Eine Meisterleistung

Erzählung zum Thema Aggression

von  Mondscheinsonate

...ist das nicht, acht Punkte von fünfzig. So schlecht war ich noch nie, allerdings, das Steuerrecht habe ich geschafft. Immerhin. C. erzählte mir gerade, dass der Sohn von Hellmuth, das war ihr erster Freund, auch ich hatte das Vergnügen mit ihm, lange ist das her, also, sein Sohn hat seine Mutter mit 22 Messerstichen ermordet, sich danach ein Anime-Kostüm angezogen, neben die Mutter gesetzt und auf die Polizei gewartet. Psychiatrie, kommt nie wieder heraus, das ist sicher. Hellmuth ist schwer drogenabhängig, der tolle Vater, findet Synthetik toll und prügelte seine Ex windelweich, kam ins Gefängnis deswegen, das war, bevor sie sterben musste. Ach, er fragte sich auch, was mit ihm nicht stimme, so ein Zufall. Das Theresianum wurde abgebrochen, die Eliteschule schlechthin, der Bruder sprang zuvor aus dem Fenster, der war erst 17 und die Mutter hatte ein Gasthaus, da ging die rechte Szene aus und ein. Und, eigentlich wurde jedes Mädchen schwach bei Hellmuth, der böse Bube war wunderschön, aber meine C. war dann seine Freundin. Danach war es mit ihm endgültig vorbei, aber zuvor putzten wir sein nagelneues Auto und meinten es gut, zerkratzten den ganzen Lack mit kratzigen Schwämmen. Er war nicht böse, mit mir sprach er sowieso kein Wort mehr, Abgelegtes sah er nicht mehr an, das zog er konsequent durch, obwohl ich täglich bei C. war. Es amüsierte. Aber, einmal war ein Typ ungut zu mir, da schlug ihn Hellmuth in die Flucht. So war das eben.
Danach schlug er seine Freundin, Frau und Ex in einer Person krankenhausreif und verbüßte eine Haftstrafe, der Sohn wurde ein Wrack. Eine schrecklich nette Familie.
Ich denke daran, als ich tagelang mit Hellmuth schwänzte, die Schule und dann saßen wir und plauderten, das war noch in der Umgarnungszeit. Schauderhaft, wenn man jetzt darüber nachdenkt.
Ich will mit sowas nie wieder in Kontakt kommen, den lieblichen Buben aus reichem Haus, nicht wahr? Goldstückchen.
Zurück zum Verwaltungsrecht, 30 Jahre später, acht Punkte ist sehr peinlich, ich muss lernen, am 5ten nächsten Monats darf ich es wiederholen, dann mache ich es gut. Alles kann man gut machen, einfach alles, wenn man nur will.
Im Übrigen, ich habe von Steuern noch immer keine Ahnung, aber es reichte zum Durchkommen. Wir alle legten den Rucksack der Vergangenheit ab, Spuren blieben, Abdrücke auf den Schultern.

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text


 LotharAtzert (27.01.21)
Ah, jetzt ahne ich, wo Hellmuth geblieben ist. Das war 1947. als mein Bruder in der neunten Woche verstarb. Irgendwann in den Sechzigern sagte Vater: "Wenn das Hellmutchen nicht gestorben wäre, gäbe es dich gar nicht!"
Diese Aussage hat mich stets zum Überleben motiviert. Sei also nicht zu hart in deinem Urteil. Wir alle schleppen vergangene Lasten durchs Leben.
Es grüßt
Lotharius

 Mondscheinsonate meinte dazu am 27.01.21:
Wohl wahr.

 Dieter_Rotmund (28.01.21)
Etwas arg atemlos für meinen Geschmack, aber der Rahmen mit den Testergebnissen gefällt mir sehr gut.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram