Ich: Güller McAngst I

Prosagedicht zum Thema Identität

von  KayGanahl

Sobald ich morgens aufstehe, erkenne ich sofort,

dass die aus der unerreichbaren Ferne

gesteuerten Objekte,

die in meinem gestressten Organismus wüten, ...

sich auch und gerade gezielt an meinem intellektuell

hart erkämpften Selbstverständnis vergehen,

meine Identität in Frage stellen!

Darüber lache ich nicht, sonst auch keiner.

Ich bin allerdings sehr konzentriert dabei, mein Bewusstsein zu erhellen. Ja.

Letzteres ist kein Unternehmen, dem menschlich etwas abzugewinnen ist. Ja.

Denn inzwischen beginnt die Identität hoffnungslos zu bröckeln. Hat es sie jemals gegeben? … kann sein …

Ich staune
Ich beobachte mich dauernd mit größter Ausdauer
vergebe keinem Menschen mehr.
Noch lange werde ich staunen müssen!



by Kay Ganahl
Copyright by Kay Ganahl.

Kommentare zu diesem Text

KoKa (42)
(05.07.11)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
ichbinelvis1951 (64)
(05.07.11)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram