Elegie

 zurück zur Übersicht

Elegie (Genre)
Die Elegie besteht oft aus Distichen; hat traurige, klagende Inhalte und eine sehnsuchtsvolle, schwermütige Stimmung. In der älteren griechischen Literatur noch bezeichnet Elegie ein jedes beliebige Gedicht, das in der Versform des elegischen Distichons geschrieben ist. Seit dem 16. Jahrhundert meint man in England bei einer ‚elegy' primär eine Totenklage oder allgemein ein Gedicht über den Tod.

Herkunft des Wortes: in etwa "Trauergesang"
Beispiel: Goethes Römische Elegien

Dieser Beitrag stammt von  Alpha

Mehr Informationen findest Du vielleicht auch bei Wikipedia - und zur Not hilft auch Google manchmal weiter.

Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram