verweilen & verwahren

Gedicht zum Thema Gedanken

von  harzgebirgler

der sinn des schreibens liegt na klar im teilen
mensch teilt so etwas mit - mit andern auch
dem wort verhilft die schreibe zu verweilen
denn sprache ohne schrift ist schall und rauch
 
geschriebenes ist wiederum zum lesen
und lesen, ja, ist aufheben vom grund
so wird verwahrt in schriften auch das wesen
des menschen welches hin und wieder wund

Kommentare zu diesem Text

Festil (59)
(14.11.16)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 harzgebirgler meinte dazu am 14.11.16:
es stünden ohne schrift und lesen auch / die dichter aller zeiten auf dem schlauch. herzliche dankesgrüße vom harzgebirgler

 RainerMScholz (12.10.21)
Wer Aua schreibt,
am Leben reibt.
Grüße,
R.

 harzgebirgler antwortete darauf am 13.10.21:
...um des wundheit aufzudecken
statt nichtssagend zu verstecken.

dankesgrüße
h.
Zur Zeit online: