Das Brett

Kurzgedicht zum Thema Sucht

von  Meteor

Es liegt weit unten am Fundament des Turms
gespielt wird es noch lang und fort
wie die Mauern steigen so die Fenster schweigen
Einsam ist es an diesem Hort

Ein Mann spielt für sich das Schach
an dem Mauerwerk Gründet ein grauer Bach
springt an springt ab
hierhin herum
Von den Mauern her
Flüstert es heiser
Flüstert sich dumm

Ich bring Ich bring mir das nächste Spiel
dieses Brett bedeutet mir besonders viel
Fort her noch mehr und am nächsten Tag
Ich spiel weiter so viel ich mag

Fort her Fort her
noch mehr und mehr

Ich spiel für immer und stoppe nimmermehr
Ich spiel noch immer und stoppe nimmermehr

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text


 Ralf_Renkking (05.07.20)
Super Idee, Schach ist aber auch ein Spiel für die Ewigkeit, die Umsetzung allerdings empfinde ich als ein wenig zu gedrechselt und reimverschuldet, besonders das "dummflüstern" irritiert. Den Perspektivenwechsel allerdings hast Du gefickt eingeschädelt. Ciao, Frank

 Meteor meinte dazu am 06.07.20:
Hm... das bringt mich zum nachdenken, ob ich da nicht was optimieren kann. Ich lass es aber vorerst mal so wie es ist.
mfg
Meteor

 Ralf_Renkking antwortete darauf am 05.07.21:
Zunächst einmal alles Gute zum Geburtstag und mittlerweile ist es mindestens schon drei Jahre her, dass ich gegen einen Menschen Schach gespielt habe. 🤔

Ciao, Frank

 Meteor schrieb daraufhin am 05.07.21:
Danke für den Glückwunsch :)
Ich hab auch schon ewig kein Schach mehr gespielt, war aber auch nie wirklich gut drin.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram