PFERDE aus 'harzgebirgler'-sicht in manch sonettje & gedicht (2)

Gedicht

von  harzgebirgler

Das „Rennpferd des Kumpels“ ODER Tauben im Pütt (2011)
wRQIje2KPStSAAAAABJRU5ErkJggg==

Schon lange ist der Taubensport
im Ruhrpott sehr beliebt
weshalb es dort in manchem Ort
noch heut Vereine gibt
 
Die Brieftauben sind ihr Metier
da kennen sie sich aus -
so'n Täubchen kommt seit eh und je
auch immer schön nach Haus
 
Bei Wettkämpfen da fliegen sie
weit weg vom Standort los
und finden heim - kein Mensch weiß wie
genau gelingt das bloß
 
Ists Magnetismus Sonnenstand
oder sogar Magie
wodurch der Vogel heimwärts fand -
bislang erklärt ers nie!
 
Ein leistungsstarkes Federvieh
hat auch so seinen Preis
die Zucht bricht man nicht übers Knie
wie jeder Fachmann weiß
 
Es lebt im Schlag und frißt sich fett
denn mager darfs nicht sein
fürs schnelle Fliegen um die Wett
durchs Land gen Ruhr und Rhein
 
"Rennpferd des Bergmanns" nannte man
die Tauben ganz prägnant:
Der fing mit ihrer Zucht einst an
und war dafür bekannt
 
Er hielt dran fest nach Schicht im Schacht 
und pflegt den Sport bis heut
der mal entstand weils Freude macht
unter den Bergmannsleut
 
Aus Polen kamen die oft her
ins Ruhrgebiet gereist
das zu erkennen fällt nicht schwer
weil mancher halt so heißt...
 
Kaschinski hockt im Taubenstall
es ist jetzt Paarungszeit
und hält für den Verlobungsfall
die Ringe froh bereit

Der Täuber gurrt schon intensiv
und spreizt die Federbrust
verbeugt sich hin und wieder tief
vor lauter Paarungslust
 
Er tanzt und balzt rein wie verrückt
um seine Täuberin
die ist letztendlich baß entzückt
und gibt sich freudig hin
 
Der "Taubenvatta" grinst und denkt :
Ich machte so'n Tanz nicht -
Muttern hat mir ihr Herz geschenkt
kaum sah sie mein Gesicht...
gwSHzMFOngFwYIB5pSW4ZAuXT+7SherBrxVZn4BpMOCuZnzNGrV4VerXLX+5nnjFxifvSQlgleV7RhMRGs8KcG4umB+T845nl7EyU5SXMlisnrZFUHqoLRCVfZ7Nz0nzXDlxUXHqGZ7WZnSqVSmIWTVjBB1KXMc6pNUh6jquXlzEkvXEeHLZeTFZdzf8DZLOSNMWTaUwAAAAASUVORK5CYII=

Taubenvatta bei der Taubenpflege und der Giebel mit dem Taubenschlag

https://de.wikipedia.org/wiki/Taubenvatta-Denkmal

https://www.stern.de/gesellschaft/tauben--die-zucht-ist-im-ruhrpott-kulturgut-und-eine-zeitreise-wert-33680656.html


**


die pferde sind ja ihren schwanz am tragen
den schweif wie man so sagt nun vorne nicht
es würde rossen sicher kaum behagen
hing ihnen auch solch teil voll ins gesicht

es reicht schon dass am kopf ein horn bekanntlich
beim sagenross spitz auf der stirne ragt
das kommt sich damit echt beknackt vor, denk ich,
egal was euch die märchentante sagt


das pauschen- und das steckenpferd besitzen
nie einen pferdeschwanz, selbst nicht am po
gern kann wer mag den beiden einen schnitzen -

doch trug in jungen jahr’n ein’ die bardot
was gunter sachs als störend nie empfunden
da ehelich er sich mit ihr verbunden...


*


i+2yOP2BG1csAAAAABJRU5ErkJggg==

das einhorn ist ein altes fabelwesen
des ursprung allerdings im dunkeln liegt
und sicher frißt es selber einen besen
wenn man den jemals noch zu fassen kriegt

vielleicht spielt ja das nashorn eine rolle
dem ähnlichkeit mit pferden aber fehlt
es sei drum letzlich damit wie ihm wolle:
vom einhorn ward seit je gern was erzählt

im mittelalter wurde angenommen
dass unter seinem horn karfunkel wächst
der alle wunden heilt doch dranzukommen

bei fabelwesen war halt wie verhext
will sagen konnt' auf keinen fall gelingen
auch ganz gewiß nicht hildegard von bingen *...

* http://www.welterbe-klostermedizin.de/index.php/blog/188-das-einhorn-bei-hildegard-von-bingen


*


bei hengsten hängt ein schwanz auch zwischen beinen
ganz hinten selbstverständlich unterm bauch
der wallach in der tat hat gleichfalls einen
doch ist er ziemlich fruchtlos dessen schlauch

denn wallache das sind kastrierte hengste
steh’n auf scharfe stuten ganz vergebens
im falle eines falles heißt es denkste
das ist echt die crux des wallachlebens

der pferdeschwanz als haartracht so bei frauen
war früher durchaus häufiger im schwang
man(n) mochte ihn an dämlichen wie schlauen

und meistens war er ja auch ziemlich lang -
an hinterköpfen prangt’ er um die wette
als wenn ein schwanz besond’re reize hätte...


**