Meisenknödel

Erlebnisgedicht zum Thema Tiere

von  hei43

Meisenknödel

Im Knöterich hoch auf dem Dach
weilt gerne die Spatzenschar,
zwitschert schrill in ihrer Weise,
zankt bedrohlich laut sogar.

Fliegt dann runter zu dem Knödel,
der für Meisen sollte sein,
zerren eifrig an dem Beutel,
sind im Häuschen nie allein.

Eine Elster ist ganz dreiste,
reißt das Netz mit Inhalt los,
fliegt davon bewusst ins Weite
mit dem dicken Meisenkloß.

Kommentare zu diesem Text


 Graeculus (16.08.21)
Dieses Phänomen kenne ich. Gegenüber einem Spatzenschwarm können sich die vereinzelt auftretenden Meisen nur schwer durchsetzen.
Eine Elster hat sich hier noch nicht ins Publikum gemischt, wohl aber ein Specht. Na, der dominiert dann natürlich alles.

Ein buntes Treiben in der Natur, und keineswegs die reine Harmonie.

 hei43 meinte dazu am 16.08.21:
Danke für das Echo. Die Meisen kommen meistens, wenn die streitenden Spatzen weg sind. Wir hatten schon einen Eichelhehr und Buntspecht gesichtet,
Gruß Heidrun

 tueichler (16.08.21)
Sachmal, Meiselknödel. Hat die alte Dame vor ihrem Ableben noch Deinen Garten besucht?

😂

Kommentar geändert am 16.08.2021 um 23:35 Uhr

 AchterZwerg antwortete darauf am 17.08.21:


Du meinst, dass die Heidrun ...?
Nee jetzt, oder?
Ver- und genascht wird allerdings überall. Und immer.

 hei43 schrieb daraufhin am 17.08.21:
Nun hat der Spott keine Chance mehr,

habe es zu Meisenknödel korrigiert, im Gedicht stand es richtig.

 tueichler äußerte darauf am 17.08.21:
Das ist eigentlich schade. Ich hab mir so die alte Inge vorgestellt, wie sie bei Dir im Garten mit der Elster um das Schmalz-Körnerbällchen ringt 🤣
Zur Zeit online: