Film & Fußball

Eine cineastische Mannschafts-Kolumne


Die Kolumne des Teams " Film & Fußball"

Mittwoch, 25. August 2021, 09:27
(bisher 227x aufgerufen)

Es ist nicht Mittwoch, Duden!

von  Dieter_Rotmund


Sondern Donnerstag, Diggas! Wer die Anspielung nicht versteht, ist cringe. oder minimum lost, ihr Geringverdiener!
Sheesh!

Wie hiermit angedeutet, fehlt mir für heute der Esprit für eine Kolumne zum Thema Film oder Fußball. So gerne ich zu Amateurfußball-Spielen gehe, so sehr stößt mich der sog. Profi-Fußball immer mehr ab. Da freue ich mich lieber auf der kommenden Filmfestivals im Herbst. Es gibt übrigens bundesweit jährlich etwa 350 Filmfestivals (Corona-Absagen nicht berücksichtigt), also hat jedermann Gelegenheit, ein Filmfestival zu besuchen - und sei es nur, um draußen Stars auf roten Teppichen zu begucken. Amateurfußball-Spiele gibt es noch weitaus mehr, aber außer den sog. Groundhoppern geht wohl niemand zu Amateurfußball-Spielen, in denen nicht die Lieblingsmannschaft spielt, die z.B. die des Partners oder Freundes ist, oder? Heiße Knackwurst, ein kühles Bier, gute Stimmung, was will man mehr.

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Teamkolumnenbeitrag


 Graeculus (26.08.21)
Nun ist ja der Starrummel bei Filmfestivals (denen mit dem roten Teppich) kein grundsätzlich anderer als der im Profi-Fußball.
In beiden Bereichen muß man sich zwischen 'groß' oder 'klein, aber fein' entscheiden.

Bis zu welcher Liga hinauf reicht übrigens das, was man als Amateurfußball bezeichnet? Gehören die Regionalligen noch dazu?

 Dieter_Rotmund meinte dazu am 27.08.21:
Die Übergänge sind fließend. Offiziell gelten in Deutschland nur die obersten drei Ligen als Profi-Ligen. Aber in manchen Teams aus einer Oberliga werden durchaus saftige Prämien u.ä. bezahlt. Regionalliga muss man ehrlicherweise auch noch als Profi-Liga bezeichnen, ja. Die Vereine halten sich da mit Infos darüber natürlich bedeckt.

 keinB (26.08.21)
Der Titel ist super. Allerdings hatte ich deswegen - natürlich - mit einer Kolumne über Jugendsprache o.ä. gerechnet und wurde leider enttäuscht.

 Dieter_Rotmund antwortete darauf am 27.08.21:
Ja, das Thema ist nur angeschnitten.

 Judas schrieb daraufhin am 29.08.21:
Ach, das soll dann wahrscheinlich "Dude" heißen im Titel und nicht "Duden"?

 Dieter_Rotmund äußerte darauf am 29.08.21:
Nein, soll es nicht.
Wie vielerorts nachzulesen ist, haben die (deutschsprachigen) Jugendlichen in ihrem jugendlichen Überschwang "dudes" mit "Duden" übersetzt - das soll lustig sein.

 Judas ergänzte dazu am 29.08.21:
Achso
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram