Test in Sicht!

Text zum Thema Zukunft

von  Manzanita

Oktober 3232 Ich halt es bald nicht mehr aus! Dieser Herr Schneider ist so s******! Ich kann mich jetzt noch nicht mal mehr krankstellen. Damit habe ich ja zumindest eine Woche verbracht. Die war dann aber auch schnell um. Und dann hat Mama es gemerkt und mich sofort in die Schule geschickt. In fünf Minuten fängt eine weitere, unmögliche Stunde mit Herr Schneider ein.
    „Guten Morgen Kinder!“ „Guten Morgen Herr Schei***“, seit einer Woche denkt sich unsere Klasse die besten Namensänderungen für unserem Lehrer aus. „Gut Kinder, die Strafe, die ich euch seit einer Woche verspreche, fängt nächste Woche Montag an. Ich habe für euch einen Test zum 21. Jahrhundert vorbereitet. Und, weil ich ja so unglaublich nett bin, werde ich jetzt den Klassenraum verlassen, und ihr könnt euch alle schön auf den Test vorbereiten. Viel Spaß dabei!“, sagte Herr Schneider und ging hinaus. Sein Pult hyperlinkte er hinterher. Das war, glaube ich, das erste Mal in Geschichte, wo unsere Klasse wirklich still war. Und dem Herrn Schneider schien es zu gefallen. Das lag aber daran, dass unsere Klasse unter Schock stand. Naja, bis David aufsprang und zum Lehrer hinausging. Nach seinen Angaben saß der auf einem Stuhl und spielte „Stopp den Hyperlink“, indem es darum ging Hyperlinks zu löschen und andere an selber Stelle zu verlinken. „Aber Herr Schneider, es ist verboten die Klasse allein in der Klasse zurückzulassen, es steht in den Schulregeln“, sagte er draußen. „Papalapap, für mich ist nichts verboten, die Schulregeln sind für Schüler wie dich!“, sagte er zum schüchternen David. Dieser kam dann zurük in die Klasse und informierte uns über sein Wissen: „Herr Schneider sagt, die Schulregen sein für Schüler wie mich gedacht.“ Das konnte Marco nicht tolerieren, er fing an laut zu schreien: „Die Schulregeln sind für alle!“ Am Ende machte die ganze Klasse mit, sogar der schüchterne David.

Kommentare zu diesem Text

Earlibutz (44)
(12.10.18)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram