Bredau, Silvia:

Der Gespaltene

Sie sind in mir


Eine Rezension von  Songline
veröffentlicht am 12.10.14

Multiple Persönlichkeitsstörung ist ein schwieriges Thema. Neben wissenschaftlichen Fachbeiträgen gibt es kaum Literatur, welche das Erleben der Betroffenen allgemeinverständlich vermitteln kann.
Der Autorin Silvia Bredau ist es mit ihrem Buch „Der Gespaltene – Sie sind in mir“ nun gelungen, das Denken und die Wahrnehmung unterschiedlicher Persönlichkeiten in einem Körper eindrucksvoll zu schildern. Jede von ihnen erzählt sich – aus eigener Sicht.
Für alle, die sich mit dem Thema auseinandersetzen möchten, ein empfehlenswertes Werk.

Kommentare zu dieser Rezension

Graeculus (69)
(12.10.14)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 Songline (13.10.14)
In der für meine Stadt zuständigen Frauenberatungsstelle wird eine Frau mit mehreren Persönlichkeiten betreut. Das "Phänomen" ist real. Getroffene Fehldiagnosen mögen einen reißerischen Titel wie "Wahn der Therapeuten" hervorrufen, sie ändern aber nichts an der Tatsache, dass es multiple Persönlichkeiten gibt.
Wer sich mit Fachliteratur beschäftigen möchte, dem sei das Buch "Ware Mensch" empfohlen: http://www.amazon.de/Innenansichten-dissoziierter-Welten-extremer-Gewalt/dp/3893345469.
Graeculus (69)
(13.10.14)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 Songline (13.10.14)
Damit du deine Frau nicht fragen musst:
DSM-IV
300.14 Dissoziative ldentitätsstörung
(vormals multiple Persönlichkeitsstörung)
ICD-10
F44.81 Multiple Persönlichkeitsstörung

Im Übrigen frage ich mich, was du mit deinem Kommentar bezweckst. Lehnst du das Buch ab, weil du der Meinung bist, dass es die Diagnose nicht gibt?
Es tut immer gut, den eigenen Horizont zu erweitern. Wenn du daran Interesse hast, schau dir ruhig das von mir im Re-Kom empfohlene Fachbuch an und dann den Gespaltenen.
Graeculus (69)
(13.10.14)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 Songline (13.10.14)
Die Tatsache, dass Bianchi simulierte und es Fehldiagnosen gab, ist aber doch kein Beleg dafür, dass es keine DIS /MPS gibt! Wenn ich deiner Argumentation folgen würde, könnte ich behaupten, dass die Masse von fehlerhaften Brustkrebsdiagnosen darauf schließen lässt, dass es keinen Brustkrebs gibt.

Ich habe das Buch "Der Gespaltene" empfohlen, weil es sehr gut geschrieben ist und als Einblick in die Thematik besser geeignet als Fachliteratur.

Die Skeptiker mögen es ignorieren, allen anderen lege ich es ans Herz.
Graeculus (69)
(14.10.14)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 Songline (14.10.14)
Ich halte es für ein besseres Schlusswort, dass das Buch, unabhängig von der Meinung des Ehepaares Graeculus zum Thema MPS / DIS, ein lesenswertes ist.
Dankeschön.

Zurück zur Liste der  Rezensionen von Songline , zur Autorenseite von  Songline, zur Liste aller  Buchbesprechungen
Zur Zeit online: