Ich träum mich zu dir

Text zum Thema Alleinsein

von  Tafelwerk

Wenn mich die Unruhe quält dann
mal ich ein Bild mir aus Träumen.
Mit Glitzerstaub und Herzblut kann,
die Feder meiner Seele mich erlösen.

Lass mich fallen, lass mich treiben
in deinen Armen versinken, tiefer
als der tiefste Punkt der Erde, höher
als der höchste Platz vor der Sonne

Weit in der Ferne auf hoher See
muss ich dich wissen lange Zeit.
Wartend bis ich dich wieder seh
mein tapferer Soldat steh ich bereit

Das Lachen deiner Augen vermag
zu sagen was dein Mund nicht mag.
So sagen sie mir ich liebe dich.
Egal wo ich bin vergiss mich nicht.

Kommentare zu diesem Text

Metulskie (32)
(30.06.15)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 Tafelwerk meinte dazu am 30.06.15:
Danke für deine Kritik.
Um deine Meinung beurteilen zu können müsste ich wohl anfangen Gedichte zu lesen ^^
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram