Verfall II

Prosagedicht zum Thema Abstraktes

von  Epiklord

in meinem Gedankenwald
türmen sich die morschen Zweige

ich höre ihr leises Knacken
wenn umnächtet ich herumirre
unter den tastenden Sohlen

aus maroden Knochen
erhebt sich
ein anklagender Schmerz

als wenn sich tausend
Gemütskaninchen
ihre Genicke brächen

Meine Sommergedanken
sind hell und leicht
wie aus einer Soap entsprungen

die vom November liegen tiefer
wenn der Nebel das Atmen erschwert
aus düsterem Drama heraus

gibt es einige Lichtblicke
in meinem Gedankenwald

aufgeforstet stehen
dort die jungen Eichen

in ihnen pulsieren
immergrüne Wahrheiten

Zur Zeit online: