Der Biocomputer startet. Intro

Skizze zum Thema Aktuelles

von  DanceWith1Life

Da man überhaupt absolut gar nicht und überhaupt nicht, über alles schreiben und berichten kann, was an einem einzigen Tag auf diesem Planeten passiert, muss man eine Auswahl treffen.
Die meisten regionalen Nachrichtenredaktionen haben es da am einfachsten.
Die wichtigsten Tagesgeschehnisse plus neues aus der Region.
Aber was sind denn nun die wichtigsten Tagesgeschehnisse?
Dass Einer, der in zwei, drei Jahren nicht mehr das sein wird was er heute ist, dieses und jenes gesagt hat.
Oder wie die Allmacht des Geldes es geschafft hat Millionen von Menschen zu hintergehen, ohne dass diese es überhaupt merkten.
Letzteres wäre zwar einen Bericht wert, aber wer würde das wagen, und welche Perspektive würde dem globalen Ausmass gerecht werden.
Eine Studie dieses Phänomens würde auch mindestens eine psychologische Studie beinhalten. Welcher gesunde Menschenverstand wäre dazu noch in der Lage. Und die täglich neue Flut weiterer Tatbestände wäre einfach erdrückend.
Bleibt nur, den Sachverhalt grob zu skizzieren.
Dazu benötigt man einen geeigneten Ausgangs bzw. Standpunkt, jeder Nachricht müsste die Bedeutung für diesen Standpunkt anhand der Darstellung einverleibt werden.
Das Duett Erfolg-Misserfolg müsste neu definiert werden, nach allen Kriterien, die den gesunden Menschenverstand kennzeichnen.
Ein so-genannter "erfolgreicher" Vertragsabschluss ist erst dann gegeben, wenn neben den weiterführenden Massnahmen für die Entwicklung eines Projektes, nicht nur die finanzielle Sicherheit der Firma und deren Mitarbeiter, aller Mitarbeiter, sondern auch eine Abgabe für Notleidende Menschen gewährleistet ist.
Ein Fortbestehen der Firma ohne diese Kriterien wäre ethisch nicht tragbar, so die verschlüsselte Darstellung.
Dementsprechend die Reaktionen.
Die Betroffenen gehen auf die Barrikaden.
Aus gutem Grund.
Ohne jeden Erfolg.
Von 93000 Firmen und Kleinbetrieben in diesem Land, war dies Heute bei dreien der Fall. Von allen anderen gab es nichts neues zu berichten.
7,8 Milliarden Menschen haben heute versucht ihr Leben zu leben.
Über die Hälfte davon unter Umständen, die wir uns hier nicht wirklich vorstellen können.
Berichten wir also erst einmal über die andere Hälfte.
Der Wecker klingelt.
Statt "Guten Morgen" du hast es geschafft, du bist heute am Leben, sagt der Apparat, der für die Koordination der Tagesabläufe zuständig ist, He, Schlafmütze, mach voran, du bist spät dran.
Die Begeisterung, die ein solches Erwachen hervorruft spottet jeder Beschreibung.
Da sie, die Begeisterung, also gar nicht mit geweckt wurde, schläft sie also einfach weiter. Und genauso fühlt sich dann der weitere Tagesablauf an.
Gleichzeitig spiegelt jeder Mensch, dem diese Nichtgeweckte Begeisterung im Laufe dieses Tages begegnen wird, ausser den simplen Tatsachen der Umstände des jeweiligen Zusammentreffens, in einem häufig völlig unbeachteten Winkel unserer Persönlichkeit, etwas das wir immer unsere Laune nennen.
Sie bemerken sicher die Artverwandtschaft der Begriffe also, Nichtgeweckte Begeisterung trifft auf einander widerspiegelnde Launen.
Unsere Sprache hat für die daraus resultierenden interaktiven Energien nur sehr ungenaue Begriffe.
Hinzukommt, dass die Hierarchie der sich begegnenden Personen keine ehrlichen Reaktionen erlaubt.
Und obwohl es wie erwähnt, keine genauen Bezeichnungen für diese Erlebniswelten gibt, sind die Gedanken der inzwischen mühsam ins Badezimmer gewankten Person, eigentlich nur noch mit genau diesen Interaktionen beschäftigt.
Und das auch noch ohne jede weiterführende oder gar klärende Logik.
Wenn sie mir soweit zustimmen sehen wir nun gemeinsam in den Spiegel, also kurz vor dem Zähneputzen.
Der erste Ausruf der Nichtgeweckten Begeisterung, die diese Gelegenheit gerne benützt noch einmal nach draussen zu blinzeln, hört sich ins Umgangssprachliche übersetzt, etwa so an; "Huch, wer ist das denn"
Natürlich bleibt keine Zeit, weder auf diese Frage einzugehen noch sie befriedigend zu beantworten.


Anmerkung von DanceWith1Life:

Mir gefielen die Nachrichten nicht, jetzt versuch ich das mal selber.
Wie fangen am besten ganz harmlos an.

Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram