Fragen an einen Vater

Gedicht zum Thema Erbe/ Testament

von  FliegendeWorte

Unter kahlen Hecken
ruht das Schweigen
deiner frühen Jahre.
Was geschah in deiner Zeit,
als dein Leib noch keine
Samen setzte?

Welche Träume wurden
blass in braunen Tagen
und den Jahren
deiner Jugend,
Propaganda Phrasen Zeit,
weit heraus gebrüllt und
ausgerissen,
letztlich unter Staub
und Trümmern
in viel Blut ertränkt?

Unter kahlen Hecken
kriechen Schnecken,
zeigt sich Jahr um Jahr
tiefes Blau der wilden Veilchen.
Seelensud der Männer
deren Tränen in den
aufgerissnen Augen

ihrer eigenen Geschichte
trockneten.
Für immer still
begraben wurden,
neben wilden Veilchen
und verführerischen
Herbstzeitlosen.

Wegesrandgefährte
meines Lebens,
wenn ich früh im Jahr
die Veilchenblüte sehe,
rühren deine stummen
Träume mich zu Tränen

unter kahlen Hecken
wo mein Schweigen
längst schon
bange Früchte
treibt.


Anmerkung von FliegendeWorte:

Parlando Gedichtform

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text


 Agnete (27.03.21)
ein sehr berührendes Gedicht, liebe FW. Ja, Väter dieser Zeit blieben fremd und waren doch auch bei allem für die Kinder Väter. Schwieriges Thema, gekonnt umgesetzt in einem ungewöhnlichen Genre. Absolut klasse geschrieben. LG von Agnete

 FliegendeWorte meinte dazu am 27.03.21:
Vielen Dank Agnete,
es stimmt, das Thema ist speziell, aber real. Es war mein erstes Parlando. Ausgehend von einem Eindruck in der Natur habe ich den Text eher intuitiv verfasst und anschließend noch etwas bearbeitet.
Viele Grüße
FW

Antwort geändert am 27.03.2021 um 20:51 Uhr

 AchterZwerg (27.03.21)
Parlando bringts! :)

Für meinen Geschmack gibt es zu viele Adjektive - andererseits sind die es hier, welche Farbe in die kurzen Verse bringen.

Und außerdem findet sich noch dieser wunderbare Klang ...

 FliegendeWorte antwortete darauf am 27.03.21:
Hallo AchterZwerg,
danke für deine Empfehlung und deinen Kommentar. Dein Hinweis auf die Wirkung von Adjektiven ist für mich spannend. Wie gesagt, nach der Beschäftigung mit der Form ergab sich der Inhalt eher intuitiv. Eine für mich noch ungewohnt neue Form des Schreibens.
Viele Grüße
FW
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram