Mit Silbertinte.

Gedicht zum Thema Abendstimmung

von  franky

Hilfeschreie sind auf der Flucht.

Lass sie flüchten.

Nimm den gewonnenen Schlüssel

und küss die Liebe wach.

 

Amor hat den Pfeil gespitzt,

Herzensblüten ausgesucht,

Treueschwüre eingeritzt,

Liebesträume eingebucht.

 

Mit Silbertinte schreibt der Mond,

Liebesbriefe in die Nacht.

Ergreift den Glückstern der belohnt,

für Sternenaugen ungewohnt,

raunen sie oft unbedacht.

 

Hilfeschreie kaum zu hören,

Wellen flüstern scheu beflissen.

Sich einander selbst gehören,

jeden Tag sich neu vermissen.



Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text


 AlmaMarieSchneider (22.08.22, 12:14)
Lieber Franky,

ein wunderschönes Gedicht. Romantische, lyrische Bilder.

Liebe Grüße
Alma Marie

 uwesch meinte dazu am 22.08.22 um 12:45:
Das finde ich auch. Super lieber franky. LG Uwe

 EkkehartMittelberg (23.08.22, 00:43)
hallo Franky,
In einer stillen Stunde
Warst du mit dem Mond im Bunde.

LG
Ekki

 Agnete (17.09.22, 12:22)
sehr poetisch und wortschön, lieber Franky. LG von Agnete
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram