Fremder Planet

Politisches Gedicht zum Thema Außenseiter

von  KayGanahl

Auf einem fremden planeten
Keineswegs allein zuhause
Gerade deshalb
Mit hoffnung spintisierend. Und zwar gegen die
Gesellschaftlichen normen
Zumal die politischen verhältnisse
Auch die menschen, die in uns leid erzeugen
All diesem ist kritisch zu begegnen, weil
Ein erfordernis auf erden

Das ist gut, ist richtig!
… wird uns besser machen!
Und: leider lachen manche darüber. Kehren wir alles um
Um inseln der erfüllten sehnsüchte zu bilden
Auf denen wir UNS SELBST FINDEN

Faulheit der tüchtigen, wenn es um etwas geht
Und alle ja sagen, aber die verantwortung presst
Und der erfolgsdruck zu groß
Wird
Faulheit zum dominierenden gefühl
Alle sagen ja zur faulheit, „Menschlichkeit erhaltend“

Wahr ist, niemand will erfolglos sein
Aber kaum jemand
Unter druck dafür arbeiten.
Gegen das leistungsdenken zu klagen
Ist das privileg der überzeugt faulen
Und der gescheiterten.

Kay Ganahl
Copyright by Kay Ganahl.
All rights reserved.

Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram