Steckbrief: EWIGESxxEIS

Mein Lieblingsdichter ist Hans Kruppa.
Meine Lieblingsdichterin ist Kristiane Allert-Wybranietz.
Mein Lieblingsschriftsteller ist J. R. R. Tolkien.
Meine Lieblingsschriftstellerin ist Marion Zimmer Bradley.
Mein Lieblingsmusiker ist Phil Collins.
Meine Lieblingsmusikerin ist Loreena McKennith.
Mein Lieblingsmaler/-zeichner ist Vincent van Gogh.
Meine Lieblingsmalerin/-zeichnerin ist Mary Cassatt.
Der für mich wichtigste Mann der Geschichte ist mein Ehemann.
Die für mich wichtigste Frau in der Geschichte ist meine Freundin.
Meine Lieblings-Fantasie-/Romanfigur ist Peter Pan.
Meine Lieblingsband ist Rosenstolz.
Am liebsten lese ich die Gedichte meiner Freunde.
Am liebsten höre ich Lieder die etwas vermittel können.
Am liebsten sehe ich Aufführungen von Kindern in Schulen etc..
Am liebsten rieche ich Fresien.
Am liebsten fühle ich weiches Gras und Sand unter den Füßen.
Am liebsten esse ich Paella.
Am liebsten trinke ich Amaretto mit Apfelsaft.
Meine Lieblingsfarbe ist grün.
Mein Lieblingsbuchstabe ist C.
Mein Lieblingstier ist Katze.
Mein Lieblingsstern ist Cygnus.
Mein Lieblingsmonat ist Mai.
Meine Lieblingszahl ist 19.
Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mir wünschen, das ich niemals wunschlos werde
Wenn ich einen Toten wieder ins Leben holen könnte, wäre das Gott spielen.Würde ich nicht wollen.
Wenn ich mir meinen Vornamen selbst hätte aussuchen können, hieße ich Lisa.
Wenn ich jetzt sofort 10.000 Euro ausgeben müsste, würde ich die Antarktis besuchen
Im Folgenden liest Du ein virtuelles Interview mit EWIGESxxEIS, das die bekannte Literaturzeitschrift [hier gedanklich den Namen einer Dir bekannten Literaturzeitschrift einsetzen - weiß ja nicht, was Du so liest... oder für "bekannt" hältst] so oder ähnlich geführt haben könnte...

Zeitschrift: Vielen Dank, Frau EWIGESxxEIS, dass Sie sich zu einem Gespräch bereit gefunden haben. Meine erste Frage ist: Wie lange schreiben Sie eigentlich schon?
Frau EWIGESxxEIS: Ich habe mit dem Schreiben schon während meiner Schulzeit angefangen. Anfangs sammelte ich meine Texte noch in Schuhkartons, später in Ordnern und einige davon sind nun auch hier zu lesen.
Zeitschrift: Das ist sehr interessant. Können Sie unseren Lesern mehr darüber erzählen, was Sie dazu bewogen hat, mit dem Schreiben zu beginnen?
Frau EWIGESxxEIS: Es ist mir schon immer leichter gefallen zu schreiben als zu reden. In Briefen,die ich an Freunde schrieb, habe ich kleine Abschlussverse eingebaut, bis ich auf die Idee kam ganze Gedichte zu schreiben.
Zeitschrift: Der Schritt vom privaten Schreiben zur Veröffentlichung im Internet ist sicher ein großes Wagnis gewesen. Was hat Sie dazu bewogen, mit Ihren Texten an die Öffentlichkeit zu gehen?
Frau EWIGESxxEIS: Ich bin von einer sehr lieben Schreibkollegin dazu ermutigt worden.
Zeitschrift: Wir haben Ihre Texte auf der bekannten Autorenplattform "keinverlag.de" entdeckt. Warum veröffentlichen Sie gerade dort? Was ist das Besondere an dieser Seite?
Frau EWIGESxxEIS: Das breite Sprektrum an Texten,die Unabhängigkeit und das es kostenlos ist. Auch optisch gefällt mir die Seite.Ich hätte natürlich auch eine eigene Homepage einrichten können, aber hier verbinde ich das Texte einstellen mit dem lesen anderer Texte.
Zeitschrift: Haben Sie, als erfahrene Literatin, vielleicht den einen oder anderen Tipp für diejenigen unserer Leser und Leserinnen, die sich bisher noch nicht mit ihren Texten an die Öffentlichkeit gewagt haben?
Frau EWIGESxxEIS: Ja ! Viele denken ach mein Text ist nicht gut und trauen sich nicht. Ernstgemeinte Kritik an den eigenen Texten von langjährigen Schreibern, ist das beste was passieren kann, um sich selbst zu verbessern.Deswegen einfach mutig sein.
Zeitschrift: Vielen Dank. Sagen Sie, Frau EWIGESxxEIS, hat das Schreiben und Veröffentlichen Ihr Leben oder Ihren Lebensstil eigentlich wesentlich beeinflusst oder verändert?
Frau EWIGESxxEIS: Ich schreibe meine Texte eigentlich eher nachdem Ereignisse stattfanden.Trotzdem kann man sagen, das durch das Schreiben einiges bewirkt wird.Wenn man in den entstehenden Texten nach den richtigen Worten sucht, die man eigentlich in der vergangenen Situation gebraucht hätte, hat man sie für das nächste mal.Insofern beeinflusst es schon ein wenig.
Zeitschrift: Wie kommt eigentlich Ihre Familie mit der Tatsache klar, dass Sie als erfolgreiche Autorin auch immer im Rampenlicht der Öffentlichkeit stehen?
Frau EWIGESxxEIS: Meine Familie unterstützt mich in allem, ich habe die beste Unterstützung die ich mir wünschen kann.
Zeitschrift: Das ist für Sie, insgesamt gesehen, sicher nicht immer einfach. Wie verhalten sich eigentlich Ihre Kolleginnen und Kollegen hier auf keinverlag.de zu Ihnen, Ihren Texten und Ihrem Erfolg?
Frau EWIGESxxEIS: Genau so wie es sein soll. Viele Leser, viele Meinungen, viele Tips,viele Kritiken und auch viel Lob.Das ist es was ich ja letztendlich möchte,wenn ich meine Texte hier einstelle.Wenn ich das geschafft habe,weis ich das ich durch meine Texte etwas (und auch die Menschen die es lesen) erreiche.
Zeitschrift: Vielen Dank für Ihre offenen Antworten, Frau EWIGESxxEIS. Möchten Sie unseren Lesern und Leserinnen zum Schluss noch ein paar Worte sagen?
Frau EWIGESxxEIS: Mut zum Schreiben, niemals denken, ach das gibts schon in tausend Varianten, was ich geschrieben habe. Nein das gibt es nicht! Die Worte sind jedesmal wieder aufs neue individuell zusammen gefügt.
Ich bin erfolgreich, weil ich mich einfach traue neues zu versuchen..
Ich bin beliebt, weil ich einfach ich selbst bin..
Ich bin hier willkommen, weil ich gerne schreibe..
Ich mag es gar nicht, wenn Kritik ohne Begründung abgegeben wird..
Ich hasse es, wenn Texte rassisitische oder Menschenverachtende Inhalte haben..
Ich bevorzuge Menschen, die sich selbst treu bleiben..
Leute, die meine Texte kritisieren, sind willkommen.Allerdings sollte der Grund weshalb der Text kritisiert wird dabei stehen..
Wenn jemandem meine Texte gefallen, freut es mich..
Wer mich nicht leiden kann, sollte es einfach so stehen lassen das es so ist.Man kann nicht jeden mögen..
Bevor ich sterbe, möchte ich noch in die Antarktis..
keinverlag.de ist für mich die Möglichkeit,mich weiter zu entwickeln im Schreiben..
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram