06_Anais Nin, the veiled woman

Rezension

von  DavidW

Nachrichten aus der sexuell befreiten Gesellschaft (damals 1977).

Flirt und Verführung in Bars und auf Partys, beziehungsweise dem Danach. Aus auktorialer Perspektive. Tendenziell portaitierend.

Oberfläche, Glanz. Beschreibungen des Äußerlichen nehmen großen Raum ein. Die Psychologie ist trivial, aber ehrlich: Defizite einerseits, Potenzial andererseits.
De Sätze simpel: "His fingers felt that under the dress she was naked."

Das Sexualleben, das Begehren, das Begehrt-Werden.

Altertümlich, weil in jede sinngemäße Neufassung (oder zeitgemäßen Fortsetzung) eine Vordiskussion (ein erweitertes Vorspiel) thematisierend AIDS und Verhütung eingebaut werden müsste.
(ich: "verklemmt")

Altertümlich, weil man im Internet jederzeit jede Menge Pornos findet, die auf andere, aber ähnliche Weise offen, defizitär und ehrlich oder indirekt ehrlich sind.

Ein Zeitdokument oder doch verblendende Pornographie? Naja, eher zweiteres, oder irgendetwas dazwischen. Aber vorzuziehen ist heute sowohl (von der einen Seite her) ein richtiger, bildlicher Porno. Oder andererseits eine ernsthafte Psychologie des Sexuallebens.
Eine ernsthafte Psychologie des Sexuallebens.

Viel interssanter sind andere Literatinnen aus dieser Reihe: 
Clarice Lispector, Cathy Acker, Daphne du Maurier.

Vielleicht auch Shirley Jackson, Jean Rhys.


Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text


 AchterZwerg (07.08.22, 07:06)
Im Großen und Ganzen gebe ich dir Recht - bis auf ihre Begegnung mit dem Minotaurus, dem Selbst (Labyrinth des Minotaurus).
Zu ihrer Zeit hatte die Art der Literatur, die sie gern produzierte, allerdings ihre Berechtigung und fällt für mich nicht in den Bereich der Pornografie. auch nicht ansatzweise.
Natürlich kann (d)eine so kurze "Würdigung" nicht sonderlich aussagekräftig sein ...
Schöne Grüße
der8.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram