Missionare

Aphorismus zum Thema Achtung/Missachtung

von  Hoehlenkind

Ich hab da eine wunderbare Lösung.
Komm, sei mein Problem!

Kommentare zu diesem Text

MarieM (55)
(10.09.07)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 Isaban (10.09.07)
Doch, doch, da hat was, ganz gleich, unter welchem Aspekt man es betrachtet.

Liebe Grüße,
Sabine
duschka (82)
(10.09.07)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 Hoehlenkind meinte dazu am 10.09.07:
Das ist jetzt mal keine persönliche Aussage, sondern eine garnicht so seltene Haltung, mal als Aussage formuliert. Freut mich, daß es ankommt.Diese Missionare (wobei das nicht zu wörtlich zu nehmen ist) werden ihre Probleme bekommen, so oder so. LG Jobst
janna (60)
(10.09.07)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
orsoy (56)
(10.09.07)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
kyl (57)
(11.09.07)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 Hoehlenkind antwortete darauf am 11.09.07:
Das weiß ich auch nicht, ich kenn ihn nicht so gut. Aber interessieren würd's mich schon. LG Jobst
k-rin (32)
(11.09.07)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
Kirscharoma (47)
(19.09.07)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 Hoehlenkind schrieb daraufhin am 19.09.07:
Nur zu, frag los. Vielleicht kann ich die eine oder andere beantworten.
LG Jobst
tagedieb (43)
(29.09.07)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 Hoehlenkind äußerte darauf am 30.09.07:
Auf Männer scheint er nicht so zu wirken. Interessante Frage: Warum wohl? Vielleicht hat es was damit zu tun, das Missionare häufiger sind als Missionarinnen.

Woher nimmst du die Sicherheit, daß er kein Aphorismus ist? Ich hab noch keine Definition gefunden, nach der er keiner ist. Kurz, prägnant, pointiert, subjektiv, provozierend, alles da. Eine Ich-Aussage ist ungewöhnlich als Aphorismus , klar, aber nirgendwo steht, daß es so nicht sein darf. Selbst den ursprünglichen Sinn von Aphorismus als Definition erfüllt er. Ein Missionar ist jemand mit der Haltung, die durch diesen Spruch charakterisiert wird.

Wenn er dich erschreckt hat, hat er ja wenigstens etwas erreicht LG Jobst

 TrekanBelluvitsh (07.04.13)
Das ist auf viele Bereiche übertragbar: Religion, Ideologie, Pharmakonzerne usw.

 Hoehlenkind ergänzte dazu am 10.04.13:
Genau. Es gibt Missionare in allen Bereichen, nicht nur in der Religion.
Graeculus (69)
(17.07.16)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram