Tod und Feuer

Kurzgedicht zum Thema Wut

von  Meteor

Tod und Feuer
sprach im Hain
das Kind ganz allein

Worte können die stille zwar zerbrechen
doch können diese niemals rächen 
so macht es sich auf
durch den Schatten streifend 
die tat nach dem Worte reifend

Zielgenau zu des Zündelholz begehr
Ausser Asche bleibt bald nicht viel mehr

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text


 Ralf_Renkking (18.07.19)
Hi Meteor,

Dieter hatte wohl unrecht, denn Deine Groß und Kleinschreibung scheint tatsächlich nach Priorität stattzufinden, aber den friesischen Vornamen hattest Du im 2. Vers garantiert nicht im Sinn.
Die metrische Umsetzung des Gedichtes ist zwar sehr holprig. die Idee jedoch gut, den alten Kinderwarnreim einmal etwas verschärfter zu präsentieren.

Ciao, Ralf

 Meteor meinte dazu am 18.07.19:
ah danke für den hinweis
ist mir vorher nie aufgefallen^^
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram