in schlüpfern ist geschlüpftes schwer zu finden...

Sonett zum Thema Sprache/ Sprachen

von  harzgebirgler

in schlüpfern ist geschlüpftes schwer zu finden
obgleich ja häufig 'eier' in ihn’ sind
doch keine/r läßt den bär'n sich wohl aufbinden
daß daraus schlüpfte je ein vogelkind

mensch schlüpft in schlüpfer selber um die blöße
des unterleibs voll anstand zu verhüll’n
und manchmal sind die schlüpfer von ner größe
da könnt’ man echt voll mehlsäcke reinfüll’n

das schlüpfrige hat reize ohne frage
für sauertöpfe klaro eher nicht
zum lachen eher selten in der lage

laufen die rum mit griesgräm’gem gesicht
und tragen schlüpfer oft du meine güte
die kämen dir wie mir nie in die tüte...

Kommentare zu diesem Text


 Didi.Costaire (20.10.21)
In Schlüfern leben manche Würmer
und denen hilft kein Schlüpferstürmer,
doch andre schlüpfen aus den Schlüpfern
und machen mensch zu jungen Hüpfern.

Schöne Grüße,
Dirk

 harzgebirgler meinte dazu am 20.10.21:
...die geh'n sich an die wäsche gern auch flott
wenn pfeile erst verschießt der liebesgott.

beste dankes- & schmunzelgrüße
henning

 indikatrix (20.10.21)
schlüpfrige schlüpfer geschlüpfter
schrüpfernder schürfer schprüfeln
lüschfrige pürscheln?
:
füpfrigesche schürpfelpürfel !
pflüschriges gürfelpeschürf!

(pfigürschel, pfigürschel...)
lg
indikatirx

 harzgebirgler antwortete darauf am 20.10.21:
da jauchzt doch glatt der schlüpfer chor:
"das kommt uns wie gejandlt vor!"

lg mit schmunzeldank
harzgebirgler
Zur Zeit online: