Dem Tag die Sonne

Gedankengedicht zum Thema Wetter

von  elvis1951zwo

Dem Tag die Sonne, dem Nebel die Nacht

Die Sonne lacht,
ein schöner Tag,
wo man gern erwacht,
da es jeder mag,
ist's draußen warm und mild.

Wenn’s Nachts abkühlt,
der Nebel steigt,
so mancher fühlt,
der Tag es zeigt,
die Sonne kann nicht scheinen.

Trüb die Tage
neblig die Nacht,
der Sonne zur Plage,
weil sie so gern lacht,
nur jeden zweiten Tag, es ihr gelingt.

Dem Tag die Sonne,
dem Nebel die Nacht,
das wäre eine Wonne,
wie für uns gemacht,
doch irgend wer hat was dagegen.

Kommentare zu diesem Text


 harzgebirgler (26.08.21)
der wettergott führt gerne was im schild
und macht uns so oft fast fuchsteufelswild.

beste grüße
harzgebirgler
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram