Epigramm

 zurück zur Übersicht

Epigramm (Genre)
Das Epigramm ist eine besondere Form der Gedankenlyrik, ein zweizeiliges Gedicht, das eine Aussage in prägnanter und geistreicher Kürze formuliert. (Deshalb im Deutschen auch: Sinngedicht) Ursprünglich war das Epigramm eine Aufschrift, um den Gegenstand und dessen Bedeutung zu bezeichnen. Später erhielten diese Inschriften eine poetische Erweiterung, indem sie in knappster Fassung des Sinnes, meist in Distichen, auch Gefühlen und Gedanken Raum gaben, welche sich an die betreffende Person, Handlung oder Begebenheit knüpften, und bildeten sich so zu einer selbständigen Dichtgattung heraus.

Herkunft des Wortes: griech. urspr. Aufschrift

Dieser Beitrag stammt von  Alpha

Mehr Informationen findest Du vielleicht auch bei Wikipedia - und zur Not hilft auch Google manchmal weiter.

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu dieser Definition


 TassoTuwas (08.02.19)
Wichtig wäre m.E. der Hinweis was den Unterschied zum Aphorismus ausmacht. Das Epigramm darf sich reinen!

LG TT
rochusthal (71) meinte dazu am 18.11.19:
Diese Antwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 Ralf_Renkking antwortete darauf am 03.10.20:
Wer selten nur die Wahrheit sagt, der ist schon bald nicht mehr gefragt. 🤔
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram