Richtigstellung 36 - Sagen und Märchen

Bericht zum Thema Wahrheit

von  tueichler

Gemeinhin unterscheidet man Sagen  und Märchen ja dadurch, dass Sagen einen ‚wahren Kern ‘ haben, Märchen dagegen nicht. So haben wir von Kindsbeinen an gelernt, uns in der phantastischen Welt zurecht zu finden.
Nun bin ich letztens über die Märchen aus Tausend un einer Nacht gestolpert. Dabei fiel mir auf, dass hier die Kategorisierung wohl versagt.
Alibaba kam in den  Besitz einer Flasche. Nachdem er aus dieser den Gin herausgelassen hatte, erlebte er wundersame Dinge mit Räubern und so ... Da wundert mich nichts mehr und es ist klar, dass es sich um eine Sage handeln muss. Den Beweis kann jeder antreten - da geschehen wundersame Dinge!

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text


 Graeculus (06.05.21)
Das funktioniert m.E. am besten vorgelesen, wobei man den Unterschied zwischen Dschinn und Gin nicht hört.

Die Welt der Phantastik wird durch Mythen und Fantasy noch komplizierter. Vielleicht werden einem nach einer Flasche Gin die Unterschiede klarer.

 tueichler meinte dazu am 07.05.21:
Da haste wohl wahr. Wenn der Mist vorbei ist, können wir vielleicht mal einen (Dsch/G)in zusammen haben 😂

 AZU20 antwortete darauf am 07.05.21:
Gute Idee, Graeculus. LG

 AchterZwerg (07.05.21)


Köstlich. Du könntest allerdings endwärts ein wenig kürzen.

"Den Beweis kann jeder antreten - da geschehen wundersame Dinge!" - Auch ohne weitere Erklärung wird hier dem schlichtesten Kleinling klar was gemeint ist.

 tueichler schrieb daraufhin am 07.05.21:
Ich werd’s mal ändern, da haste recht!
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram