M*A*I - reimereien kompakt / sowohl fantasie als auch fakt...

Gedicht

von  harzgebirgler



...der morgen heut am ersten mai

erglänzt in schönstem sonnenlicht

dazu gesellt sich allerlei

gezwitscher - zum glück dröhnt das nicht

wie morgendlich schon sonst manch krach

den ich nun überhaupt nich mach!...

 

...auch heuer war's ein riesenspuk
der sonst'gen ulk um längen schlug:
walpurgis und walpurgisnacht
hat allen großen spaß gemacht
zumindest in der harzregion
wo seit jahrhunderten ja schon
das hexenvolk sein wesen treibt
und lustvoll sich an teufeln reibt
vor allem an des teufels horn -
davon träumt man in kühlungsborn...

 

[...TEUFELSBUHLSCHAFT einst genannt

brannten deshalb viel im land

scheiterhaufen mit den frauen
ach es war das schiere grauen

die man dieser sünde zieh -

schlimmer gings nicht mal dem vieh!...]


*


APRIL DER IST JA NUN VORBEI
ICH BRECH MIR FOLGLICH EINEN MAI
WIE'N MAIBAUM GROSS KANN DER NICHT SEIN
DOCH BLÜHT DER BRUCH UND GRÜNT AUCH FEIN -
DIE REDEWENDUNG KENNT KEIN AAS
WORAN ZUM TEUFEL LIEGT DENN DAS?!
ES LIEGT BESTIMMT AM INTERNET
SEITDEM DER MENSCH DAS NETZWERK HÄTT'
HAT ER IM KOPF KAUM WAS GESCHEIT'S
AUSSER SCHIER AFFENGEILEM GEIZ..

 

*


es war im letztjährigen mai
da läuft an mir ein mensch vorbei
war es nun mann war es nun frau
ich weiß es echt nicht mehr genau
auf waldes weg und weichspülduft
umhüllt mich als der kuckuck ruft
daß ich fast zu erbrechen droh
seitdem verabscheu ich das so -
es war tatsächlich widerlich
nicht für den kuckuck nein für mich!...


*

8NfBUFhyrqyT8AAAAASUVORK5CYII=

der mai kam...und geriet sogleich in rage:
„wo steht denn hier euer begrüßungsbaum
das ist ne gottserbärmliche blamage
das hätt' ich nie gedacht nicht mal im traum!“

so machte er die dörfler echt zur schnecke
bloß denen ging ihr maibaum auch voll ab
von sars-cov-2 eiskalt gebracht zur strecke
da brachte dann der mai das biest auf trab

„du miststück kommst mir nicht mehr in die quere
im nächsten jahr obsiegt wieder der brauch
und wenn ich statt mai mackie messer wäre

schlitzt' ich dir jetzt glatt auf den kronenbauch!“
das ging dem virus zwar nicht an die nieren
doch impfkampagnen können dazu führen...


(2.5.21)


*



man hörte jüngst von einem mensch
der hatte einstmals eine trennsch
eibe im kopf und die schlug aus
als maibaum dann vorm irrenhaus...



*


kommt erst der mai und schlagen aus die bäume
dann rechnet sicher selten wer mit schnee
doch macht sein hoffen auf so blütenträume
oft frosteinbruch zunichte denn oh je

es greifen platz
die heiligen vom eise
und lassen platzen manchen blütentraum
schnee fällt im harz und frost zieht seine kreise
ja mildes frühlingswetter ist das kaum

sind aber erst der'n tage überstanden
gibt ganz bestimmt jung lenz bald richtig gas
der zweifelsohne in den deutschen landen

längst sozusagen wie auf kohlen saß
und gar nicht mag wenn ihn was am entfalten
frech hindert mit polarlüften, eiskalten...


**


der förster ward beim maibaumfäll’n erschlagen
die birke fiel verkehrt und voll auf ihn
noch eben war ihr stamm schlank hoch am ragen
nun lag der mann flach unter ihm - es schien
 
als würden sich die fäller diebisch freuen
daß er gar keinen ton mehr von sich gab
sie kamen eh weit besser mit dem neuen
jungen forstinspektor aus - „!mensch ich hab“
 
sprach prompt ein fäller zu dem fällkollegen
„es fast schon kommen sehen wie der baum
beim fall’n so bei sich dachte na von wegen
 
für euren alten ist gleich aus der traum!“
und in der tat träumte der auch nie wieder
denn tödlich schlug des maibaums stamm ihn nieder...

*

im himmel tat der förster dann berichten
was ihm jüngst durch den maibaum widerfuhr
und gab zudem noch ein paar jagdgeschichten
zum besten wie zum beispiel als die spur

der hirsche einst bis an den waldrand führte
wo eine kiste jägermeister stand
die prompt bei allen jägern feuer schürte
beziehungsweise eine art von brand

zu löschen nur durch eben jene kiste
was unverzüglich man in angriff nahm
und niemand auch die hirsche bei vermisste

so dass es kommen musste wie es kam:
kein jäger war am ende mehr am brennen
nein voll die löschaktion geglückt zu nennen!


*



N6HhQPuj14mqAAAAAElFTkSuQmCC

einst sollte eine birke maibaum werden

doch fiel beim fäll'n am förster nicht vorbei

es herrscht scheint's noch gerechtigkeit auf erden!

freut' sich sein weib drob in der försterei

und nahm den nächsten mai dann wen zum gatten

mit dem ging's auch im bett voll toll vonstatten...



**



Die Vögel zwitschern - es ist Mai,
die karge Winterzeit vorbei,
im Blütenkleid erscheint die Welt
erneut wie aus dem Ei gepellt.

Ist erst alles voll am Blühen,
sieht man Menschen auch erglühen
vor mancher Anmut - Atem stockt:
Prompt wird gebalzt und angedockt.

Knallt die Sonne reizend runter
werden so Hormone munter:
Mächtig wirken die auf Lenden -
oft wird das mit Nachwuchs enden!

Die Triebfeder der Sinnlichkeit
ist Schönheit, die den Blick erfreut.
Wo Lust sich dann mit Liebe paart,
wird auch die Gattung wohl bewahrt.

So macht der Wonnemonat Mai
die Welt auf viele Weise neu -
nur gut, daß es den Winter gibt,
weil Mensch sich sonst zu Tode liebt!

**