wachstum

Gedicht zum Thema Gedanken

von  harzgebirgler



tannen kiefern lärchen fichten
oh erzählen still geschichten
wie ja zweifellos insgleichen
erlen espen eschen eichen
von des wachsens langer dauer
unter sturm und regenschauer
unter sonne frost und schnee

wenn ich also buchen seh
oder ahorn birken weiden
welche sich gern trauernd kleiden
mit bemoost-zerfurchter rinde
sinn ich wachstum nach und finde
auch die möbelindustrie
denkt an wachstum - aber wie?!...




Kommentare zu diesem Text


 AchterZwerg (22.01.22, 17:35)
Plastik ist doch sehr haltbar und wird uns alle überleben.
Was willst du eigentlich?

 harzgebirgler meinte dazu am 23.01.22 um 17:07:
es gibt unfassbar viel bereits davon:
im meer schon fast mehr plastik als plankton! :(

 AchterZwerg antwortete darauf am 23.01.22 um 17:50:
Meine neue Kreation
formte ich aus plankem Ton,
weil ich halt gerne stylisch wohn!

Nä?

 Misanthrop (22.01.22, 19:22)
Ikeas schwedische Neukreation
nennt sich aggressive Expansion.

Hölzerne Grüße
Dat M.

 harzgebirgler schrieb daraufhin am 23.01.22 um 16:35:
kein bisschen heimlich still und leise
erhöht man weltweit auch die preise
was im grunde ungeheuer-
lich doch holz ist zur zeit teuer.

stämmige dankesgrüße
vom harzler

 Agnete (23.01.22, 19:15)
ja mit Wachs ist gut polieren
und mit Wachstum gut sinnieren...
GGG von Agnete

 harzgebirgler äußerte darauf am 24.01.22 um 18:35:
es wachsen bäume in den himmel kaum -
auch ew'ges wirtschaftswachstum bleibt ein traum.

herzliche dankesgrüße
harzgebirgler
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram