Kuscheln

Gedicht zum Thema Zärtlichkeit

von  Traumreisende


Hände ineinander verflochten
die Wärme unserer Körper
duftet sinnlich
und du
fühlst


Herz fließt in Herz
Gleichklang im Nachtgesang
alles Fremde bleibt fern
und du
atmest Träume


Wölbung füllt Wölbung
meine Brüste streicheln
deinen Rücken
und du
willst


Kuscheln
und der Schlaf deckt uns zu
oder
doch erst

danach?



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Kommentare zu diesem Text


 ViolaKunterbunt (30.03.05)
Schöööön!
Da hast Du wieder ein sinnliches Gedicht geschaffen, das ganz wunderbar diese Stimmung rüberbringt.
Liebe Grüße, Viola

 Traumreisende meinte dazu am 30.03.05:
wenn die doch immer da wäre... die stimmung...
*lache* Silvia
seelenliebe (52)
(30.03.05)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 Traumreisende antwortete darauf am 30.03.05:
danke, von herzen, silvi

 Sonnenaufgang (22.09.07)
erst danach. hach, wie ich dich darum beneide
gruss felicitas
Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren
Zur Zeit online: