin dein Mensch (Deutschland 2021)
In diesem Film von Maria Schrader (die als Schauspielerin schon bei sehr verschiedenen Werken dabei war und bisher bei vier Film- oder TV-Projekten Regie geführt hat) wird das Verhältnis Mensch-Maschine durchexerziert. Das macht Schrader solide, allerdings ohne in die Tiefe zu gehen. Ich war leidlich gut unterhalten, aber mir war es etwas zu gefällig. Etwas ärgerlich war der Schluss, offenbar musste irgendwie (ich vermute der SWR hat sich eingemischt) ein Happy End her. Das wirkt sehr künstlich angetackert. Und ist auch überflüssig. Sind denn offene Ende wirklich so shclimm? Übrigens schien mir die Wohnung der Protagonistin die gleiche zu sein wir die in Petzolds Undine, kann das sein? Nun ja, wer nicht überfordert werden will, dem sei
Ich bin dein Mensch empfohlen. Undine läuft hier übrigens auch, der ist klasse (es kommen allerdings keine Androiden drin vor).

Komm und sieh, (Sowjetunion 1985)
Sehr verstörender Film, bei dem ich oft schlucken musste und noch Stunden später deswegen nicht in guter Stimmung war. Der Film zeigt in den ersten drei Vierteln das Grauen des Krieges, indem er es nicht explizit zeigt, bzw. mehr über die Gesichter der Figuren - bzw. er zeigt das, was er, der Krieg, aus den Menschen macht. Im letzten Viertel wird es dann konkret, aber deswegen nicht angenehmer. 1917 ist Kindergeburtstag dagegen.
Ich bin dem aufführenden Kino sehr dankbar (es war auch gut belegt), dass ich Gelegenheit hatte, diesen Film auf der Leinwand zu sehen, überhaupt zu sehen, er ist in Westeuropa offenbar weitgehend unbekannt? Erinnert mich etwas an das sowjetrussische Pendant zum US-amerikanischen The day After (1983), kennt den jemand und kann mir was darüber erzählen (genauer Titel?) oder verlinken, ich kann ihn im Internet nicht finden ....

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Teamkolumnenbeitrag


 Judas (15.07.21)
Was ist ein Merval-Superheldenfilm?

 Dieter_Rotmund meinte dazu am 15.07.21:
Ich kenne mich da nicht aus. Offenbar gibt es verschiedene Universen mit verschiedenen Superhelden. In der FAZ stand vor ein paar Monaten ein Artikel, dass Juristen die Rechte an "Spiderman" gekauft hätten und dieser künftig nun in einem anderen Universum aufträte. Nicht, dass ich mich solchen Filmen grundsätzlich verweigern würde, aber diese Comic-Möchtegern-Experten-Blabla finde ich ziemlich belanglos.

 Judas antwortete darauf am 15.07.21:
Ah DAS meinst du. Als Kino Kolumne sollte man MARVEL schon kennen. Man muss es nicht mögen, aber wer so oft ins Kino geht, Artikel dazu liest und schreibt usw, sollte den Namen oft genug gelesen haben, sonst isses halt leider peinlich für 'ne Kino Kolumne....

 Graeculus (15.07.21)
Sowohl "Komm und sieh[e]" als auch "The Day After" sind im Öffentlich-rechtlichen Fernsehen gesendet worden (und habe ich aufgezeichnet).
Was willst Du über letzteren wissen? Vielleicht findest Du es hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/The_Day_After_%E2%80%93_Der_Tag_danach

 Dieter_Rotmund schrieb daraufhin am 15.07.21:
Ich will wissen, wie das sowjetische Pendant zu The Day After heisst, das ungefähr in der gleichen Zeit entstanden ist - und das steht in dem Wikipedia-Artikel nicht drin.
Ich hoffe, es gibt zu "Komm und sieh" KEINE deutsche Synchronfassung, denn die beiden Sprachen haben dort eine Funktion inne, die würde glatt wegebügelt sein.

Antwort geändert am 15.07.2021 um 14:01 Uhr

 Graeculus äußerte darauf am 15.07.21:
Ach so. Hilft Dir das?

https://de.wikipedia.org/wiki/Komm_und_sieh

 Dieter_Rotmund ergänzte dazu am 15.07.21:
Nein, das steht der gesuchte Film ebenfalls nicht drin!

 Graeculus meinte dazu am 15.07.21:
Ach so, Du meinst einen ganz anderen Film, von dem Du weder Titel noch Regisseur kennst. Das ist knifflig.

 Dieter_Rotmund meinte dazu am 16.07.21:
Ja, aber ich bin froh, dass hier schon jemand mal was von dem russischen Film gehört hat.

 Ralf_Renkking meinte dazu am 18.07.21:
Das hat sich dann wohl erledigt.

Antwort geändert am 18.07.2021 um 09:48 Uhr

 keinB meinte dazu am 19.07.21:
Ich bin schon ziemlich gut, find ich.

 Judas (15.07.21)
Merval ist immer noch falsch btw.
Gern geschehen.

 Dieter_Rotmund meinte dazu am 16.07.21:
Wie gesagt, dann gibt es noch die Universen von DZ und Watshman.

 Judas meinte dazu am 16.07.21:
Prahlst du mit deiner Inkompetenz? Diese arme Kolumne.

 Dieter_Rotmund meinte dazu am 16.07.21:
Ich bin sowas für krass expert & du bist mucho lost!

 Judas (16.07.21)
Was ist ein "Merval"? Macht den ganzen Satz unbegreiflich. Ich vermute, du meinst Marvel. Bitte korrigieren.
Gern geschehen.

 Dieter_Rotmund meinte dazu am 16.07.21:
https://de.wikipedia.org/wiki/MERVAL

 Judas meinte dazu am 16.07.21:
Aha und was ist dann ein Merval Superheldenfilm? Das ist ja dann ein ganz neues Genre. Spannend.

 Willibald meinte dazu am 17.07.21:
Was soll der seltsame Quatsch mit Merval?

 Judas meinte dazu am 18.07.21:
Das musst du Dieter fragen, der will mir einfach nicht erklären, was ein Merval Superheldenfilm ist.

 Dieter_Rotmund meinte dazu am 18.07.21:
Gestern einen weiteren Merval-Superheldenfilm im Kino gesehen! Nächste Donnerstagskolumne lesen!

 Judas (16.07.21)
Ich fürchte, dir ist da ein Fehler unterlaufen im Text. Ich denke mal, es ist ein Tippfehler, eine Filmkolumne schätze ich ein, dass sie sowas weiß:
es müsste Marvel heißen, nicht Merval.
Bitte korrigieren.
Gern geschehen.

Kommentar geändert am 16.07.2021 um 13:46 Uhr

 keinB (16.07.21)
Sorgfaltspflicht gegenüber dem Leser? Keine?

"Frances MacDormand"
"ein Film ohne diese Massern glatter Einheits-Teennagergesichter"
"Dort steht aber die Hauptfigur ganz in Mittelpunkt, während Fern in Nomadland mehr ein Projektionsfläche ist."
"Recht viele Grüppchen vom Studenten im Publikum."

Dass du dich als "Da ist aber ein Rechtschreibfehler drin!"-Mimimi nicht in Grund und Boden schämst bei dem Dilettantismus, den du hier zelebrierst...

 Judas meinte dazu am 16.07.21:
Merval

 keinB meinte dazu am 19.07.21:
Teenager ist übrigens immer noch falsch.

Lieber Dieter, wenn du so unsicher in der Rechtschreibung bist, dann nutze doch bitte eine Rechtschreibprüfung oder lass jemanden vor der Veröffentlichung Korrektur lesen. :D

 drmdswrt (17.07.21)
Was ist denn ein Merval-Superheldenfilm? Ist das ein Genre des (nord)französischen Films? Ich hätte hierzu gerne ein paar mehr Informationen, da ich an Superhelden-Universen sehr interessiert bin. In Nordfrankreich waren mir bisher aber nur die Ch'tis bekannt. Da alles in der Region Nord-Pas-de-Calais liegt, gibt es da keine Überschneidungen? Oder ist das Merval-Universum quasi als Spin-Off-Universum definiert?

Etwas mehr Sorgfalt des Kolumnenautors hätte sich der interessierte Leser schon gewünscht. Der uninteressierte, wie ich, allerdings auch.

Der sowjetrussische Film, den du suchst, trug den Arbeitstitel Спортивный журналист, который тонет во время гребли, kam dann aber unter dem Titel О Китае и байке in die Kinos. Hat mich 20 Sekunden gekostet.

 keinB meinte dazu am 17.07.21:
20 Sekunden? Neben der Spur heute, hm? :D

 drmdswrt meinte dazu am 17.07.21:
Ja, war noch früh und ich hatte erst die 5. Tasse Kaffee intus.

 Dieter_Rotmund meinte dazu am 17.07.21:
Vielen Dank für den Hinweis auf "О Китае и байке ". Kennst Du vielleicht auch den internationalen Titel? Dann könnte ich ihn bei imdb.com nachschlagen.

 drmdswrt meinte dazu am 17.07.21:
In Anlehnung an ein Sprichwort lief er in der VR China unter dem Titel 一辆自行车在俄罗斯翻倒 (OmU). In der IMDB kann ich ihn aber auch nicht finden. Möglich, dass es überhaupt keinen englischen (internationalen?) Titel gibt. Oder weißt du da mehr?

 Dieter_Rotmund meinte dazu am 17.07.21:
Ich erinnere mich nur, dass der Film einen Titel hatte, der nicht aus kyrilischen oder chinesischen Buchstaben bestand....

 drmdswrt meinte dazu am 17.07.21:
Davon weiß ich leider nichts. Tschechisch hilft dir vermutlich auch nicht weiter?

 keinB meinte dazu am 17.07.21:
Du meinst aber nicht Briefe eines Toten, oder?

 drmdswrt meinte dazu am 18.07.21:
Ich nicht, das wäre ja Письма мёртвого человека und nicht О Китае и байке, aber vielleicht meint der fragende Autor ja genau den. Es ist aber auch ein Durcheinander mit diesen dystopischen Filmen.

 Dieter_Rotmund meinte dazu am 18.07.21:
@keinB: Ja, genau den meinte ich, Danke!!!

 keinB meinte dazu am 18.07.21:
Echt jetzt? Und du bist sicher, dass DU von uns beiden der Journalist bist? Ich hab mir NICHT MAL MÜHE gegeben ...

Antwort geändert am 18.07.2021 um 19:12 Uhr

 Dieter_Rotmund meinte dazu am 19.07.21:
Du hast offenbar eine sehr hohe Meinung von Journalisten. Das ist schön, aber wir sind auch nur Menschen ...

 keinB meinte dazu am 19.07.21:
Offenbar. Dachte ernsthaft, Recherchieren können gehörte da zum Handwerkszeug. Mein Fehler. :)

 Willibald (18.07.21)
Was soll der Scheiss mit "Merval", o Dieter?

 Dieter_Rotmund meinte dazu am 19.07.21:
"Scheiss' finde ich jetzt wenig originell, Willi, aber vlt. ist dieser ganz Merval/DZ/Watshman-Kram wirklich "Scheiss'. Oder doch nicht? Time will tell,

Antwort geändert am 19.07.2021 um 11:53 Uhr

 Willibald meinte dazu am 19.07.21:
Also nochmal, Dieter, was soll dieser Scheiß mit "Merval"?

 von Dieter verlinkt auf die Frage, was das für Filme sind, die Merval-Super-Herlden-Filme

 Judas meinte dazu am 19.07.21:
Oh, ich nehm alles zurück, da seht jetzt tatsächlich Marvel. Na sowas, jetzt weiß ich auch endlich, was im Text gemeint ist.

Antwort geändert am 19.07.2021 um 15:05 Uhr

 Ralf_Renkking meinte dazu am 19.07.21:
Dennoch bleibt die Frage nach der Verlinkung. 🤔

 Judas meinte dazu am 19.07.21:
Tja, das werden wir wohl nie erfahren.

 Ralf_Renkking meinte dazu am 19.07.21:
Ich tippe mal auf Dissoziation. 😂

 drmdswrt (19.07.21)
Trotz mehrfacher Hinweise nicht tätig zu werden und dann nach Tagen intransparent zu korrigieren ist mehr als unanständig und sollte den Kolumnenverfasser zur ernsthaften Überlegung anregen, die verzweifelten Versuche einer regelmäßigen Kolumne doch langsam einzustellen.

 Ralf_Renkking meinte dazu am 19.07.21:
Was hat das eine denn mit dem anderen zu tun? 🤔

 drmdswrt meinte dazu am 20.07.21:
Wenn der Autor es nicht schafft, die von ihm ständig eingeforderte Sorgfalt walten zu lassen, sollte er sich anderen Dingen widmen, wie zum Beispiel Schmetterlinge beobachten o.ä. – noch dazu, wenn er, wie sich nun herausstellt, nicht einmal korrigiert hat.

 Willibald (19.07.21)
Also gut, die Korrekturen im Basistext stammen von mir ( konnte es trotz bildungsbürgerlich-zenorientierter Ataraxia nicht so recht weiter stehen lassen). Was an Scheiss halt immer noch übrigbleibt, ist der Dieter-Merval-Link. Entweder Schluder oder humorvoll gemeinter Bärenstepp oder HappyFieldjan.

Mittelheitere Grüße.

 drmdswrt meinte dazu am 20.07.21:
Dieter wollte vermutlich lustig sein. Humor ist aber nicht sein Ding.

 Judas meinte dazu am 25.07.21:
Und ich dachte schon... ich dachte wirklich für einen Moment und so... aber der Willibald war's.

 drmdswrt meinte dazu am 25.07.21:
Do you believe in miracles?

 Dieter_Rotmund meinte dazu am 25.07.21:
Ja, Willibald ist ein Schatz.

 Willibald (26.07.21)
O ja, Dieters Probleme sind bisher kaum entdeckte Themen-Perlen in der Kauzenliteratur.

D_R geht in ein Kino, setzt sich hin und bemerkt, dass auf dem übernächsten Sitz rechts eine große Schnecke sitzt. "Was machst du hier?', fragt D_R überrascht. "Nun, ich habe das Buch geliebt", antwortet die Schnecke.
"Ich fand das Buch verplappert ", sagt D_R, "und habe es weggelegt." Dann beugt er sich nach rechts und prüft, ob der Klappsitz neben ihm genug Spannung hat. Hat er. Was zu schreiben.


 Dieterichs Tagebuchnotizen zu Fußball und Film. Juni 2020. Parodie.

O ja, Dieter ist ein Schatz, unerschöpflich hoffen wir ein bisschen, wenn auch nicht immer ernsthaft.

Kommentar geändert am 26.07.2021 um 10:43 Uhr

 Dieter_Rotmund meinte dazu am 26.07.21:
O ja, Dieter ist ein Schatz, unerschöpflich hoffen wir ein bisschen, wenn auch nicht immer ernsthaft.

Danke.
Und jaaaaaaa. über Kinosessel. -sitze etc. könnte man auch mal lang und breit schreiben! Manchmal ist halt so was spannender als der jüngste Till-Schweiger-Film (was keine große Kunst ist).

 Willibald meinte dazu am 26.07.21:
Hihi.

 Willibald (26.07.21)
Lorozän!
So nannten die Eingeborenen also den "Terrorvogel". Es stellte sich heraus, dass er nichts anderes war als ein gigantischer vierzig Fuß großer Adler, Feuerwolken schossen aus seinem Maul. Naja, das war ein Traum. Aber warum zum Teufel träume ich so einen Mist? Da ist ja Godzilla noch irgendwie besser.

Dieterich Rotmund

 Willibald (26.07.21)
Ah, ja, weitere Einblicke in Dieters schräg-wunderbare Welt:

 Dieter Hannes

 Hannes Blank aus Karlsruhe

 Pearl (02.08.21)
Ich habe gestern im Wiener Burgkino "Nomadland" gesehen, und mir hat`s auch sehr gefallen. Er ist sehr realistisch, denke ich.

Ich mochte aber die Musik von Einaudi und die Landschaftsbilder (denn die USA hat einfach GROßARTIGE Landschaften).

Auch toll, die Schauspielerin. Meine befreundete Kollegin, mit der ich u.a. im Kino war, sagte, diese hätte sich immer gewünscht solch ein Nomadenleben zu führen.

Kommentar geändert am 02.08.2021 um 12:40 Uhr
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram