Film & Fußball

Eine cineastische Mannschafts-Kolumne


Die Kolumne des Teams " Film & Fußball"

Mittwoch, 08. Februar 2012, 23:46
(bisher 4.503x aufgerufen)

Weltmeister! Und sonst noch?

von  Didi.Costaire


Deutschland ist Fußball-Weltmeister 2012!

Die erfahrene Truppe um Kapitän Guido Buchwald, mit Fußball-Weltenbummler Lutz Pfannenstiel im Tor sowie Marco Rehmer, Olaf Janßen, Bernd Schneider, Carsten Ramelow, Fredi Bobič, Ulf Kirsten, Jörg Heinrich und Thomas Helmer (der leider verletzt war) schlug in einem dramatischen Finale in Arosa das Team der Eidgenossen um die aus der Bundesliga bekannten Adrian Knup, Jörg Stiel und Stéphane Chapuisat mit 5:4! Jörg Heinrich avancierte zudem zum Torschützenkönig des Turniers.

Nun gut, es war bei der ersten inoffiziellen Schneefußball-Weltmeisterschaft Ende Januar auf dem gefrorenen Schweizer Obersee, wo alles so glatt lief. Im Sommer Europameister zu werden, wird für unsere jüngere Kicker-Elite wesentlich schwieriger, und es steht bis zum Saisonende nur noch ein Vorbereitungsmatch (am 29. Februar im schönen Bremen gegen Frankreich) zur Verfügung, um sich einzuspielen. Abgesehen davon befiehlt der moderne Katechismus der Profis, gefälligst von Spiel zu Spiel zu denken.

In der Liga sind die Top-Athleten auch besonders gefordert, denn der Kampf um die Meisterschaft entwickelt sich wesentlich spannender als man nach dem neunten Spieltag annehmen konnte. Damals führte der FC Bayern die Tabelle nach acht Spielen ohne Niederlage und ohne Gegentor in Folge mit 22 Punkten an, klar vor Mönchengladbach (17 Punkte), Dortmund (16) und Schalke 04 (15), und es sah nach einem Alleingang aus. Doch seitdem stellt die Troika der Verfolger den Abonnementsmeister taktisch, technisch und in Sachen Dynamik in den Schatten, und am zwanzigsten Spieltag hat der BVB auch nach Punkten überholt. Die Münchener kicken zur Zeit vergleichsweise pomadig und einfallslos, und es kommen Zweifel auf, ob überhaupt eine kompakte Einheit auf dem Platz steht. Insbesondere Arjen Robben steht zur Zeit völlig neben sich und erinnert in seiner Körpersprache in einigen Szenen fatal an Bauer Brakelmann beim Schneefußball in Büttenwarder (Folge 30: Der Ball rollt). Als der Niederländer im Viertelfinale des DFB-Pokals auf der Bank saß, lief es für den FCB wesentlich besser.

Dabei träumt Deutschlands Vorzeigeklub neben nationalem Pokal und DM vom Champions-League-Endspiel im heimischen Stadion. Wie man dort hinkommt und die begehrte Trophäe sogar gewinnt, weiß der eingangs erwähnte Schneeweltmeister Jörg Heinrich, dem das 1997 gelang. Mit Borussia Dortmund.

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Teamkolumnenbeitrag


 Dieter_Rotmund (09.02.12)
Unter einem "interessanten Vierkampf" verstehe ich etwas anderes, als wenn sich aufgeblasene Fußball-Krösusvereine gegenseitig besuchen. Ich sage nur: 420 Millionen Euro.

Die kurze Agenturmeldung über die Schnee-WM vor ca. 4 Wochen habe ich auch gelesen, Didi. Eine interessante Veranstaltung, über die ich gerne mehr erfahren hätte!

 Didi.Costaire (09.02.12)
Ich finde die Konstellation an der Spitze der Bundesliga auch interessant, denn Spannung im Sport lebt von Konkurrenz auf Augenhöhe. Und ich denke auch, dass unsere Nationalmannschaft nie so attraktiven Fußball geboten hat wie in letzter Zeit, und ein Titel würde mich freuen.
Natürlich ist es auch legitim, das Ganze wegen der ausufernden Kommerzialisierung zu ignorieren. Die Vereine würde ich allerdings nicht als Krösusse bezeichnen; die vielen Millionen sind für sie in der Regel durchlaufende Posten.
Von der Schneefußball-WM konnte ich leider auch nicht viel mehr erfahren als im Text steht. Schade eigentlich...
Danke für eure Kommentare und schöne Grüße, Dirk

 Didi.Costaire (10.02.12)
Hallo Markus,
ich habe noch einmal gestöbert und nun zumindest eine Diashow zur Schneefußball-Weltmeisterschaft gefunden. Der Schnee lag also eher drumherum.
Die Bayern haben jetzt nach Stuttgart im Pokal mit Kaiserslautern und Freiburg noch zwei schlagbare Gegner vor der Brust. Für Gladbach wird es am Samstag gegen Schalke schwer, aber ich drücke ihnen auch die Daumen!
Schöne Grüße, Dirk

 Dieter_Rotmund (10.02.12)
Hab's mir gerade angesehen: Schöne Bildergalerie! Dann geht's ganz offenbar um Sport und nicht so sehr um Geld!

Zum Thema: Es war eines in der FAZ, wie Herr Bundesligakrösusverein-Trainer Jürgen K. aus D. sich über den ach so schlechten - will sagen: nicht kuscheligen - Rasen in Kiel beschwert hat. (Formulierungen von mir, nicht von der FAZ, die gnädiger war...).

 Didi.Costaire (10.02.12)
Es waren sicherlich keine Armen in Arosa am Start, die sich im Dschungelcamp o. ä. verdingen müssten, und wer erstmal vom Fußball-Virus befallen ist, hat unabhängig von gezahlten Geldern Spaß daran, und ich denke auch, die Schneefußball-WM war eine launige Veranstaltung. Budenzauber im Freien sozusagen.
Beim Pokal-Viertelfinale in Kiel ging es Jürgen Klopp, soweit ich weiß, um die Verletzungsgefahr auf teilweise vereistem Platz. Es ist ja auch durchaus fraglich, ob ein reines Amateur-Spiel, bei dem kein Fernsehen zugegen gewesen wäre, unter den Bedingungen stattgefunden hätte. Die Forderung Klopps nach einer Rasenheizungs-Pflicht bei DFB-Pokal-Spielen ist allerdings arrogant. Man könnte solche Spiele halt notfalls neu terminieren.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram