KLICKS UND CLIQUEN

Synthesen + Analysen in der Matrix


Eine Kolumne von  Bergmann

Freitag, 08. Februar 2019, 17:33
(bisher 215x aufgerufen)

Durchschnittlich schön

655. Kolumne

Ähnlichkeiten mit Lebenden oder Toten oder lebenden Toten sind zufällig, rein zufällig, absichtlich zufällig, zufällig absichtlich, rein absichtlich und nichts als die reine Absicht.


Im Widerspruch zur allgemeinen Meinung sage ich, sagt Arthur, die wahre Schönheit liegt im reinen Durchschnitt.
Dann sind also die meisten Leute schön?, sage ich.
Wo denkst du hin!, sagt Arthur. Der reine Durchschnitt ist genauso selten wie extreme Hässlichkeit.
Dann ist es nach deiner Theorie, sage ich, unsinnig von Schönheit zu reden, die über dem Durchschnitt liegt.
Ästhetisch gesehen, ja, sagt Arthur.
Und mathematisch?, sage ich.
Da liegt die Schönheit, sagt Arthur, sichtbar unter dem Durchschnitt.
Wenn aber die vielen Hässlichen ein einziger Körper wären, sage ich, wären sie nach deiner Theorie des reinen Durchschnitts schön.
Willst du eine neue Gesellschaftstheorie?, fragt Arthur.
Ich weiß nicht, sage ich, es geht mir um die Kritik des reinen Durchschnitts.
Also geht es dir wie mir, sagt Arthur, um eine schönere Welt. Die Schönheit ist natürlich keine Utopie.

-

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram