arzt im praktikum

Ode zum Thema Alltag

von  Lucifer_Yellow

es ist mir egal wenn Sie weint
und Er von den schmerzen Seines tumors berichtet
ich fühle nichts mehr
wenn Sie erzählt, dass Ihr enkel aus den auto
geschleudet wurde und ein baum sein genick traf
und schläuche für ihn atmen und maschinen für ihn leben
oder Er mir erzählt, dass Seine tochter doch einen studienplatz
für biologie in berlin bekommen hat
es ist mir gleich
ob die Uroma in Ihrer akinetischen krise ewig lebt
oder im arm des fetten weinenden angetrunkenen enkels im nächsten moment verreckt
ob Sie es in die reha schafft
oder Er ins hospitz
ob Allen das essen schmeckt
oder ob wer friert weil jemand das fenster offen ließ
es kümmert mich nicht
wenn Sie Ihrer vergangenen jungend nachtrauert
oder Er in Seiner demenz nach amerika möchte
oder es in Seinem schwanz juckt
oder Er es beenden würde egal wie wenn Er noch reden könnte
und Sie ein letztes mal gefickt werden will
so wie früher so wie Sie es gerne hatte
ob ich einmal steche um blut zu nehmen
oder sieben mal
was auch immer geschieht
ich denke ans mittagessen
wer auch immer reanimationspflichtig wird
ich will pünktlich halb fünf gehen
wie lange jemand leidet bis endlich die maschine abgestellt wird
oder wie viel krankheit in einem einzigen menschen
wie viel krankheit in einem einzigen leben
wuchern kann
es ist ohne regung für mich
ich denke an den monatslohn
ich denke in krankheiten
ich denke an die gerechte verteilung der feiertage innerhalb des personals
und dass ich im mai frei habe
ich begreife gesundheit und verstehe erkrankung
ja ich lerne viel
und merke
wie ich langsam immer besser werde

Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram