Steckbrief: Jigsaw

Mein Lieblingsdichter ist Hieronymus Lorm.
Meine Lieblingsdichterin ist Ada Christen.
Mein Lieblingsschriftsteller ist Batstake (kennt Ihr nicht, ist aus dem Netz..).
Meine Lieblingsschriftstellerin ist Freya Aswynn.
Mein Lieblingsmusiker ist Dawn of Ashes!!!! Agonoize etc..
Meine Lieblingsmusikerin ist Die Sängerin von Arcana, Amodali von Mother Destruction.. kann mich nicht entscheiden..
Mein Lieblingsmaler/-zeichner ist Gabriel Max, Böcklin, Austin Osman Spare!!! Ach und ich liebe DOLCETT-Comics!.
Meine Lieblingsmalerin/-zeichnerin ist sagt mal was wollt ihr denn hier alles wissen???.
Mein Lieblingspolitiker ist tot..
Meine Lieblingspolitikerin ist auch tot..
Der für mich wichtigste Mann der Geschichte ist auch schon tot..
Die für mich wichtigste Frau in der Geschichte ist auch schon lange tot..
Meine Lieblings-Fantasie-/Romanfigur ist natürlich JIGSAW!.
Meine Lieblingsband ist Dawn of Ashes, Tactical Sekt, Agonoize und den ganzen anderen Ekektroschrott!!!.
Am liebsten lese ich harte BDSM-Shortstories..
Am liebsten höre ich Elektroschrott..
Am liebsten sehe ich eine schöne Frau in meinen Händen..
Am liebsten rieche ich Lavendel, Patchouli, ....
Am liebsten fühle ich "Deinen Herzschlag, Deine Angst, Deine Hingabe, Deine Leidenschaft, Deinen Schmerz...".
Am liebsten esse ich Pizza.
Am liebsten trinke ich Vita- und Club Cola, Ileburger Limonade mit Apfelsinengeschmack!.
Meine Lieblingsfarbe ist schwarz.
Mein Lieblingsbuchstabe ist eine Rune.
Mein Lieblingstier ist Katzen, Raben, Schlangen..
Mein Lieblingsstern ist natürlich der Mond!.
Mein Lieblingsmonat ist Wonnemond und Gilbhart.
Meine Lieblingszahl ist 13.
Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mir wünschen, eine Frau zu finden die mich liebt und bereit ist ihre letzten Tränen mir brennend auf einem Scheiterhaufen zu widmen! Liebe, Schmerz und Tod, ist alles gleich und meist nur eine andere Definition desselben Zustandes.
Wenn ich einen Toten wieder ins Leben holen könnte, wäre das Meine Mama und meine Oma!
Wenn ich mir meinen Vornamen selbst hätte aussuchen können, hieße ich genauso..
Wenn ich jetzt sofort 10.000 Euro ausgeben müsste, würde ich mir wieder ein paar schöne Antiquitäten kaufen.
Im Folgenden liest Du ein virtuelles Interview mit Jigsaw, das die bekannte Literaturzeitschrift [hier gedanklich den Namen einer Dir bekannten Literaturzeitschrift einsetzen - weiß ja nicht, was Du so liest... oder für "bekannt" hältst] so oder ähnlich geführt haben könnte...

Zeitschrift: Vielen Dank, Herr Jigsaw, dass Sie sich zu einem Gespräch bereit gefunden haben. Meine erste Frage ist: Wie lange schreiben Sie eigentlich schon?
Herr Jigsaw: Schon sehr lange, Meine ersten Gedichte schrieb ich als ich noch ein Schuljunge war.
Zeitschrift: Das ist sehr interessant. Können Sie unseren Lesern mehr darüber erzählen, was Sie dazu bewogen hat, mit dem Schreiben zu beginnen?
Herr Jigsaw: Es war genau das in Worte zu fassen was ich niemandem erzählen konnte oder worüber ich niemals sprach. Ich merkte dadurch sehr schnell welche Macht die Worte haben und wie wunderbar man dadurch in der Lage ist seine dunkelsten und auch lichtesten Anteile der Seele freizulegen.
Zeitschrift: Der Schritt vom privaten Schreiben zur Veröffentlichung im Internet ist sicher ein großes Wagnis gewesen. Was hat Sie dazu bewogen, mit Ihren Texten an die Öffentlichkeit zu gehen?
Herr Jigsaw: Ich hab schon Lesungen gemacht. DAS war teilweise wirklich eine Überwindung... Ich finde das Netz bietet sich dafür einfach an.
Zeitschrift: Wir haben Ihre Texte auf der bekannten Autorenplattform "keinverlag.de" entdeckt. Warum veröffentlichen Sie gerade dort? Was ist das Besondere an dieser Seite?
Herr Jigsaw: Die Vielfalt des Angebotes. Viele Texte hier gefallen mir außerordentlich gut. Es gibt sehr wenig gute Literaturplattformen im Internet die ich kenne. Diese Seite kann ich da nur weiterempfehlen.
Zeitschrift: Haben Sie, als erfahrener Literat, vielleicht den einen oder anderen Tipp für diejenigen unserer Leser und Leserinnen, die sich bisher noch nicht mit ihren Texten an die Öffentlichkeit gewagt haben?
Herr Jigsaw: Der beste Tip den ich geben kann ist es einfach zu tun! Aber jeder sollte sich innerlich soviel Distanz zu seinen Texten bewahren, dass er auch Kritik hinnehmen und annehmen kann. Kritik ist manchmal sehr hart aber bringt einen wesentlich weiter als Zuspruch. Leser sind keine Therapeuten für die eigenen Befindlichkeiten, leider wird das von manchen Literaten oft vergessen.
Zeitschrift: Vielen Dank. Sagen Sie, Herr Jigsaw, hat das Schreiben und Veröffentlichen Ihr Leben oder Ihren Lebensstil eigentlich wesentlich beeinflusst oder verändert?
Herr Jigsaw: Auf jeden Fall! Ich habe dadurch gelernt mir selbst gegenüber offen mit meiner gesamten Persönlichkeitsstruktur umzugehen und mich selbst anzunehmen. Außerdem habe ich gelernt zu meinem Neigungen und Vorlieben auf sexuellem Gebiet zu stehen und sie nach außen zu Vertreten.
Zeitschrift: Wie kommt eigentlich Ihre Familie mit der Tatsache klar, dass Sie als erfolgreicher Autor auch immer im Rampenlicht der Öffentlichkeit stehen?
Herr Jigsaw: Na erfolgreich bin ich nicht und meine Familie kennt auch nur einen kleinen Teil meiner Gedichte. Ich glaube das meiste würde ich doch nicht zeigen wollen (gg)... Naja erfolgreich?? Hatte mal vor großem Publikum und Fernsehen eine Lesung wo ich durch die Zuschauer mit Elektroschocks belohnt worden bin... Naja, ich fands jedenfalls geil...
Zeitschrift: Das ist für Sie, insgesamt gesehen, sicher nicht immer einfach. Wie verhalten sich eigentlich Ihre Kolleginnen und Kollegen hier auf keinverlag.de zu Ihnen, Ihren Texten und Ihrem Erfolg?
Herr Jigsaw: Die Kranken finden zu den Kranken und die Gesunden bestimmt nicht zu mir...
Zeitschrift: Vielen Dank für Ihre offenen Antworten, Herr Jigsaw. Möchten Sie unseren Lesern und Leserinnen zum Schluss noch ein paar Worte sagen?
Herr Jigsaw: Lebt euer Leben wwie IHR es für richtig haltet und lebt kein Leben wie andere es von Euch erwarten! Alles, die ganze Welt steht Euch offen wenn Ihr eurem wahren Willen folgt, nur versucht niemandem dabei zu schaden.
Ich bin erfolgreich, weil ich mein Leben so lebe wie ich es für richtig halte und es mich nicht interessiert was andere über mich denken oder von mir halten. Das interessiert mich nur bei Menschen die MIR wichtig sind!.
Ich bin beliebt, weil Bin ich das?? Naja, bei meinen Freunden schon und bei anderen ist es mir egal....
Ich bin hier willkommen, weil ich mich angemeldet habe??.
Ich mag es gar nicht, wenn ich so viele Dinge hier aufschreiben soll..
Ich hasse es, wenn Menschen über andere urteilen ohne sie zu kennen!.
Ich bevorzuge Menschen, die konsequent zu dem stehen was sie tun und und nicht so leben wie es andere von ihnen erwarten..
Leute, die meine Texte kritisieren, sind Leute die meine Texte kritisieren..
Wenn jemandem meine Texte gefallen, Wenn es eine hübsche Frau ist darf sie mir sogar ihre Telefonnummer geben (gg).
Wer mich nicht leiden kann, sollte sich von diesem Profil verpissen..
Bevor ich sterbe, möchte ich noch nach Indien auswandern und meiner Angetrauten den Scheiterhaufen zeigen welchen sie dort traditionsgemäß lebend mit meinem toten Körper besteigen wird....
keinverlag.de ist für mich irgendwie kein Verlag..
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram