Verkehrswende(hälse)

Kurzgedicht zum Thema Ironie

von  niemand




Die Stadt kocht heut erneut

auf ihrem heißen Stein

ihr ökologisches Gerücht

von einem bessren Sein


Die Luft wird rein

die Stadt wird bald

zur grünen Lunge


ergänzt die Autoschlange

mit gespaltner Zunge






Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text


 plotzn (01.07.22, 11:07)
Ich fürchte auch, dass es noch lange dauern wird, bis sich mit dem Verkehr in der Stadt grundlegend was ändert, Irene.

Das Auto ist immer noch der Deutschen liebstes Mobilitätsinstrument - selbst in den Städte, wo man leichter Alternativen schaffen/nutzen kann als in dünn besiedelten Gebieten.

Liebe Grüße,
Stefan

P.S.: Das ursprünglich "mit" in der letzten Zeile gefällt mir beser als das "dank".

 minimum meinte dazu am 01.07.22 um 14:05:
Mit dem "mit" geht's mir genauso.

 niemand antwortete darauf am 01.07.22 um 23:57:
O.K. das "mit" ist gebongt 8-) Tante Edit dankt! für die
Verschlimmbesserung. Mit liebem Dank an Euch und Grüßen
Irene

 AchterZwerg (01.07.22, 16:31)
Liebe Irene,
ich weiß gar nicht was du hast: Schon 2035 soll alles gut werden! Kann allerdings sein, dass bis dahin der Kohlebergbau wieder überhand nimmt ...

Optimistische Grüße
der8.

 niemand schrieb daraufhin am 02.07.22 um 00:00:
Das mit dem 2035 erlebe ich wohl nicht mehr :( 
auch wenn die Hoffnung mit "Kommt Zeit, kommt Rad"  
endet. Mit weniger optimistischen Grüßen zurück, Irene

 Agnete (06.07.22, 21:11)
ja, die Rede hört man wohl, allein es fehlt der Glaube, liebe Irene.
Im Moment gibt es sooo viel Wichtigeres... LG von Agnete
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram