Uckermärkisches

Gedicht zum Thema Heimat

von  Pensionstarifklempner

Vorwort



Uckermärkisches
 
An allen Ecken ist Himmel,
die Seen liegen auf der Hand,
die Hügel gehen in die Beine,
die Luft vernebelt den Kopf,
hier schreit die Stille noch !
 
Viel Zweisamkeit ringsum,
es hüpft, springt und fliegt,
der Storch, der Frosch und der Hase.
Das Maß ist von Acker zu Acker,
von Schloß zu Schloß,
Von Kate zu Kate.
 
Diese Mark läßt leben !


Inhaltsverzeichnis
Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text


 harzgebirgler (30.07.22, 15:17)
ein sehr schönes heimatgedicht
das für diese mark wirklich spricht.
schönes wochenende.

 Quoth (30.07.22, 17:46)
Eine Nichte meiner Frau heiratete dort in einem zum Hotel gewordenen Schloss. Als alle noch schliefen, ging ich spazieren - fühle mich durch Deine Verse gleich wieder hinversetzt.

 Pensionstarifklempner meinte dazu am 31.07.22 um 12:07:
Mit dramaturgischen Kollegialgrüssen möchte ich bei Quoth für anerkennend Zeilen bedanken. 
Nach meinem Studium der Theaterwissenschaft ( HU 1972- 1977) habe ich auch 12 Jahre als Entwicklungsdramaturg gearbeitet. Nach der Wende betreute ich meine Inszenierungen dramaturgisch als Streikleiter. Aus dem Dramaturg wurde ein Gewerkschaftssekretär.

 Quoth antwortete darauf am 12.08.22 um 09:32:
Interessante Biografie! Ich bin in die Erwachsenenbildung gedriftet, als die Serien sich im Fernsehen wie Krebsgeschwulste breit machten.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram