keinEinhorn

keinEskapismus, keinRosa, keineLiebe.


Die Kolumne des Teams " keinEinhorn"

Sonntag, 29. August 2021, 12:12
(bisher 286x aufgerufen)

Ein Plädoyer für die Langeweile (Teil 1)

von  Judas


Eigentlich wollte ich ja eine Kolumne über Faulheit schreiben, aber...

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Teamkolumnenbeitrag


 keinB (01.09.21)
Gnihihi. :D

 Judas meinte dazu am 01.09.21:
:]

Antwort geändert am 01.09.2021 um 11:30 Uhr

 Augustus (17.11.21)
Kann man Faulheit und Langeweile gleichsetzen? Ich erinnere mich irgendwo, irgendwann gelesen zu haben, dass gewisse Unternehmen ihre Mitarbeiter zeitlang bewusst der Langeweile aussetzen, damit sie auf neue Ideen kommen, da der Zustand der Langeweile die Kreativität im Anschluss ankurbelt.

 Judas antwortete darauf am 18.11.21:
Sie sind nicht gleich, aber sitzen in der gleichen Schublade, möchte ich meinen. Aber zB sind "Langweiler" ja kurioserweise auch was anderes als "Langeweile haben".
Und um Langeweile zu kreiiren, muss man klassischerweise auch erstmal faul sein, also irgendwie gehören sie schon zusammen?

 Augustus schrieb daraufhin am 18.11.21:
Langeweile auch als horror vacui genannt kann ein Kulturzustand sein und ist viel mehr in der menschlichen Angst begründet und zu suchen, da die Flucht vor der langweile ein Ausdruck einer rastlosen Tätigkeit ist.
Bedenkt man, dass alles immer ausgefallener kreiert sein muss, so bietet die Welt geradezu vielfältige Angebote, um dem Zustand der Langeweile zu entfliehen; insbesondere in Spielhallen und Kreuzfahrtreisen findet die Zuspitzung des westlichen horror vacuistatt.

Aber es gibt doch folgendes; jemand ist faul, aber er hat keine Langeweile und umgekehrt, jemand ist fleißig, hat aber langweile…

 Judas äußerte darauf am 18.11.21:
Ja, da hast du natürlich Recht! Aber denoch wird es doch häufig miteinander assoziiert, oder? Genauso wie es Aktivitäten gibt, die als "langweilig" gelten auch wenn der, der sie ausführt, sich dabei gar nicht langweilt. Darum geht's mir.

 Augustus ergänzte dazu am 18.11.21:
Ich weiß, dass es Dir darum geht. Dass ist Dir auch gelungen. Im Allgemeinen werden beide Begriffe miteinander assoziiert, ja, im Besonderen sind sie glaub ich zu trennen. Man kann ja nur den anderen als faul schimpfen, Langeweile ist soweit kein Ausdruck einer Wertung, vllt liegt da im Besonderen der Unterschied?

 Judas meinte dazu am 18.11.21:
Nun "Langweiler" oder "du bist langweilig" sind durchaus genaus negativ wertend wie "du bist faul", oder?

 Augustus meinte dazu am 18.11.21:
Du hast Recht. Schreibst Du noch einen weiteren Teil zu der Reihe?

 Judas meinte dazu am 18.11.21:
Wenn ich nicht zu faul dafür bin... ;)
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram