Vorlage und Kopie ( mit genaueren Worten )

Tanka zum Thema Natur

von  idioma

Illustration zum Text
? gedichtet ca 12. Jh
(von ? kalligrafiert Anfang 20.Jh)
Illustration zum Text
(von idioma kopiert Juli 2015)
Nach 7 Jahren Unterricht
darf ich jetzt erstmals einen älteren Meister kopieren !

Die Vorlage wurde vor etwa 800 Jahren gedichtet
und vor etwa 100 Jahren kalligrafiert und ist einem kleinen
schwarz-weißen japanischen Heft für Kalligrafieunterricht entnommen,
das ich mangels japanischer Computerschrift nicht zitieren kann.


Die Silbenfolge in Zeilen von rechts oben nach links unten :

koyohi tare  = heute Abend
suzu fuku kaze wo = kühl wehender Wind (kaze)
mi ni shime-
-te = den Körper durchdringend
yoshino no take = über den Bergen von Yoshino
tsuki wo miru-ran = den Mond erblicken - oh -

"-ran" ist eine alte, heute nicht mehr gebräuchliche Verb-Endung,
die diesem Verb Überraschungscharakter verleiht und das Gedicht zugleich beendet :
ich versuche, das mit einem solchen  - oh - zwischen Gedankenstrichen auszudrücken.
Wieder ist auffallend, wie extrem sparsam und unverbunden die Worte gesetzt sind,
die Verben eigentlich im Infinitiv, wodurch kein LyrIch als Person aufscheint und somit der Leser nahtlos an seine Stelle tritt.

Die Übersetzung meiner Lehrerin bestand vielmehr aus
bezaubernden Pantomime-Bewegungen als aus Worten.....
erst heute, von mir gedrängt, hat sie sich zu genaueren Worten durchgerungen.

Beide Abbildungen erscheinen hier etwa in Originalgröße
Ganz wichtig ist die Anordnung der Zeilen auf dem Papierformat :
Die Vorlage belässt bewusst Luft bzw. leere Papierfläche ( = mu ! )
drum herum und dazwischen........

idioma

Kommentare zu diesem Text

GGesang (62)
(09.08.15)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
Parkplatzbizon (34)
(14.09.15)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram