Bordat, Josef:

Ewiges im Provisorium: Das Grundgesetz im Lichte des christlichen Glaubens

Nichts ist so beständig wie das Provisorium. Diese Binsenweisheit trifft auch auf das deutsche Grundgesetz zu. Nach dem Zweiten Weltkrieg für eine Übergangszeit geschrieben, feiert es 2019 bereits seinen 70. Geburtstag. Doch nicht nur, daß unser Grundgesetz Bestand hat es enthält auch Normen mit Ewigkeitsgarantie . Diese basieren auf zeitlos gültigen philosophischen Einsichten, etwa der tiefen Überzeugung, daß jeder Mensch frei und gleich geschaffen ist, mit Würde, Vernunft und Gewissen begabt. Der katholische Philosoph und Publizist Josef Bordat betrachtet die Kernkonzepte des Grundgesetzes aus christlicher Sicht: Würde, Leben, Freiheit. Zudem geht es um die Bedeutung des Gottesbezugs in der Präambel, um das Verhältnis von Kirche und Staat sowie um die Zukunft der Verfassung.

Pressestimmen:

„Hilfe bietet das Buch vor allen politisch Interessierten, Verantwortungsträgern in Kirchen, Justiz sowie Mitarbeitern von Familien- und Lebensrechtsbewegungen“ (Horst Marquardt, idea-Spektrum)

„klare, verständliche Sprache“ – „große inhaltliche Dichte und Stringenz“ (Josef Gottschlich, IRP Freiburg)

„Ein beachtliches Buch“ (Cornelia Klaebe, Tag des Herrn)

„Ein absolut empfehlenswertes Buch, das sicher jeder mit Gewinn lesen wird“ (Cathwalk)



Zurück zur Seite von  JoBo72, zur Liste der  Bücher unserer Autoren oder in die  KV-Bibliothek
Zur Zeit online: