irgendwie traurig

Dialog

von  autoralexanderschwarz

"Mami?"
"Ja, mein Kleiner"
"Warum ist das so? Warum helfen wir den Menschen nicht, die im Meer ertrinken?"
"Das ist nicht in Deutschland, das ist in Italien. Bei uns ertrinken keine Menschen im Meer."
"Aber, Mami?"
"Ja, mein Kleiner"
"Du hast doch gesagt, dass man Menschen helfen muss, wenn sie in Not sind, der Lehrer sagt das auch und der Polizist und der Pfarrer hat das sogar auch gesagt, Mami, warum helfen wir den Menschen nicht, die in Italien im Meer ertrinken?"
"Das ist kompliziert, mein Kleiner. Möchtest du nicht lieber ein wenig spielen?"
"Warum helfen wir den Menschen nicht, die in Italien im Meer ertrinken? Warum schicken wir denn kein Boot, das die Menschen aus dem Wasser holt? Wir haben doch ganz viele Boote."
"Wir helfen ihnen ja, weißt du, es gibt solche Boote schon. Die sammeln dann die Menschen auf und bringen sie dahin zurück, wo sie hergekommen sind."
"Aber Mami?"
"Ja, mein Kleiner."
"Warum gehen denn die Menschen von zuhause weg, wenn es im Meer so gefährlich ist?"
"Weil bei den Menschen zuhause eine große Not ist und weil viele nicht genug zu essen haben."
"Aber warum laden wir dann die Menschen nicht einfach zu uns ein, uns geht es doch gut?"
"Weil wir gar keinen Platz für all die Menschen haben. Stell dir mal vor, wie das wäre, wenn der ganze Spielplatz so voll mit fremden Kindern wäre, dass man dort gar nicht mehr richtig spielen könnte. Stell dir mal vor, wie lange du warten müsstest, bis du auf die Schaukel darfst."
"Das verstehe ich, Mami, aber es ist irgendwie traurig."
"Ja mein Kleiner. Das ist irgendwie traurig."

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram