Lasst uns preisen...

Kurzgedicht zum Thema Flucht/ Vertreibung

von  Mootz

Lasst uns preisen woran wir glauben,
das kann uns keiner nehmen!
Denn niemand wird in seinen Träumen
nach irdischen Gesetzen leben.

Kommentare zu diesem Text

leipo (40)
(22.12.04)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
Schreiberlehrling (35)
(06.01.05)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
WonderinKemot (33)
(06.04.07)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
Laron (28)
(22.10.07)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 Mootz meinte dazu am 22.10.07:
Dankeschön!
:)
lg

 RomanTikker (21.10.11)
"Lasst uns Preisen, woran wir glauben!", sprach ihr Anführer. ;o)
Ich glaube auch: Im Bioladen sind sie nicht zu hoch, im Discounter bloß zu niedrig und manches Fertiggericht ist das letzte. Jaja. Zwo Dreißig: Roman

 HarryStraight (11.12.15)
Natürlich preisen wir woran wir glauben und nicht woran wir nicht glauben. Irgendwie hinfällig. Und dann sinds auf einmal nur Träume...kein Wunder.
Zur Zeit online: