Schlagseite

Gedanke zum Thema Nonsens

von  plotzn

Wo schräge Typen auftauchen, geht viel schief

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text

Marjanna (68)
(17.03.18)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 plotzn meinte dazu am 17.03.18:
Mercie, Marjo!

Liebe Grüße,
Stefan

 niemand (17.03.18)
Gut getroffen Mit lieben Grüßen, Irene

 plotzn antwortete darauf am 17.03.18:
Dank Dir, Irene!
Du meinst, es kommt vom Treffer?

Liebe Grüße,
Stefan

 princess (17.03.18)
Bei solchen Tauchmanövern muss man tatsächlich manches gerade biegen.

Liebe Grüße
princess

 plotzn schrieb daraufhin am 17.03.18:
Damit sie für alles gerade stehen?

Liebe Grüße,
Stefan

 AngelWings äußerte darauf am 29.01.23 um 19:48:
Sie? 🤔

 GastIltis (17.03.18)
Aus der Zinkenbotschaft von Fritz Graßhoff:

„...Der Hamster hat eingefahren,
wähl du den Schnepfenweg.
Und willst du die Socken sparen,
Kunde, geh schräg!“

Die Botschaft hör ich wohl, allein …
LG von Gil.

 plotzn ergänzte dazu am 18.03.18:
Hallo Ungläubiger,

Wenn's schief geht, gibt's Gründe:
Ein herbstlicher Sturm,
Von Ost-Warnemünde
bis Pisa (beim Turm),
ein zu kurzes Holzbein,
ein fehlender Schuh
und (drauf darfst du stolz sein)
vielleicht auch nur du.

Also, jetzt nicht du persönlich, Gil, sondern eher der allgemeine Sockensparer...

Liebe Grüße,
Stefan

 GastIltis meinte dazu am 09.01.23 um 12:11:
Apropos Schuh:

"Hab nix an die Füße
und nix an die Händ.
Die Bratsch ist gestohlen,
die Fiedel verbrennt..."

Auch Fritz Graßhoff. (Eine Seite weiter)

 plotzn meinte dazu am 09.01.23 um 18:19:
Ganz ohne Bratsche und Fiedel bleibt nur noch Handkäs mit Musik - der riecht dann auch ähnlich wie die Barfüße...

 GastIltis meinte dazu am 09.01.23 um 20:37:
Hab nix zu verlieren,
blitzwenig im Bauch.
ich schlaf auf'm Heubod'n
und kack hintern Strauch.

(nächste Strophe)

 plotzn meinte dazu am 11.01.23 um 13:54:
Statt so Grässliches zu schildern
und bei Graßhoff wild zu wildern,
streng dich lieber selber an!
Hüpfe nicht von Stoph' zu Strophe,
denn das ist nur was für Dumme
oder Doofe - also ran!

 GastIltis meinte dazu am 11.01.23 um 21:33:
Wer selbst als schräger Typ geboren,
mit schiefen Augen, schrägen Ohren,
und jüngst entwachsen ist dem Schiefer,
selbst bastelnd noch am schrägen Kiefer,
der sollte seine schrille Haltung
aufgeben, um sie der Gestaltung
zu widmen von gesunden Scherzen
und nicht Poeten anzuschwärzen!

 plotzn meinte dazu am 12.01.23 um 17:56:
Ich muss erst gar nicht übertreiben,
um dich mit windschief zu beschreiben.
Kein Wunder, so nah an der Küste
wächst nichts gerade und ich wüsste
gern, wen du meinst mit den Poeten?
Du bist da ja wohl kaum vertreten.

 GastIltis meinte dazu am 12.01.23 um 21:15:
Poeten sind wohl Bücherschreiber?
Gut, da bin ich mehr Sitzenbleiber.
Indes: die Bücherli, wer kennt sie,
wer schlägt sie auf und wer verpennt sie?
Sie stehn als Hoffnung in den Sphären.
Mein Denken muss ich nicht erklären!

 plotzn meinte dazu am 13.01.23 um 16:12:
Ich hoffe, auch wenn du so wetterst,
dass du in manchem Büchlein blätterst.
Dann könnt ich dich ein wenig quälen
und dir ein Meisterkerk empfehlen,
mit fabelhaften Federstrichen
vom Neffen eines, der verblichen
noch immer aus Regalen quöll,
wenn man ihn ließe, diesen Heinrich.

 GastIltis meinte dazu am 13.01.23 um 20:35:
Ich wettre nicht, ich stelle fest,
wenn du mich dies so schreiben lässt!
Als ob dir sonst was übrig bliebe,
indes, eh ich es von mir schiebe,
dein Angeböt, mich zu erhellen,
ich überles das „quälen“ in solch Fällen,
ich weiß zwar nicht, in wes Regal
es hinquillt, ist mir auch egal,
doch wenn es weg muss, her den Mann,
ich seh mal, was ich machen kann!

 plotzn meinte dazu am 14.01.23 um 15:31:
Was du so fest stellst, fällt leicht um,
du stellst ja meistens schief und krumm,
mitunter schepp und arg geneigt,
bis sich die Seite oben zeigt.
Drum schick ich Dir, o Mann, kein Buch,
es stünde schräg nach Stellversuch.

 GastIltis meinte dazu am 14.01.23 um 16:19:
Das was du annimmst, ist sehr schräg,
dieweil ich meine Bücher leg!
Die eignen und auch die geklauten,
die letzten sind oft die versauten:
Sie lege ich auf Pergament,
da hab ich folgendes Patent,
dass sie, sofern man sie will lesen,
von selber in die Flosse pesen.
Das ist bequem und spart das Suchen
und dein oft angedeutet Fluchen!

 plotzn meinte dazu am 15.01.23 um 09:11:
Mit dem Patent, du schlauer Kopf,
gewinnst du keinen Blumentopf.
Solln Bücher aus dem Stapel gleiten,
hilft Schmieröl auf den Coverseiten.
Du ziehst am Leseband und flutsch!
kommt's Büchlein raus in einem Rutsch.
Ein Werk jedoch in deiner Höhlung
benötigt keine letzte Ölung -
das Buch, das eine Putzfrau ziert,
die's Cover schon mit Seife schmiert.

Antwort geändert am 15.01.2023 um 09:11 Uhr

 GastIltis meinte dazu am 15.01.23 um 15:43:
Dass so ein Scheinpoet, der pennt,
das Wesen von einem Patent,
von Schutz, Geheimnis, das es deckt,
gesetzlich, sich vor ihm versteckt,
der dann versucht, für sich zu nutzen,
das geistige Niveau von Putzen,
(nichts gegen sie als Kunstverächter),
das zeigt mir nur, du bist ein schlechter
Verlierer und das tut mir weh.
Schräg spreizt sich ab mein rechter Zeh!

 plotzn meinte dazu am 18.01.23 um 20:02:
Dein schräger Zeh ist wohl ein Zeichen,
dich schwer lädiert davonzuschleichen.
Du brachst ihn wohl in Wut, nicht Wonne,
bei Tritten gegen eine Tonne.
Jetzt hinkst du über Ostseedeiche
noch mehr als deine Putzvergleiche.

 GastIltis meinte dazu am 19.01.23 um 13:08:
Als Schreiber einer Grundloszeile
plagt dich jetzt wohl die Langeweile!
Was heißt das nun in Reinkultur?
Du stellst dich rechtsverbindlich stur.
Verdrehst, verkennst, verwehst, verpennst,
wenns ernst zu werden droht, verrennst
du dich ins Unverbindlich-Endliche
das heißt ins Unverständliche.
Kommst planlos ab vom schrägen Fache!
Nun Jungpoet, komm mal zur Sache!

 plotzn meinte dazu am 20.01.23 um 20:06:
Dir löckt was wider Stachel - es
wird langsam Zeit für Tacheles!
Was bisher Euphemismus war,
ab jetzt wird's überdeutlich klar:
Dir kann man keine Latte klaun -
da fehlt der ganze Lattenzaun!

 GastIltis meinte dazu am 21.01.23 um 17:05:
In Hattersheim wie Hattenheim
bringst du pro Tag zwei Latten heim.
Zeigst deinen müden matten Blick,
der Arzt sieht sofort: Latten-Tick!
Ein frühgenetischer Defekt,
hat man erst ziemlich spät entdeckt.
Er reicht nicht aus für die Geschlossene,
so sagte deine längst Verflossene.
Ist für den Geist irreparabel,
als Mensch bist du jedoch - passabel.

 AngelWings meinte dazu am 21.01.23 um 18:42:
Capi Latte bitte! Boom Boom! Jetzt sehe Stern! 🤣

 plotzn meinte dazu am 22.01.23 um 08:10:
Passabel? Ich muss sagen, leider
spricht aus den Worten nur der Neider,
der Möchtegerne und der Hasser,
du reichst mir keinesfalls das Wasser
und außerdem nur bis zum Nabel,
das ist nicht viel, jedoch passabel.

 GastIltis meinte dazu am 22.01.23 um 15:32:
Das passt genau zum Krankeitsbild:
zeig ich mich gütig oder mild,
kommst du mit Negativ-Begriffen!
Du bist klein, öd und ungeschliffen.
Und denkst, dass deines Bauches Mitte,
dreh dich kurz um, dann gibt es Tritte,
dass also der besagte Pegel
mir etwas sagt? Nur, troll dich Flegel!

 plotzn meinte dazu am 24.01.23 um 11:09:
Reg dich nicht künstlich auf, passabel
ist weitaus besser als blamabel!
Ich mein es also gut mit dir.
Doch du, was ist dein Dank dafür?
Dein Tritt verfehlte mich nur knapp,
statt mich zu treten, tritt jetzt ab!

 GastIltis meinte dazu am 24.01.23 um 12:02:
Du meinst es gut und gibst dir Mühe,
ist wohl vegane Hühnerbrühe?
Na jedenfalls nicht Frosch noch Fisch,
das kommt bei mir nicht auf den Tisch!
Gut, wenn ich in Metaphern rede,
dann denkst du gleich, ich wäre blöde?
Warum, was denkst du zu erreichen?
Phantom, du bist nicht meinesgleichen!*

*Zitat von Annette von Droste Hülshoff

 plotzn meinte dazu am 28.01.23 um 10:48:
Das sieht dir ähnlich, statt mit Zahlen,
mit Droste Hülshoff Kenntnis prahlen.
Sie nur einmal ins Spiegelbild,
was siehst du da? Genau! So wild
wirkt sonst nur noch die Serengeti
und Reinhold Messner mitsamt Yeti.
Du kannst auch reden, wo du willst,
im Wirtshaus, wo du meinst du gilst
als wer, zu Hause und vor Gaffern,
von mir aus auch noch in Metaphern.

 GastIltis meinte dazu am 28.01.23 um 21:52:
Was quengelst du aus deinem fahlen
Erscheinungsbild denn jetzt von Zahlen?
Und schwenkst kurz drauf rund um die Erde,
Komm ich französich? Nein! Ich werde
mich davor ganz verbindlich hüten:
dein Text ist quasi Quatsch in Tüten,
er ist nicht tauglich, ist nicht brauchbar,
ist nicht mal in der Pfeife rauchbar,
dein fahles Bild droht zu erbleichen,
kurzum: du könntest ihn auch streichen!

 plotzn meinte dazu am 29.01.23 um 14:06:
Dann streich ich ihn, am besten golden,
das wäre angemessen und es und soll den
immensen Wert des Textes zeigen,
damit die Leser sich schon mal verneigen
und dann verwundert ihre Augen reiben,
gut, deiner kann in tiefschwarz bleiben.

 GastIltis meinte dazu am 29.01.23 um 19:14:
Ich ahnte es, du siehst zu viel fern:
du willst dein Seelenheil versilbern!
Daher dein Hinweis auf die Zahlen!
Die Katze litt stets Höllenqualen,
du hast sie aus dem Sack gelassen:
dein Hang zum Gold ist nicht zu fassen!
Dass du ein Tierfeind bist for ever
und meiner auch. Das ist schon clever

 plotzn meinte dazu am 02.02.23 um 10:15:
Ich muss den Schritt jetzt endlich wagen
und mich auf deine Seite schlagen,
denn Leute, die Schlagseite haben,
so schwanked-schiefe, schräge Knaben,
muss man aus Mitleid schon verzeihen,
wenn sie aus Angst, demnächst zu fallen
mit lippenlähmend leichtem Lallen
verbal wild rudernd um sich schlagen.
Ich muss den Schritt jetzt endlich wagen…

 GastIltis meinte dazu am 02.02.23 um 18:11:
Dass du kein Hinterwäldler bist,
das weiß ich. Auch die Hinterlist
lässt dich im Leben meistens kalt!
Indes, ein kleiner Hinterhalt,
dein Mitleid mit verdeckter Faust,
die schon gedanklich nieder saust,
während der Knabe unverzagt
die Patschhand auszustrecken wagt,
gut, dass es schief läuft, ahnst du nicht,
nun hängst du schräg, du Bösewicht!

 plotzn meinte dazu am 03.02.23 um 16:54:
Nur Du läufst schief und nicht mein Plan!
Erzähl mir nichts von Größenwahn,
ich brauche nicht mal meine Faust,
weil du es selber dir verbaust,
verbaselst und verbockst zugleich,
als Multi-Ass in dem Bereich.
Nicht jeder kann's so gut wie du!
Ich schlage nicht, ich schau nur zu.

 GastIltis meinte dazu am 03.02.23 um 19:55:
Du musst mal deine Brille putzen,
das würde dir beim Lesen nutzen.
Und hilft beim Ordnen der Gedanken.
Beim Größenwahn muss ich echt schwanken,
wir führen einen Dialog,
das heißt, wenn mich mein Geist nicht trog,
fällt sowas, das betracht ich als mein Glück,
auf den, der's denkt und schreibt, zurück!

 plotzn meinte dazu am 05.02.23 um 11:57:
Zurück fällt hier nur einer, Gil,
der das vermutlich gar nicht will,
doch wer was muss, jedoch nicht kann,
der hat vielleicht die Hosen an,
doch kann in denen auch nichts reißen,
so bleibt ihm nur: wild um sich schmeißen.
Führ du nur weiter Dialog
mit Dünengras auf Wangeroog!

 GastIltis meinte dazu am 05.02.23 um 21:42:
Nun, Wangeroog liegt schwer im Westen.
Da muss ich Geograf nichts testen.
Wenn ich am Strand den Hafer mäh,
dann geh ich hosenlos. OK?
Noch nichts gehört von Prüderie?
Der Mensch geht nackt, umhüllt das Vieh!
Die Freiheit ist für euch entfernt:
Das weiß man, weil mans niemals lernt!

 plotzn meinte dazu am 07.02.23 um 09:22:
Du meinst nicht ernsthaft, ich sei prüde!?
Da lächle ich doch nicht mal müde.
So frei wie Körper und Kultur
im Osten waren, zeigt mir nur,
dass dort die Kleiderlosigkeit
beschränkt war auf die Urlaubszeit.
Ich bin da anders, Gott sei Dank,
und zieh im Park im Trenchcoat blank.

 GastIltis meinte dazu am 07.02.23 um 13:37:
Ich weiß von der Ex genau, wer du bist.
Nur will ich es nicht wiederholen!
Ein schräger Typ, ein Illusionist,
Bleib du, Hermaphro, mir doch gestohlen!
Die Feld-Uniform, Stil Joop-Lagerfeld,
lässt du gern vom Futter beäugen.
Woher ich das weiß? Vom Rest der Halbwelt,
dem Web, deiner Ex und zwei Zeugen!

 plotzn meinte dazu am 08.02.23 um 08:52:
Gib nichts auf die Zeugen, man kann solche kaufen!
Was macht's schon, im Adamskostüm rumzulaufen?
Die Ex ist nicht besser, sie nervte (drum Ex!),
und wollte zu jeder Gelegenheit reden.
Was brauch ich ne Unifrom, hab doch die Haut,
bin sonnengebräunt und dazu gut gebaut.
Du zweifelst? Dann frag deine dunklen Kontakte.
Ich sage dir nichts alas die Wahrheit, die nackte.

 GastIltis meinte dazu am 08.02.23 um 18:05:
Wir stehn hier nicht vor dem Jüngsten Gericht,
wo alles schon vorher klar wär und sauber.
Sogar deinen uniformierten Verzicht
entlarvte man dort gleich als Budenzauber!
Und dass die gelb-grüne Bräune von Bossmann
oder Online-Dropisten-Verkäufern stammt,
dies trifft dich wie ein Dum-Dum-Geschoss Mann,
und erledigt solch Typen für immer. Verdammt!

 plotzn meinte dazu am 09.02.23 um 09:35:
Wer ein Dum-Dum-Geschoss verschießt,
ist dumm, nein dumm-dumm, also dümmer,
der liebt es, wenn das Rote fließt,
und legt die Welt um sich in Trümmer.
Du warst doch früher Pazifist,
wo bleibt Gespür und Sinn für Frieden?
Inzwischen fürchte ich, du bist
ein Abkömmling der Androiden.

 GastIltis meinte dazu am 09.02.23 um 13:43:
Jetzt wird dein Tun und Handeln primitiv:
Super! Vergisst für dich mal den Lativ.
Verstehst du nicht? Das ist am schlimmsten,
suchst einen, nimmst ihn und vertrimmsten,
dann schiebst dus andern in die Schuhe
und denkst, nun hast du deine Ruhe?
Du hoffst, dass dein gefühltes Frohgemüt
dir hilft? Wart erst mal ab, was dir noch blüht!

 plotzn meinte dazu am 09.02.23 um 15:59:
Mir blühen Rosen, Tulpen, Nelken,
mir blüht sogar die Phantasie,
die Deine scheint ja zu verwelken,
in Todeskampf und Agonie.
Was dir wie Pleonasmus vorkam,
verstärkt die Wirkung tausendfach,
du möchtest Streit, wie mir zu Ohr kam,
doch bist für jeden Kampf zu schwach.

 GastIltis meinte dazu am 09.02.23 um 16:29:
Gut, die Natur ist jetzt dein Lieblingspferd.
Mit Blumen schmückst du deine Trost-Tiraden.
Dass es sich auf dem Jahrmarkt wohl bewährt,
denkst du, kann deinem Image niemals schaden?
Wohl denn, verzweifelt müder Kempe,
rühr weiter in der selbst gemixten Plempe!
Mich kannst du nicht in meinem Kampfesmut erschüttern;
bleib du am Bach und lass dich blütenweiß bemüttern!

 plotzn meinte dazu am 10.02.23 um 09:43:
Bei Dir, lieber Feind, weiß man nie,
wie sehr du beleidigt grad schmollst,
nimm Lachblüten zur Therapie,
das heitert Dich auf, denn du sollst
mit Freude tun, was Du so machst,
entspann Dich in Deinem Quartier.
Wird Zeit, dass Du über Dich lachst -
wenn Du's nicht tust, machen es wir.

 GastIltis meinte dazu am 10.02.23 um 13:12:
Ich sehe das Ganze mit Ernst und mit Würde,
missacht deine Sprüche, die laxen,
auch Einwände von dir sind mir eine Bürde.
Du, Junge, werd erst mal erwachsen!
Ich bin stets erhaben und auch sehr gediegen
und offen und kämpferisch ehrlich.
Wie konnt'st du mich auf dein Niveau runter kriegen?
Putz dir mal die Näs, du wirst nie gefährlich!

 plotzn meinte dazu am 11.02.23 um 12:20:
Das ist ja das Gute an meinem Niveau,
von dort geht es immer nur aufwärts,
ich putz mir die Nase, putz du dir den Schuh,
obwohl... lohnt sich das ob des Kaufwerts?
Am besten, du legst Dir gleich neuere zu
und putzt sie, bis sie richtig blinken.
Die alten Paar Treter warn so oder so
(ich sehe Verbindung zu meinem Niveau)
durch haufenweis' Tritte am Sinken.

 GastIltis meinte dazu am 11.02.23 um 21:15:
Ich kaufe nur Schuhe, die selbst rein'gend sind,
und Wasser- wie Schmutz von sich weisen.
Die einen liegen bei mir noch im Spind
und die anderen sind mit mir auf Reisen.
Auf Haltbarkeit lege ich den größten Wert,
besonders bei Senkeln und Sohlen.
Und weils außer dir wohl kein andrer erfährt,
hab ich sie meinen Enkeln empfohlen.

 plotzn meinte dazu am 12.02.23 um 12:16:
Du stellst dich glatt dar als ein Anachronist,
dabei weiß inzwischen doch jeder,
wie hypersensibel-empfindlich du bist,
besonders allergisch auf Leder:
Du säufst dir mal wieder die Hucke ganz zu
und legst dich in ganz desolater
Verfassung ins Bett, an den Füßen die Schuh,
erwachst mit gestiefeltem Kater.

 GastIltis meinte dazu am 12.02.23 um 21:20:
Erstens mal schlaf ich beim Stehen und Laufen
und zweitens halt ich überhaupt nichts vom Saufen.
Dann ist außerdem, das weiß auch nicht jeder,
meine Haut, sprich mein Fell, allerbestes Leder.
Bin ich so wie du etwa schwer fadenscheinig,
so dünnhäutig und dazu noch quer wadenbeinig?
Das bin ich echt nicht! Das hast du vom Triefen,
und deinem genetisch geerbt Schrägen-Schiefen!

 plotzn meinte dazu am 13.02.23 um 09:42:
Was hab ich da nur angerichtet,
dir Saufkapaden angedichtet!
Der Wahrheit wäre ich verpflichtet,
doch hab ich dankend drauf verzichtet.
Warum? Ich weiß es selber nicht - hätt
die Dunkelheit sich noch gelichtet,
dann hätt ich Zeilen umgeschichtet,
Beleidigendes schnell vernichtet
und jede Streitigkeit geschlichtet.
doch so bleibst du in Genitiven
der Inbegriff des Schrägen, Schiefen.

 GastIltis meinte dazu am 13.02.23 um 12:25:
Tu so, als ob ich dich nicht durchschaue!
Was reimst du da vor dich hin ins Blaue?
Soll ich wie stets die Pointen verpennen,
da sollest du mich aber langsam kennen!
Du drehst sie bloß um, sie sind eh von mir,
und verkaufst sie dann so, als wärn sie dein Bier.
Die Masche, du Taumel-Poet, zieht bei mir nicht!
Denn du hockst im Dunkeln, ich schwebe im Licht!

 plotzn meinte dazu am 13.02.23 um 16:40:
Schweb weiter im Licht und der Sonne entgegen,
wie Ikarus damals - du hast meinen Segen!
Wer so hoch wie du steigt, der kann auch tief fallen
und schwer auf den Boden der Tatsachen prallen.
Da bleibe ich lieber im kühlenden Schatten
und warte in einer der hängenden Matten
bis du dich vom Fall und den Folgen berappelst
und anschließend in meinem Pointennetz zappelst.

 GastIltis meinte dazu am 13.02.23 um 21:05:
Das muss man dir lassen, das stets Penetrante,
das ist etwas, das ich bisher noch nicht kannte!
Fahr ich mit dem Rad, dann hast du einen Platten,
schweb ich hoch im Licht, hast du einen Schatten,
Wo ich figelant bin, da bist du nur träge,
und zeig ich mich scharf, bist du die stumpfe Säge!
Ich frage mich, warum ich mir das noch zumut?
Vielleicht bin doch für die Welt viel zu gut!

 plotzn meinte dazu am 15.02.23 um 09:54:
Zu gut von dir wäre, du ließest mal locker,
dein ewiges Giften haut keinen vom Hocker.
Wer hier schon mal reinlas, ist weg, denn er warf sein
zerknittertes Handtuch. Du willst auch noch scharf sein?
Auf wen oder was? - ist die bängliche Frage.
Die Frauen, sie trauen sich selbst unter Tage
schon nicht mehr nach draußen, du könntest dort lauern.
Ich schick in den Norden mein tiefstes Bedauern.

Antwort geändert am 17.02.2023 um 09:40 Uhr

 GastIltis meinte dazu am 15.02.23 um 11:36:
Das mit dem Gift muss dich nicht groß betreffen;
ich hab es probiert bei verschiedenen Neffen.
Und glaubst du denn ernsthaft, dass außer uns beiden
dies irgendwer liest? Das gilt's zu vermeiden!
Denn dieses Geschreibsel, speziell von dem Bübchen,
das ist doch unlesbar. Der muss doch noch übchen.
Jedoch alle Weisheiten von diesem Alten,
die muss man lesen und im Schädel behalten!

 plotzn meinte dazu am 17.02.23 um 10:13:
Ein Bübchen, ein Bübchen,
wer soll denn das sein?
wer andren ein Grübchen gräbt,
fällt selbst hinein.
Im oberen Stübchen
ist sonst alles fein?
ein weiteres Schübchen?
Ich will dir verzeihn!

Antwort geändert am 20.02.2023 um 18:43 Uhr

 GastIltis meinte dazu am 17.02.23 um 12:52:
Nochmals schön
die Schulbank drücken
und dann sehn
welches Entzücken
sich erweiternd
oben einstellt.
Wie erheiternd
ist die Welt!

 plotzn meinte dazu am 17.02.23 um 13:52:
Nochmal Penne?
Ich verzichte,
denn ich kenne
die Geschichte:

Ständig Büffeln
in dem Mief
und nach Rüffeln
blauer Brief.

Wozu lernen,
krieg ja Zaster
aus den Fernen.
Schick den Laster!

 GastIltis meinte dazu am 18.02.23 um 16:02:
Blauer Brief?
Die Baerbock-Typen.
Ach ich rief
Olympolypen,
können mir
gestohlen bleiben,
ihre Memo-
aren schreiben.
Siehst du eine
Bringepflicht,
lastermäßig?
Gibt es nicht!

 plotzn meinte dazu am 18.02.23 um 18:57:
Ach, ich wusste -
keiner gibt was!
Nur Verluste,
horch - da piept was.

Mich begaffen
arme Schlucker,
gib dem Affen
endlich Zucker!

Wenn kein Laster,
dann ein Haufen,
kann für Zaster
mir was kaufen.

 GastIltis meinte dazu am 18.02.23 um 20:57:
Ach, dein Flehen
will nicht enden,
muss nachsehen,
was verpfänden.

Wird womöglich
nicht viel bringen,
trög dann einen
von zwei Ringen.

Hängt an Speichen
mit 'ner Kerbung,
kannst erreichen:
Eigenwerbung!

 plotzn meinte dazu am 20.02.23 um 18:53:
Du bist schuldig,
sollt ich sterben.
Ungeduldig
warten Erben.

Kannst die Ringe
ruhig behalten,
solche Dinge
zähln zum alten

Eisen und wer
will denn so was,
selbst, wenn's rund wär -
Zeug Jehovas!

 GastIltis meinte dazu am 20.02.23 um 20:30:
Undank ist der
Welten Lohn.
Dachte ich mir
lange schon!

Denkst du, wenn
ich ihn erpresse,
haut er dir keins
auf die Fresse?

Weit gefehlt, dich
trifft ein Fluch!
Wirf schon mal
das Frottee-Tuch!

 plotzn meinte dazu am 21.02.23 um 08:22:
Ich geh ran wie Blücher,
werfe keine Tücher,
werfe nur mit kleinen
harten Pflastersteinen.
Treffen Dich die Schläge,
liegst Du in der Schräge.
Liegt leicht schräg die Stirn,
sammelt sich Dein Hirn,
kannst nach dem Verrenken
wieder (etwas) denken.
Undank kennst Du schon -
ist der Welten Lohn.

 GastIltis meinte dazu am 28.02.23 um 20:41:
Hast du keinen Sekundanten,
der mit einem Simulanten,
der du bist, gewissenhaft
umgeht und dich seitwärts schafft?

Kannst du keine Leute schmieren,
die, wenn du denkst zu verlieren,
etwas tun, von dem sie meinen,
du musst gar nicht erst erscheinen?

Oder einen Fan-Club-Leader,
schlimmstenfalls mit einem Mieder,
der dich raushaut, weil du ängstlich
hoffst, doch glaubst es längst nich'!

 plotzn meinte dazu am 02.03.23 um 08:53:
Ich bin doch der Fanclub-Leader,
stets in Schwarz und Gelb gekleidet,
nicht im Mieder, eher bieder,
dass das Auge nicht so leidet.

Brauche keine Sekundanten,
die sich feste an mich kleben,
alle, die mich bisher kannten,
rannten so schon um ihr Leben.

Warte, warte, nur ein Weilchen,
dann kommt Haarlos auch zu dir
und mit dem Attackezeilchen
macht er Hasenfuß aus dir.

 GastIltis meinte dazu am 09.03.23 um 18:42:
Muss ich äußerlich bedauern
oder soll ich hämisch grienen?
Darf ich an der Ecke lauern
und mit einem Fehlpass dienen?

Nein, ich bin selbst schwer betroffen,
hab das Drama noch gesehen.
Kann jetzt nur auf Bessrung hoffen,
heißt, die Schale selbst zu drehen.

Leider ging mein Rat zu schmieren
scheinbar in die falsche Richtung.
Gut, ein Leader kann verlieren,
hoffentlich nicht bei der Dichtung!

 plotzn meinte dazu am 10.03.23 um 08:36:
Spar dir dein gespieltes Mitleid,
wo du dich am Kummer labst.
Sag jetzt nicht, dir tut der Tritt leid,
den du mir vorm Abgrund gabst.

Aus. Vorbei. Es liegt darnieder,
was im Grunde strahlen soll.
Leise klingen, singen Leader
gramgebeugt und kummervoll.

 GastIltis meinte dazu am 10.03.23 um 17:53:
Dass es dich dermaßen träfe,
ahnte nicht mal der Herr Gräfe.
Offenbar sind andre Arme
länger und all das Gebarme

hat ursächlich und ergründlich
pfeifenköpfisch und dann mündlich
olfaktorisch-oberflächlich
oder haarmannartig-schwächlich,

jedenfalls wahrscheinlich selten
Sinn, weil längst die Weichen,
(für uns Härten) längst gestell(ten)
sind, die wir eh nicht erreichen!

 plotzn meinte dazu am 11.03.23 um 09:15:
Nach dem Augenblick der Schwäche
bin ich wieder voll in Form.
Pfeif du weiter falsch, ich räche
mich dafür, das hilft enorm.

Zeig dem Schwarzen gelbe Karten
und dann stell ich ihn vom Feld.
Vor dem Eingang muss er warten,
bis der Bus nach Hause hält.

Hab vorm schwarzen Mann nicht Angst, er
ist doch nur ein Pfeifenmann,
häng ihn ab, schnell wie ein Youngster,
bis er nur noch röcheln kann.

 GastIltis meinte dazu am 12.03.23 um 18:50:
Nun, das sind jetzt rund drei Wochen,
und dann gibt’s den nächsten Dämpfer.
Kommst du danach angekrochen
oder spielst du noch den Kämpfer?

Könnte da jemand benennen,
ist neutral, pfeift souverän:
Holländer, kann sehr gut rennen,
und zu Fuß nach Hause gehn.

Sonst fällt mir ganz auf die Schnelle
keiner ein, der dir noch nützt.
Wenn es schief geht, kommt die Stelle,
ja, dann lächle ich verschmitzt.

 plotzn meinte dazu am 13.03.23 um 09:04:
Hör mir auf mit diesem Gouda,
keine Gaudi kurz nach zehn,
er stand immer ganz genau da,
doch der VAR hat mehr gesehn.

Wenn's nicht läuft, dann war's der Schiri,
der ist sowieso meist schuld,
doch es fehlt zum Harakiri
mir ein Schwert und auch Geduld.

Neues Spiel heißt neues Glück, blick
immer hoffnungsvoll nach vorn,
erst viel später dann, im Rückblick,
packt mich wieder mal der Zorn.

 GastIltis meinte dazu am 13.03.23 um 16:33:
Nicht die Schuld bei andern suchen,
ist ein Sport- und Spielsystem.
Spielen, siegen, danach buchen,
erst so reist es sich bequem!

Fällt man aber aus den Losen,
war der Topf wohl nicht ganz dicht,
oder 's reichte beim Liebkosen
mit dem Herrn nur zum Verzicht!

Andrerseits, wird man nicht Meister,
vielleicht reicht es im Pokal?
Ach der Gegner, ja wie heißt er,
das ist nun wohl auch egal!

 AngelWings meinte dazu am 13.03.23 um 19:26:
Ich dachte Ghost, sind schlimm! 🤣

 plotzn meinte dazu am 14.03.23 um 14:35:
Meister wird wie immer Bayern,
Langeweile tut sich auf,
Immer nur in München feiern
ist der Spannung Ausverkauf.

Chancen gibt es für Borussen
nur im DFB-Pokal,
Für Berlin jedoch da muss'n
Sieg her im Rot-Bullen-Tal.

Ach, egal, so richtig wichtig
sind so Fußballspiele nich,
denn vergnügungssteuerpflichtig
sind nur Siege über dich.

 GastIltis meinte dazu am 14.03.23 um 15:24:
Klingt ja echt nach kleinen Semmeln,
kann ich leichthin nachvollziehn.
Spiele kann man schon verdemmeln,
andres grenzt schon eher an Spleen.

Könnte man auch Größenwahnsinn
oder Kinderträume taufen.
Ist man längst nicht mehr im Plan drin,
können Fasserfälle laufen.

Spreche jetzt als Wasserbauer.
Achtung bei Superlativen,
oft ist man bei Geistern schlauer,
die erfahrne Leute riefen!

 plotzn meinte dazu am 17.03.23 um 10:24:
Na, nu werd nicht gleich persönlich,
weil du mal verloren hast,
man benimmt sich für gewöhnlich -
schließlich bist du hier nur Gast.

Gut, Benehmen ist für viele
eine Frage großen Glücks,
klar, man braucht im Leben Ziele,
eins schon wär für dich de luxe.

Komm mir nicht mit Wasserbauer,
Mitleid willst du? Jammerst laut.
Selber schuld für Tränen, Trauer,
wer so nah am Wasser baut.

 GastIltis meinte dazu am 17.03.23 um 16:40:
Wenn im Leben etwas schief läuft,
bau du gern mit fremden Schulden.
Dass man selber dabei absäuft,
will man dabei tapfer dulden!

Steht das Wasser Unterkante
Oberlippe oder aber umgekehrt,
suchst du geistig Anverwandte,
hat sich aber nie bewährt!

Musst nach Kräften Ausschau halten,
die vom Heben oder Senken
Ahnung haben und ihr Tun gestalten,
dass sie nicht Halbtote kränken!

 plotzn meinte dazu am 19.03.23 um 16:30:
Kränken tust du nicht, mehr kranken -
an zu großem Selbstbewusstsein,
dabei müssest du mir danken.
Machst du nicht? Das muss der Frust sein...

Bauer bist du also, Landwirt,
der die Felder gern bewässert
und fürs Jammern schnell bekannt wird.
Hoffen wir, dass sich was bessert.

Heben, Senken, die Beschreibung
wird wohl über dein Niveau sein,
aber, ohne Übertreibung,
übers Heben kannst du froh sein.

 GastIltis meinte dazu am 19.03.23 um 18:44:
Selbstvertrauen und -bewusstsein:
muss man auseinander halten!
Erstere sind die Genauen,
so wie ich! Der Rest Gestalten,

die man schon an Nadelstreifen
und am sonstigen Prozed're
ausmacht, und die nicht begreifen,
dass man sie nicht frei vom Ledre

reden, hören, denken, handeln
lassen sollte ohne Strafen.
Heben, senken, schreiben, wandeln
ohnehin nicht! Nicht mal schlafen!

 plotzn meinte dazu am 23.03.23 um 09:43:
Traue keinen Spukgestalten,
nicht einmal dir selbst, mein Freund,
und schon gar nicht einem alten
Kater, der durch Höfe streunt.

Wie oft hast du dir versprochen,
endlich wieder brav zu sein.
Und gehalten? Nein, gebrochen,
ach, mein Feund, es ist zum Schrei'n!

Dann schon lieber Wasserbauten,
leichter ginge es aus Eis,
doch vielleicht mit aufgestauten
Massen... Auch nicht? Wat'n Mist!

 GastIltis meinte dazu am 23.03.23 um 12:49:
Dass du mich mit ulkig-schiefen
Schreiben ohnehin nicht schreckst,
musst du wissen! Selbst mit Briefen,
die du in die Länge streckst,


kannst du blumen- oder sauer-
töpfisch mir nicht imponieren.
Gut, ich opfre dir drei Krumen,
mehr hab ich nicht zu verlieren.


Nun versuchst du wortverpeilt,
der eigne Jubel reißt dich nieder,
noch ein Ende, als ob's eilt,
das Ergebnis? Schräger Typ!

 plotzn meinte dazu am 25.03.23 um 09:15:
Nur drei Krumen? Aschenputtel
(ja, selbst die!) war besser dran.
Gib mir wenigstens noch Kuttel,
dass ich überleben kann.

Oder ein paar Hammelhoden,
dann lass ich dich auch in Ruh
wieder Wasser baun am Boden,
notfalls auch in Waterloo.

 GastIltis meinte dazu am 25.03.23 um 11:17:
Ich bin derzeit nicht gestimmt,
mich mit dir um Brot zu streiten.
Oder Butter oder Zimt,
wär beliebig auszuweiten.

Waterloo liegt nicht in Pommern.
Intressiert mich also nicht.
Leipzig war das End vom Jommern,
jedenfalls aus Preußen-Sicht.

Du magst ruhig weiter butteln,
mir geht’s leichthin von der Hand!
Brauchst du Pansen oder Kutteln?
Sowas schädigt den Verstand!

 plotzn meinte dazu am 28.03.23 um 20:03:
Ach, du warst in all den Sommern
nie in Urlaub, nur in Pommern?
Etwa auch nicht mal auf Rügen
und jetzt fang nicht an zu lügen,

dass das auch vor Pommern läge,
das wär wieder ein schräge
geographische Entgleisung
und ein Zeichen von Vergreisung.

Ich schau schnell mal nach bei Google:
Rügen... - - - ich geb mir die Kugel.
Fern von Brüssel kann man eben
auch sein Waterloo erleben!

 GastIltis meinte dazu am 29.03.23 um 12:43:
Wenn du erstens Jahreszeiten,
zweitens nicht mal Ländergrenzen,
kennst, dann seh ich schon vom weiten,
das erfordert Konsequenzen.

Als da wärn: Nachhilfestunden.
Heimatkunde, Urgeschichte.
Ist das Wissen ganz verschwunden:
Religion und Zeitgedichte!

Andrerseits wär für dich Prosa,
kennst du nicht, ist für dich neu,
auch so'n Ding! Kennst du Formosa?
Ist ne Insel, Schiff Ahoi!

 plotzn meinte dazu am 02.04.23 um 10:34:
Liegt inmitten dieser Prosa
nicht Ben Cartwright's Ponderosa?
Dort, wo Hoss und Little Joe
(oder Edgar Alan Poe?)...

Ach egal, das Schiff "Ahoi"
kenn ich auch nicht, ist mir neu.
Dafür kenn ich Thomas Strunz,
kennt ja jeder Binz und Kunz,

war (für mich!) nicht allzu schwer,
habe fertig - Flasche leer!

 GastIltis meinte dazu am 02.04.23 um 14:26:
Gut. Ich sehe deine Lücken,
die sind deiner Zeit geschuldet.
Denn die Prosa hat so Tücken,
die, wer nur Pointen duldet,

und sich ausdenkt (oder nachschreibt),
ist vom Schicksal schwer geblendet.
Wer dies auch noch übertreibt,
ahnt nicht, wie so etwas endet.

Alkohol hat schon sehr vielen,
ob aus Flaschen oder Fässern,
abgesondert von den Zielen,
gut zu sein. Du musst dich bessern!

 plotzn meinte dazu am 04.04.23 um 07:45:
Besser nicht! Wenn ich mich besser,
wird der Abstand ja gewaltig,
du wirst neidisch, blass und blässer
und im Hirn die Peristaltik

pumpt nur heiße Luft ins Leere.
Gut, man könnte damit heizen,
um bei unsrer Gasmisere
Putin mit dem Geiz zu reizen.

Heiße Luft ist einfach prima
und auch besser für das Klima
als Methan. Wer nie nen Po sah,
scheibt statt Poesie nur Prosa.

 GastIltis meinte dazu am 04.04.23 um 17:30:
Find ich alles reichlich komisch!
Denn, dass du rein anatomisch
über's Buchstabiern von Rippen
nicht hinaus kommst, sprich, dein Tippen

etwas von 'nem Amateur hat,
der vielleicht ein wenig Fleur hat,
aber sonst dem Homo sapiens
oder ähnlichen Satrapiens

nicht entspricht, nicht einmal ähnelt,
schlicht gesagt, der hinten abfällt,
zwischen Luft, Prosa, Methan.
Weil du schreibst, nur ohne Plan!

 plotzn meinte dazu am 13.04.23 um 15:24:
Komisch? Du machst vielleicht Sachen...
Hast wohl sonst nicht viel zu lachen?
Wenn schon mal, dann nur im Keller -
komm nach oben, hier ist's heller.

Und auch wärmer, dank der Luft,
die aus deinem Ohr verpufft.
Pläne brauch ich nicht, wer plant,
hat vom Zufall nichts geahnt.

Denn man weiß ja, es kommt immer
anders als man dachte - schlimmer!
Auch für dich, noch kannst du hoffen,
nicht mehr lange - Ende offen.

 GastIltis meinte dazu am 13.04.23 um 21:39:
Zufall wär, wenn sich bei Tische
Schwert- oder auch Sägefische,
die vom Schicksal mitgenommen
etwa in die Flossen kommen,

was, man mag es nicht recht ahnen,
zwischen ausgewählten Sahnen
beinah nicht erdenklich schiene,
wenn da nicht mit böser Miene

einer, der wie stets betroffen,
nur worüber, lässt er offen,
laut sich oder brüsk mokierte,
wodurch er sich krass blamierte!

 plotzn meinte dazu am 16.04.23 um 10:20:
Mensch, du machst ja große Sprünge,
so wie die in deiner Schüssel,
meinst wohl, dass dich das verjünge?
Nein, mein Freund, den wahren Schlüssel

zu mentaler Jugend bieten
weder Flossen, Fisch noch Schuppen,
ziehst du etwa immer Nieten,
die sich meist als Flop entpuppen?

Passt ja zu den Flipflop Schlappen,
die du hier und da erleidest,
geht dir Jammer durch die Lappen,
wär es gut, wenn du ihn ihn meidest.

 GastIltis meinte dazu am 16.04.23 um 15:18:
Heiß ich etwas Robert Beamon,
der statt Springen einfach fliegt,
und im Fluge hör ich Stimmen,
dass man mich nicht runter kriegt?

Bin zwar Fisch, was dir entgangen,
doch mehr Vogel, als dir lieb.
Federn sind's und das Verlangen,
dass ich immer oben blieb!

Oben heißt auf des Olympes,
sprich unter des Apollos Schutz..
Du bist einer von den Pimpes,
die sich wälzen nur im Schmutz

 plotzn meinte dazu am 18.04.23 um 10:56:
Für Bob Beamon bist du etwas
blass und wenig pigmentiert.
Schade, denn ich glaub, es hätt was,
wenn ein Afrolook dich ziert.

Doch es gibt Gemeinsamkeiten:
Hoch hinaus, bevor ihr fielt,
und ihr habt in frühren Zeiten
oft im Sandkasten gespielt.

Manche Fische können fliegen,
andre aalen sich am Grund.
Welcher du bist, wird verschwiegen,
man erriecht es als Befund.

 GastIltis meinte dazu am 18.04.23 um 18:22:
Deine Zeilen sind rassistisch,
da du Menschen nach Pigmenten
ordnest, also wenig realistisch!
Das ist stets so bei Studenten!

Hoch hinaus, das ist mal richtig.
Brauchte man beim Volleyball.
Block und Angriff waren wichtig
und perfekter freier Fall!

Ich verschwende hier wie immer
meine Zeit und meinen Geist.
Du begreifst nichts, das ist schlimmer,
weil du „scheinbar“ alles weißt.

 plotzn meinte dazu am 21.04.23 um 08:57:
"Zeit verschwenden" lass ich gelten,
aber bitte welchen Geist?
Deine Zelle trifft nur selten
einen Nachbarn, ist verwaist.

Volleyball, na Donnerwetter!
Hätt ich dir nicht zugetraut,
doch dein Block, wenn ich jetzt schmetter,
hat sich noch nicht aufgebaut.

Und so knallt der Ball ins Feld rein,
zischt an deinem Ohr vorbei,
deine Pseudoabwehr hält rein
gar nicht, schon steht's 0:3.

 GastIltis meinte dazu am 23.04.23 um 21:45:
Du verkennst, mein lieber plotzn,
dass mein Spiel die Dimensionen
längst gesprengt hat, will nicht protzn,
heißt von vier hin bis Visionen,

denn dort kann man nicht verlieren!
Neulich wollte ein Herr Kehl mich
als Berater engagieren,
doch ich sagte, ich verzähl mich,

denn ich kann kein Geld verlangen.
Und so hängt dein Traum vom Siegen
mehr am Hoffen und am Bangen.
Du bist fast nicht klein zu kriegen!

 plotzn meinte dazu am 25.04.23 um 10:51:
Wer Visionen hat, sagt Helmut,
geht am besten gleich zum Arzt.
Trink dir vorher noch ganz schnell Mut
an - dein Kleinhirn ist verharzt.

Du sprengst alle Dimensionen,
die Psychiater stöhnen "Ach!",
schießt mit Spatzen auf Kanonen,
küsst Pandorras Dose wach,

Phantasierst dich von der Couch aus
in die achte Dimension,
dem Psychiater rutscht ein "Autsch!" aus
und er stürzt sich vom Balkon.

 GastIltis meinte dazu am 25.04.23 um 14:23:
Der Helmut sagt, entscheidend ist,
was hinten rauskommt, nicht so'n Mist,
wie du ihn schreibst von Arzt und Hirn.
Ich biete dir hiermit die Stirn!

Mein Neurologe, nicht Psychiater,
behandelt mich wie seinen Vater.
Er fragt oft: Kennst du den Herrn Pölt?
Und ich sag, für kein Geld der Welt!

Dann meint er, kannst so weiter machen,
das ist ein Typ, der solche Sachen,
die andre als Humor verkennen,
zusammenschreibt, es ist zum Flennen!

 plotzn meinte dazu am 29.04.23 um 08:14:
Dass Neurologen gerne lügen,
steckt schon im Namen (nicht im "Neuro"),
Sie huldigen gern den Bezügen
und jagen nur den schnellen Euro.

Es wundert nicht, dass sie mich dissen,
sie können nichts an mir verdienen,
dich aber würde sie vermissen
und schmeißen um sich mit Terminen.

Dann lassen sie dich in dem Glauben,
dass sie dich abgrundtief verstünden,
sie wolln die Hoffnung dir nicht rauben
aus reichlich monetären Gründen.

 GastIltis meinte dazu am 29.04.23 um 21:42:
Man sieht, dass du von Medizinern
nicht einen blassen Schimmer hast.
Du hast damals beim Liebedienern
den Einstieg in die Zeit verpasst!


Die Zeit und in das Wesentliche,
die Übersicht, da bist du schlecht,
und auch das Sein, das man durch Striche
teils senk- und dann auch waagerecht,


auf Achsen malt zur Orientierung.
Das sage ich, weil ihr in Hessen
damals bei der Polarisierung
euch um Potenzen habt vermessen!

 plotzn meinte dazu am 07.05.23 um 10:06:
Vermessen sind nur deine Zeilen,
aus denen nichts als Missgunst spricht,
das ist vermutlich nicht zu heilen
und chronisch schmerzhaft wie die Gicht.

Es stimmt nur eins von dem Geschreibsel,
mit dem du deine Not beweist -
es stammt aus einem Überbleibsel
von dem was 'Denkvermögen' heißt.

Ich dien der Liebe und dem Leben,
da kommt es vor, dass man die Zeit
vergisst (und nicht verpasst!), daneben
dien ich auch noch der Lässigkeit.

 GastIltis meinte dazu am 07.05.23 um 16:59:
Die Lässigkeit verliert an Glanz,
indes die Selbstsucht gar an Macht gewinnt,
und die Gehässigkeit an Eleganz,
das sind die Folgen, wenn man spinnt!

Gut, dass es dich betrifft, stimmt nur vielleicht,
das heißt so ungefähr wie sicherlich.
Weil dein Bewusstsein oft ein Ziel erreicht,
das ist so schmerz- wie hinderlich.

Ich sag in diesem Fall gewiss nichts Neues,
du ahnst und fürchtest es schon längst.
Drum knie doch nieder und bereu es,
bevor du jene Folgen mit dir selbst verdrängst!

 plotzn meinte dazu am 10.05.23 um 09:15:
Ich knie nieder und bereue,
dass ich dich einst im Forum traf
und ich bereue meine Treue,
die raubt mir jede Nacht den Schlaf.

Muss ich jetzt mit den Folgen leben,
vielleicht sogar ein Leben lang?
Es muss doch einen Ausweg geben
aus dieser Sucht, aus diesem Zwang,

dir immer wieder neu zu schreiben,
als Antwort auf Beleidigung.
Er wird mich in den Wahnsinn treiben,
der Hang zur Selbstverteidigung.

Antwort geändert am 11.05.2023 um 10:26 Uhr

Antwort geändert am 11.05.2023 um 10:27 Uhr

 GastIltis meinte dazu am 10.05.23 um 12:13:
Nun dein Hang, den Tränendrüsen
einfach freien Lauf zu lassen,
sorgt für Nachschub aus den Klüsen,
und verschafft dem leidlich blassen

Typen etwas Liebenswertes.
Statt mit Ingrimm oder Inbrunst
und der Hand am Griff des Schwertes
ist das Weinerlich-Verdrießliche kaum

mehr als brotlos Kunst! Hast es schwer!
Aber um des Reimes wegen,
tausche Degen mit Florett
und geh heut barfuß ins Bett!

 plotzn meinte dazu am 12.05.23 um 14:51:
Gut, Florett und nicht mehr Säbel,
musst dich dann nicht so verrenken,
du versprühst ja doch nur Nebel,
um vom Kerne abzulenken.

Filigran kommt mir entgegen,
ein paar Finten und Riposten -
könntest du dich noch bewegen,
würd es nicht dein Leben kosten.

Ach, ich werde dich verschonen,
und am Boden nicht noch treten,
über deinem Scheitern thronen,
du kannst gerne zu mir beten.

 GastIltis meinte dazu am 16.05.23 um 10:35:
Kommst mit Flinten und Rehposten,
kurz, mit ziemlich grobem Schrot,
so bedroht man gern den Osten,
teils mit Krankheit teils mit Tod!

Krankheit als Bewegungsmangel,
Gnade als Ersatz für Recht,
fehlt als Dritter im Triangel
noch die Unfreiheit, Herr Specht!

Alles hinterm Schirm der Schonung,
liest sich elegant und stet.
Hängt das Kreuz erst in der Wohnung,
ist es sowieso zu spät!

 plotzn meinte dazu am 18.05.23 um 10:06:
Kriech jetzt erst einmal zu Kreuze,
noch bevor du mit ihm drohst,
von Schwerin bis nach Scharbeutze,
wo du warst, versagt selbst Trost.

Statt sich artig zu bedanken
für die Schonung, jammerst du
über Unfreiheit der Kranken
und noch andren solchen Schmu.

Wo bleibt bitte die Lobpreisung,
wo der Ruf der Huldigung?
Nur gedankliche Entgleisung,
nicht mal ein "Entschuldigung!"

 GastIltis meinte dazu am 22.05.23 um 14:25:
Gut, verzeih mir deinen Unflat,
den ich Tag für Tag erdulde.
Ich erlaube mir noch den Rat,
dass ich andres schon entschulde.

Wer das Vorspiel mit dem Westgeld
und querbeet im Mittelgang
wuselt und dann noch das Festzelt
abreißt, ist wahrscheinlich krank.

Heißt: Ein Lob auf den Herrn Preisung
ist nicht mehr wert als genug.
Geh zur Tafel und zur Speisung
der Fünftausend! Das wär klug!

 plotzn meinte dazu am 25.05.23 um 07:36:
Früher ging ich noch zur Tafel,
doch das nicht aus freien Stücken,
denn konnte mit Geschwafel
meine Lehrer nicht beglücken.

Und dann stand ich Pubertärer,
quietschte fürchterlich mit Kreide,
schon allein, damit der Lehrer
mindestens genauso leide.

Doch genug von den Geschichten
aus den schlechten alten Zeiten,
was hast du so zu berichten
außer von Gehässigkeiten?

 GastIltis meinte dazu am 30.05.23 um 17:16:
Ich war immer sehr verlässlich,
stets betriebsam und verbindlich,
weder schrecklich oder hässlich,
war mehr schüchtern und empfindlich!

Oder, um es kurz zu sagen,
ganz das Gegenteil von solchen,
die zur Tafel man getragen
hat, weil man den faulen Strolchen

sonst wohl kaum etwas gegeben
hätte ohne anzukreiden.
Traurig war wohl einst dein Leben;
ja, du hattest viel zu leiden!

 plotzn meinte dazu am 31.05.23 um 18:28:
Schwere Kindheit hat auch Gutes,
härtet ab und macht dich stark,
bin inzwischen frohen Mutes
und von fremdem Lob autark.

Du dagegen bist verweichlicht,
ohne knöchernes Gerüst,
hoffst als Kröte vor dem Teichlicht,
dass dich 'ne Prinzessin küsst.

Doch da kannst du lange hoffen,
denn Prinzessinnen sind out,
wenn sich Girls um Kröten zoffen,
geht's ums Geld und dann wird's laut.

 GastIltis meinte dazu am 05.06.23 um 19:39:
Deine Weltsicht ist natürlich
außerordentlich extrem,
mehr rigide als figürlich,
sprich: Laschet ist angenehm.

Das mag widersprüchlich wirken,
ist es auch, ganz wie dein Geist,
der, trifft er den nächsten Türken
diesen in den Hintern beißt!

Gut, das ist jetzt rein rhetorisch,
aber auf dich zugeschnitten,
wobei Girls für dich motorisch,
da hast du meist schwer gelitten!

 plotzn meinte dazu am 08.06.23 um 18:42:
Meine Weltsicht ist natürlich -
das hast du recht gut erkannt!
Deine etwas ungebührlich
und sie hat nen schweren Stand.

Denn es mangelt ihr an Weitblick,
schwer verschwurbelt und verdreht,
und da hilft dann auch kein Zweitblick,
weil man sie halt nicht versteht.

Vielleicht liegt's an deinen Tellern,
die mit viel zu hohem Rand,
bieten Ausblick wie in Kellern
und begrenzen den Verstand.

 GastIltis meinte dazu am 12.06.23 um 14:35:
Weltsicht, Umsicht, Vorsicht, Fernsicht,
deine Optik führt ins Leere.
Ob mit Rundum- oder Fernlicht,
alles kratzt an deiner Ehre.

Selbst UV- und Röntgenstrahlen,
die dich zu erhellen suchen,
reichen nicht, dich auszumalen:
Augenschein von Pustekuchen.

Ein Segment vom Regenbogen,
für dich ein gut Teil vom Strahle,
wäre für dich ungelogen
ein Sprung in der eignen Schale.

 plotzn meinte dazu am 14.06.23 um 14:34:
Weltweit stehen Regenbogen-
farben für Diversität,
aber du sprichts überzogen
wie ein Möchtegernprophet

von geheimnisvollen Strahlen -
hast du einen Aluhut?
Reichen denn noch alle Skalen
für die Messung deiner Wut?

Mach nur weiter mit Empörung,
immer sind die andren schuld,
nenn's von mir aus auch Verschwörung,
aber huldig meinem Kult.

 GastIltis meinte dazu am 20.06.23 um 15:26:
Was du Wut nennst, nenn ich Güte,
die Empörung ist wie Erntedank,
da holt man die bunten Hüte
aus dem alten Hochzeitsschrank!

Du denkst in die falsche Richtung,
handelst ohne Sinn und Zweck.
Und versuchst du's mit der Dichtung,
falln dir Reim und Rhythmus weg.

Alles, was du nur vermutest,
geht bei dir nach hinten los.
Und wenn du dich nicht bald sputest,
ist gleich die Enttäuschung groß!

 plotzn meinte dazu am 23.06.23 um 08:22:
Güte? Ach Du meine Güte!
Geht es dir vielleicht nicht gut?
Güte? Du? Nein, Gott behüte!
Dürstest du nicht mehr nach Blut?
Güte? Kommt nicht in die Tüte!
Besser steht dir resolut.
Güte? Fehlt ein "l" - es glühte
in dir immer schon die Wut.
Güte? Lass mal stecken. Wüte
wie die Sturmflut (Sturm & Flut).
Güte? Du und diese zarte Blüte?
Sind die Schübe so akut?
Güte? Hah! Das wär so als bemühte
sich ein Held, der nur so tut.

 GastIltis meinte dazu am 26.06.23 um 17:35:
Als Herr Schall dereinst die Platte
sich erdachte zu dem Zweck,
dass er etwas Gutes hatte,
blieb der Sprung noch lange weg.

Der kam später, als ein Pölten
unvorsichtig mit dem Ding
umsprang, und zwar nicht zu sölten,
dass sie teils in Scherben ging.

Weil er sie dann, diese Niete,
immer wieder, immer wieder
aufwarf: Güte, Güte, Güte,
hört er seitdem schräge Lieder!

 plotzn meinte dazu am 28.06.23 um 08:25:
LP, das heißt Langspielplatte
deshalb spielt sie auch so lang.
Bist du Single oder Gatte?
Und wenn ja, dann unter Zwang?

Gut, ich weiß, du bist Geselle,
aber nicht mehr ganz so jung.
Hat die Platte jetzt anstelle
deiner Schüssel einen Sprung?

Großer Gott, du bist so gütig,
mach, dass unser lieber Gil
sich nicht immer übermütig
aufführt, sondern eher still.

 GastIltis meinte dazu am 03.07.23 um 21:45:
Da er sie zu nieten suchte,
mancher denkt, er kann fast alles,
wobei er verwegen fluchte,
sprang sie wegen eines Knalles, 

den er leider überhörte,
nun endgültig aus dem Staube.
Pölten, den das gar nicht störte,
und den immer noch der Glaube,

an das Gute in dem Wesen,
das er Gil nennt, was genehm ist,
ahnt nicht, dass etwas gewesen,
was für ihn äußerst bequem ist!

Antwort geändert am 03.07.2023 um 21:47 Uhr

 plotzn meinte dazu am 04.07.23 um 18:22:
Ja, ich glaubte an das Gute
in den Menschen, selbst in Gil,
doch der Dank war nur akute
Schadenfreude in ganz schrill.

Und so glaub ich jetzt ans Schlechte,
nicht in allen, nur in dem,
der in jedem Wortgefechte
sich herausstellt als Problem.

Ein Phantast, der oft von Nieten
schreibt, von Fluch, Knall oder Staub.
Mehr hat er wohl nicht zu bieten,
dieses Wesen, mit Verlaub!

 GastIltis meinte dazu am 05.07.23 um 18:42:
Glauben ist natürlich Wissen,
meint Herr Plötz ganz ungeniert.
Und sein sanftes Ruhekissen
dreht von selbst sich ungerührt.

Und das Schlechte hängt er gerne
liebenswerten Leuten an.
Leicht umblümelt wie die Sterne,
die Insekten ziehn in Meuten an.

Sonst seh ich von Wortgefechten
allerdings mehr Schein als Sein,
weil ich lieber Sätze flechte,
wie: du hast (k)*ein Herz aus Stein!

*Je nach Bedarf streichen oder nicht!

 plotzn meinte dazu am 13.07.23 um 07:18:
Gil, ich sag dir, mit den Herzen,
insbesondere aus Stein,
ist gewöhnlich nicht zu scherzen,
weil sie das nicht gern verzeihn.

Hast du dich vielleicht postfaktisch
nur verschreiben und meinst "Herds"?
So ein Steinofen ist praktisch,
wenn ich Pizzaboden schwärz.

Ich seh bei den Wortgefechten
leider niemals einen Schein
und ich fürchte fast, sie brächten
uns auch nicht genügend ein.

 GastIltis meinte dazu am 16.07.23 um 20:45:
Wärst du Arzt, würd ich dich schätzen.
Bist du aber leider nicht!
Was heißt leider, das Verletzen
meidet man als Bürgerpflicht.

Überhaupt sind die Doktoren,
ohne oder mit Skalpell,
irgendwie mehr als verloren,
denn sie denken niemals schnell.

Dieses Langsam-Kreuchend-Denken
ist es, was zu Unheil führt.
Denn es führt stets zum Beschränken
dessen, der die Pizza rührt!

 plotzn meinte dazu am 18.07.23 um 09:05:
Doktor bin ich, zwar kein med.,
aber rer. nat. immerhin,
wenn's dir also dreckig geht,
komm zu mir - du weißt, ich bin

hilfsbereit, wenn man mich bucht.
Fehlt dir also was, dann wird
wissenschaftlich untersucht,
rasend schnell (!) und unbeirrt,

bis er feststeht, der Befund,
dass statistisch zwölf Prozent
aus genau dem gleichen Grund
sich so fühln - man nennt das Trend.

 GastIltis meinte dazu am 18.07.23 um 19:53:
Deinen Doktor muss ich schlucken,
wie du meinen Dippel-Ing.
Hast auch sonst noch viele Mucken,
kurz, du bist ein Sonderling.

Buchen kann man schräge Späße,
wenn einem mal danach ist.
Der Befund aus dem Gesäße
ist längst Kompost oder Mist.

Selten wird er noch vergoren,
zwölf Prozent erreicht man schwer.
Viel zu viel geht da verloren;
beim Transport und im Verkehr.

 plotzn meinte dazu am 20.07.23 um 08:06:
Ach, ich wusste es schon lange,
ich bin ein Besonderling,
weshalb alles, was ich angeh,
mir auch immer gut geling.

Außer vielleicht reinen Reimen,
da fehlt ab und zu ein "t",
doch ich bin mit mir im Reinen,
wenn ich so auf andre seh.

Du, zum Beispiel, schreibst "verkehrt" auch
ohne "t" (zum Reim gequält).
"Ging verloren" das erklärt auch,
was dir sonst noch alles fehlt.

 GastIltis meinte dazu am 24.07.23 um 18:07:
„Geht verloren, ging verloren“,
spielst du etwa den Peniblen?
Hast du dir jetzt auserkoren,
mir, dem überaus Sensiblen,

dem doch eigentlich Entflammten
mit schon peinlichen Parolen
darzustelln als Abgeschrammten,
mich in vivo umzupolen?

Nein, das kann nicht echt dein Ernst sein.
Hattest du nicht gut geschlafen?
War dein Brillenglas aus Bernstein,
träumst du nachts von harten Strafen?

 plotzn meinte dazu am 01.08.23 um 10:54:
Hart gestraft bin ich mit dir ja,
so nem richtig schrägen Typen,
und der ist bekanntlich hier ja
so erwünscht wie Darmpolypen.

Sicher bist du auch sensibel,
etwa so wie Presslufthämmer,
und es steht schon in der Bibel:
Selig sind die Unschuldslämmer.

Doch entflammt ist schwer geflunkert,
lustlos glimmt die fahle Funzel,
wer so übertreibt, der bunkert
auf der Stirn die nächste Runzel.

 GastIltis meinte dazu am 07.08.23 um 17:19:
Hart gestraft? Dass ich nicht lache!
Voll gestopft mit Dynamit
bist du fast so wie ein Drache,
den es hin zum Feuer zieht!

Wartest auf den nächsten Funken,
der dich umhaut wie der Blitz,
Nitroglycerin getrunken,
hockst du da im Schleudersitz.

Sag mir, was soll aus dir werden?
Wenn du mit dem Feuer spielst,
lebst du nicht mehr lang auf Erden.
Ob du schon ins Jenseits zielst?

 plotzn meinte dazu am 09.08.23 um 07:40:
Das Spielen mit dem Feuer ist
so alt, wie du dich manchmal fühlst,
was du vielleicht schon mal vergisst,
wenn du an mir dein Mütchen kühlst.

Dereinst erfand der Steinzeitmann
das Feuer, das war richtig schlau,
doch wie man damit spielen kann,
das weiß im Grunde nur die Frau!

Auch wenn du jetzt die Strophe drei
vermisst, so zügle deine Wut,
die dritte ist (drum gibt's nur zwei)
ein Opfer meiner heißen Glut.

 GastIltis meinte dazu am 14.08.23 um 17:41:
ich fühle mich wie neu geborn,
was du gelegentlich vergisst.
Das heißt, mit Schalk hinter den Ohrn
und dem, was du oft hältst für Mist!

Prometheus hast du nicht gekannt,
obwohl er Göttern Feuer stahl.
Er wurde zeitweilig verbannt,
das ist dir scheinbar echt egal!

Du, der nur Taschenspielertricks
und selbst Komödien ruinierst,
denkst, dass du hier so eins zwei fix,
dich und dein Können demonstrierst?

 plotzn meinte dazu am 17.08.23 um 09:52:
Fühlst du dich wie neugeboren,
frage ich mich soch, als was?
Als ein Zackenbarsch mit Ohren,
als Apoll auf dem Parnass?

Als Prometheus' Feuerwache,
als ein Oberwasserbau,
als Grisu, der kleine Drache
oder gar als Schweinchen schlau?

Ach, egal, du wirst's verschweigen,
aber peinlich ist es schon,
dein Charakter wird sich zeigen
in der Reinkarnation.

 GastIltis meinte dazu am 20.08.23 um 22:11:
Wenn ein Typ denkt, der vom Namen
her so pöltrig umher wankt,
das wär der gemäße Rahmen,
wo man sich bei ihm bedankt,

hat er sich echt schwer geschnitten,
denn wofür, das bleibt geheim.
Einmal hat er wohl gelitten,
Fragen würgt er ab im Keim.

Denn Geburt, Geschwister, Ahnen,
auch das Umfeld kreuz und quer,
vieles ließ sich da nicht planen
und war bei dem Typen schwer.

 plotzn meinte dazu am 23.08.23 um 15:35:
Ja, mein Umfeld, das ist schwierig,
ganz besonders auf kv,
einer ist oft streitbegierig,
hält sich dabei noch für schlau.

Das, obwohl er hier nur Gast ist,
pöltert rum, so gut es geht.
Dass der Iltis eine Last ist,
weiß ein jeder, der's versteht.

Gut, es gibt da einen Umstand
der sich mildernd niederschlägt:
Wer im Leben immer krumm stand,
ist von Schieflage geprägt.

 GastIltis meinte dazu am 23.08.23 um 17:33:
Einsicht gilt oft als Beschränkung.
Das sei mal dahin gestellt.
Wenn ein Mensch aus der Versenkung
unkt, er sei von schräger Welt,

heißt, wer seine Schwierigkeiten,
Umfeld, Umstand, Namensnot,
einsetzt, um so seine Pleiten
zu kaschier'n, ist geistig tot!

Dass sein Körper noch mit Leben
ausgefüllt ist, ganz entfernt,
kann den Lehrsatz nicht aufheben!
Gut gelernt ist gut gelernt!

 plotzn meinte dazu am 25.08.23 um 17:26:
Gut gelernt ist hier nur eines,
und zwar selten, wie mir scheint,
Gut gemacht, das wär was Feines,
ist bei dir nur gut gemeint.

Wie mein Ratschlag, nicht zu hoffen,
dass dein Schrieb mir gut gefällt.
Gut gefällt, wenn gut getroffen,
ist ein Baum, den nichts mehr hält.

Gut, ich kann ja nicht verlangen,
dass dir alles gut gerät,
manches ist ja gut gegangen,
meistens war's jedoch zu spät.

 GastIltis meinte dazu am 27.08.23 um 18:57:
Vieles ist echt gut gelaufen,
so dich oftmals abzubürsten.
Dir den Schneid oft abzukaufen,
nicht zu gehen zu dem Fürsten.

Denn der Fürst, der über dir steht,
dir mal Recht gibt, meistens nich',
dir fast immer mal zur Hand geht,
bin doch unbestritten ich!

Was du brauchst, sind feste Zügel,
und ein Halfter, wie ein Pferd.
Ab und zu eine Tracht Prügel,
denn sie steigern deinen Wert!

 plotzn meinte dazu am 30.08.23 um 08:37:
Wenn du Fürst bist, dann der Hölle,
wo du wie ein Feuer lohst.
Drückt dir etwa deine Völle,
dass du mir mit Prügel drohst?

Danke, nein, ich brauch dein Pferd nicht,
hab schon meinen Pegasus.
Bist du krank? Doch das erkärt nicht
einen solchen Megastuss.

Ach, du ließt im Kampf schon Körner,
fühlst dich müde, alt und schwach?
Auf der Stirn die beiden Hörner
liegen auch schon schief und flach.

 GastIltis meinte dazu am 30.08.23 um 12:49:
Nur ein Hinweis noch: Ich lebe!
Wer von uns ist schon normal?
Dass ich jetzt den Schrägen gebe,
wird dir innerlich zur Qual.

Bisher war es deine Rolle,
und du hast dich wohl gefühlt.
Einfach wie dereinst der tolle
Bomberg sich in Hessen rumgesühlt.

Dass du wie stets geografisch
abseits bist von Raum und Zeit,
das, so merke dir, bestraf isch.
Leider wohnst du etwas weit!

 plotzn meinte dazu am 03.09.23 um 10:09:
Ach, du wirst es schon noch schaffen,
erst zur Elbe, dann flussauf,
doch vergiss nicht deine Waffen,
auch nicht die mit langem Lauf.

Kurz vor Magdeburg dann links ab
in den Mittellandkanal
Richtung Westen und bei Dings ab
in die Ems, da wird es schmal.

Dann wird's einfach und auch breiter,
links schwenk in den Vatter Rhein,
dort zum Main und immer heiter,
Stop im schönen Hattersheim.

Ich empfang dich mit Kannonen -
so 'ne Reise soll sich lohnen!

 GastIltis meinte dazu am 04.09.23 um 16:46:
Kenne ich nicht alle Flüsse?
Wehre, Brücken, alle Schleusen,
auch Kanäle, Regengüsse,
Ufer, Böschungen und Reusen?

Nicht die Fluten und die Pegel,
Sommer-Winter-Wasserstände,
Kähne mit und ohne Segel,
und versteckte Badestrände?

Mich, der einst auf Münchens Hauptfluss
Floß fuhr, lockst du jetzt nach Hessen?
Das ist doch wohl mehr ein Erz-Stuss,
wer soll den wohl je ermessen!

 plotzn meinte dazu am 08.09.23 um 10:42:
Isarfloßfahrt mit Kapelle,
Blasmusik und Kästen Bier?
Ja, das sieht auf alle Fälle
einem ähnlich, nämlich dir.

Startpunkt sicher Wolfratshausen,
dann flussabwärt angelegt,
wenn von preußischen Banausen
jeder Lederhosen trägt.

Gut, du hattest sicher Gründe,
nur mir fallen keine ein.
Etwa eine Jugensünde?
Oder Vollrausch - könnt ja sein...

 GastIltis meinte dazu am 10.09.23 um 22:01:
Bist, wie's scheint, recht gut im Bilde,
inklusive Schussfahrt längst.
Quer wär für dich viel zu milde,
weil du da am Kiel fest hängst.

Hat am Start dich ein Herr Stoiber,
München Bahnhof Transrapid,
eingewiesen, dieser Täuber,
flögst du wie auf Flügeln mit,

brauchtest nicht mal zehn Minuten,
nähmst als Beispiel Charles de Gaulle
müsstest dich in Heathrow sputen,
wärst in Rom dann eh schon voll.

 plotzn meinte dazu am 12.09.23 um 10:52:
Wusstest du es, oder ahntest,
dass ich jüngst in München war?
Wärend du den Angriff plantest,
wurd am Hauptbahnhof schnell klar,

dass sie zur Besinnung laden,
stundenlang, weil nichts mehr fährt,
es hieß "Oberleitungsschaden",
wo genau, blieb ungeklärt.

Auf der Strecke, in den Köpfen?
Weiß man nicht, die Beutsche Bahn
ließ mich dann doch Hoffnung schöpfen,
"Bald geht's weiter." - so der Plan.

Hätte Edmund noch das Sagen,
wäre ich in Frankfurt in
zehn Minuten, oder Tagen,
gut, dass ich geduldig bin.

 GastIltis meinte dazu am 19.09.23 um 19:15:
Meine Pläne und mein Wissen
werde ich dir nicht verraten.
Denn dann wär ich angemeiert,
und von dir zu Recht verkauft!

Wer wie du von allem Bahnhof,
und davon sonst nichts versteht,
ist fürs Reisen eingeschränkt,
nur per Pedes, wenn es geht!

Linienführungen von Strecken,
Flankenschutz (?), noch nie gehört,
mit der Kneipe um zwei Ecken
ist es, was dich eh nicht stört.

 plotzn meinte dazu am 24.09.23 um 11:46:
Flankenschutz, na klar, das kenn ich!
Kommt der Flügelspieler an,
renn ich, blocke ihn und wenn ich
dann sogar verhindern kann,

dass er auf den Stürmer innen
zielgenau die Flanke bringt,
schützt uns das und wir gewinnen,
weil dem Gegner nichts gelingt.

Linienführung ist meist grade,
abgesehn vom Mittelkreis.
Kennst du nicht? Das ist schon schade,
stehst halt auf dem falschen Gleis...

 GastIltis meinte dazu am 25.09.23 um 21:38:
Du kannst halbwegs formulieren.
Doch dann hört es auch schon auf.
Auch noch Bälle ballancieren,
Da bestehe ich nicht drauf.

Aber an der ersten Schranke,
'm Fußball baut man eine Mauer,
Reisen ist der Grundgedanke,
da versagst du auf die Dauer.

Will man dich einmal belehren,
da blockierst du wie ein Kind,
lässt dich nicht von mir bekehren,
bist halt, wie so Kinder sind!

 plotzn meinte dazu am 28.09.23 um 09:19:
Ja, das lass ich mir nicht nehmen,
bleibe Kind, so gut es geht,
werde mich darum nicht schämen,
für Benehmen ist's zu spät.

Kinder und auch Narren leben
freier, als der Rest der Welt,
der in seinem ernsten Streben
sich für etwas Bessres hält.

Dein Belehren und Bekehren
ist umsonst, von Schuld befreit
bin ich wegen (Euer Ehren!)
Unzurechnungfähigkeit.

 GastIltis meinte dazu am 02.10.23 um 16:14:
Dass du immer andre Bilder
zeichnest, ach, was schreib ich, krakelst,
manchmal lustig, später wilder,
eigentlich nur rum spektakelst,

kenne ich von dir schon lange.
Kurz, du drehst stets, wie du willst.
Merkst du nicht, du bist echt bange,
falls du diese Lust nicht stillst?

Oftmals denk ich, er wird glatter.
Welche Ahnung hat er jetzt?
Denkt er doch Richtung Gevatter,
fühlt er sich schon so gehetzt?

 plotzn meinte dazu am 05.10.23 um 17:11:
Könnte ich nur halbwegs zeichnen,
wär ich Karikaturist
und skizzierte dann auch gleich nen
Plot, auf dem zu sehen ist,

wie der König aller Käuze
mit ner Narbe im Gesicht...
doch entspann dich, mach drei Kreuze -
zeichnen kann ich leider nicht.

 GastIltis meinte dazu am 16.10.23 um 17:46:
Male du doch Wortgemälde,
doch du wirst nie ein van Gogh,
Sonnenblumen auf dem Felde,
die verfehlst du noch und noch.

Oder denkst du gar an Boschen,
nennst dich Anonymus Plötz.
Jeder ahnt mit offner Goschen:
alles hier, jedoch nicht jetzt!

Ja, die Kunst hat sanfte Fänge.
Und sie weiß, wen sie vertreibt,
Übe lieber Lobgesänge
für den, der gut malt und schreibt!

 plotzn meinte dazu am 17.10.23 um 10:05:
Lobgesänge sind doch alles,
was ich dir bisher schon schrieb.
Du erkennst im Fall des Falles,
keiner sonst hat dich so lieb.

Wäre ich mal richtig sauer,
sähe das ganz anders aus,
dann bekämst du auf die Dauer
von mir nicht mehr solch Applaus.

Gut zu schreiben wär ein Segen,
doch ich seh das Resultat.
Gut zu mahlen schafft dagegen
selbst mein Kaffeeautomat.

 GastIltis meinte dazu am 17.10.23 um 22:10:
Nun, da muss ich mich bedanken.
Bei der nächsten Tasse Tee
werd ich sicher deinen blanken
Kopf, den ich jetzt vor mir seh,

als ein Muster für dein Schwanken
vom Bufett zum Kanapee
deuten, weil in einem kranken
Leib nichts steckt als Schädelweh,

dessen Ursach, Bub, gesteh,
liegt im stetig sinnlos Zanken,
das vom Scheitel bis zum Zeh
dir zueigen ist als Franken!

 plotzn meinte dazu am 22.10.23 um 09:27:
Weshalb legst du mir denn gleich nen
Haufen Reime in den Weg?
Mich als Franken zu bezeichnen
ist ein böses Sakrileg.

Dafür müsste ich dich lynchen,
doch ich bin ja Pazifist
und ein Bayer, grad aus München,
meidet jeden kleinen Zwist.

Deshalb will ich ihn verzeihen,
deinen fränkischen Vergleich,
lieber Franken in den Reihen
als die Schafe auf dem Deich.

 GastIltis meinte dazu am 22.10.23 um 22:03:
Bayer, Franke, Schwabe, Hesse,
such dir aus und halt dich wacker.
Wenn ich eine Weißwurst esse,
düng ich sowieso den Acker.

Oder dächt ich an ein Schäufele,
fänd ich immerhin a Wiesen,
um daselbst statt einem Häufele
bunte Blumen zu begießen. 

Andrerseits, das ist mir neu,
ich als Mensch bin kultiviert,
tränk ich einen Äppelwoi,
wär ich restlos ruiniert!

 plotzn meinte dazu am 24.10.23 um 09:27:
Kultiviert? Dass ich nicht lache!
Bestenfalls bist du okkult.
Und der Haken an der Sache:
Meistens wird man eingelullt.

Schreibst ganz harmlos von der Blumen-
wiese, die vom Wasser lebt,
während massenhaft Bitumen,
zwischen deinen Zeilen klebt.

Doch es gibt was, das uns einigt:
Fürchterlich schmeckt Äppelwoi!
Lieber werde ich gesteinigt
als ein Schluck von dem Gebräu.

 GastIltis meinte dazu am 24.10.23 um 19:36:
Birkenteer, Bitumen, Asphalt,
all dein loses Zahngeklapper,
Makadam und sogar Basalt,
dann dein Unkultur-Geplapper,

alles, was dir will entfleuchen,
dir dem Pseudo-Alchemisten,
und dich zwingt, herum zu keuchen,
unter Trick- und Zauberkisten,

um mir, dem Kartoffelfresser,
Lächerliches darzubieten,
denn du kannst so vieles besser (!),
ach das Leben ist zum Schieten!


Antwort geändert am 24.10.2023 um 19:38 Uhr

 plotzn meinte dazu am 26.10.23 um 11:13:
So ein Lob aus Deinem Mund ist
sehr verdächtig und lässt ahnen,
dass du geistig nicht gesund bist.
Seh ich da schon weiße Fahnen?

Oder war das nur ironisch,
um mich etwas einzulullen
und als Strafe dann drakonisch
aus dem Hinterhalt zu strullen?

Iss du weiterhin Kartoffel,
Couchpotatoes gibt es viele.
Willst du ernsthaft kämpfen? *rofl*
Gut, wir alle brauchen Ziele..

 GastIltis meinte dazu am 29.10.23 um 20:41:
Vieles heißt doch längst nicht alles.
Bei dir ist das also nichts.
Dass du während eines Knalles
nicht erwachst, ist angesichts

deiner fortgeschrittnen Blässe,
(geistig, seelisch, prämortal),
von geringerem Interesse.
Also pflegegradnormal.

Ob ich Nudeln, Hirse, Emmer
esse, spachtele, verdrücke,
übertass das mir, du Schlemmer.
Und nutz weiter deine Krücke!

 plotzn meinte dazu am 30.10.23 um 09:38:
Ach, jetzt willst du alter Stoffel
plötzlich nichts mehr von ihr wissen,
hast dich statt in die Kartoffel
in ein Pastastück verbissen.

Das klingt weiterhin recht planlos,
weil Ideenlücken klaffen,
doch für einen, der so zahnlos,
ist die Nudel wie geschaffen.

Aber bitte nicht al dente,
denn sonst knacken noch die Dritten
und statt Dolcefarniente
gäb's dann nur noch Mus aus Quitten.

 GastIltis meinte dazu am 05.11.23 um 22:17:
Wieder einmal zeigt dein Wissen
sich als eigentlich beschränkt!
Schnappst dir irgend einen Bissen
auf im Glauben: ist geschenkt!

Dass man schlichte deutsche Tüften
ländlich in der Uckermark
Nudeln nennt, das gilt's zu lüften,
als Geheimnis! Und mit Quark

gelten sie als Landeswährung,
aber das nur nebenbei.
Sie genießen Höchst-Verehrung,
und der Kurs steht zwei zu drei!

 plotzn meinte dazu am 06.11.23 um 11:15:
Ich geb's zu, die Wissenslücken
sind bei mir recht dicht gesät,
weil die Bildung wie auf Krücken
(bildlich, als Metapher) geht.

Meine Unkenntnis verblüffte
schon die Fachwelt vehement,
ich kenn "töfte", doch nicht "Tüfte",
weiß nicht, dass Kartoffel brennt.

Gilt der Euro nicht im Norden?
wer bezahlt mit Uckermark?
Was ist aus den Stars geworden?
Kein Signal im Duna-Park?

 GastIltis meinte dazu am 06.11.23 um 14:24:
Kadmos säte Drachenzähne,
damals ging es von der Leyen,
nur um Krieger, wie ich wähne,
um Alt-Theben zu befreien.

Oder um die Stadt zu gründen,
die wahrscheinlich schon voll Leben,
meistens geht es noch um Sünden,
falls sie nicht schon längst vergeben.

Dass du mit vier Fragezeichen
über wesentliche Dinge
gehst wie andre über Leichen,
davon krieg ich Augenringe!

 plotzn meinte dazu am 08.11.23 um 13:42:
Kennst du "Die ???"?
Nicht? Ich wollte sie nur toppen.
Sie mit Leichen zu vergleichen,
klingt nach zu viel Dämmerschoppen.

Davon kriegt man Augenringe,
nicht von gut gestellten Fragen.
Wenn ich hauchend Töne singe,
würdest du dann auch so klagen?

Nein, du würdest mythologisch
bei den alten Griechen wühlen,
ich verschon dich pädagogisch:
Langsam mahlen Gottes Mühlen.

 GastIltis meinte dazu am 12.11.23 um 21:03:
Denkst du etwa, diese Typen,
unausstehlich, unaussprechlich,
kenn ich, die sich wie Polypen,
um normale Menschen schlingen,

die, das sag ich nebensächlich,
mir keinen Vergleich abringen,
außer, dass sie drachenmäßig
gierig, grausam uns nur schaden,

weil sie in Europens Laden,
diesem schönen Garten Eden,
albern rumstehn und gefräßig
sind und Unfug reden.

 plotzn meinte dazu am 14.11.23 um 08:58:
Nein, du scheinst sie nicht zu kennen,
Justus, Peter und auch Bob,
würdst sie sonst nicht "grausam" nennen,
Detektivsein ist ihr Job.

Doch du lebst in Phantasien
einer wilden Drachenwelt,
wo Polypen Feuer spien
und sich Tod dazugesellt.

Bist du taub aufgrund des Lärmes,
den dein Schauspiel generiert?
Gut, ich schick den Boten Hermes,
der so gern auf Hera stiert.

 GastIltis meinte dazu am 14.11.23 um 15:51:
Dass ich hier im Osten wohne,
ungebildet, dreist, verbockt,
ist's, womit ich dich verschone,
weil, wer in der Stube hockt,

und sinniert, dass doch die Mauer,
friedliches Symbol der Zeit,
wär sie da, und noch von Dauer,
ohne manchen Zank und Streit,

dafür sorgte, dass Behagen
etwas ist, dass du nicht kennst.
Denn es schlüg dir auf den Magen,
eh du dir den Mors verbrennst.

 plotzn meinte dazu am 20.11.23 um 14:41:
Osten, Westen, Norden, Süden
sind nur Himmelsrichtungen
Mauern gilt es zu ermüden,
notfalls auch mit Dichtungen.

Morsen konnt ich mal als Funker,
doch das ist schon lange her,
nur Gefreiter und kein Junker,
heute fällt der Mors mir schwer.

Gell, da staunste? Meine Liebste
kann noch Münsterländer Platt,
Huldig mir kurz und dann gibste,
was man so zu geben hat.

 GastIltis meinte dazu am 20.11.23 um 17:55:
Gut, dass dich die Spechte mögen.
Gehst du einmal durch den Wald,
spüren sie sofort den drögen
Typen. Und ihr Klopfen schallt.

Leider kann von Morsezeichen,
die verschiedne Spechte hämmern,
keines dich mehr recht erreichen,
da beginnts im Hirn zu dämmern.

Dass du jetzt in andre Sphären
springst, das ist schon ein Befund:
jetzt kommst du mit Schein-Affären,
sprich, du bist nicht mehr gesund!

 plotzn meinte dazu am 25.11.23 um 07:30:
Was so ein (mein lieber!) Specht schafft,
davon kannst du Schmock nur träumen,
geh zurück in deine Knechtschaft
und hör auf, dich aufzubäumen.

Spechte hacken mit den Schnabel
Löcher, um darin zu wohnen,
deiner presst nur die Vokabel
in beliebige Schablonen.

Spechte haben für das Hacken
jede Menge starke Muskeln,
du bekommst den steifen Nacken
schon beim Schreiben von Majuskeln.

 GastIltis meinte dazu am 26.11.23 um 15:23:
Dass wer zu dem Thema Spechte
selbiges total verfehlt,
ist von Meldungen die schlechte.
Gute hab ich für kein Geld.

Das war aber zu erwarten,
weil du alles was dich stört,
aussparst, nur dass du im Garten
wilderst, der dir nicht gehört.

Dass du hoffst, noch deine Macken
bei unklarem Geistzustand
andren schamlos anzutacken,
liegt fatal hier auf der Hand!

 plotzn meinte dazu am 30.11.23 um 09:35:
Themen mag ich wohl verfehlen,
dich jedoch verfehl ich nicht,
kannst dich reimend noch so quälen,
schon trifft dich mein Spottgedicht.

Willst du jetzt die Waffen wählen?
Kreuzgang, Paarlauf, nicht Sonett!
Kurz die Hebungen noch zählen,
Siebenbergen im Septett.

Stanzen könnt ich dir empfehlen,
die erfordern aber Geist.
Woher nehmen, wenn nicht stehlen?
fragt die Zelle arg verwaist.

 GastIltis meinte dazu am 30.11.23 um 16:51:
Schreib doch einmal auf die Schnelle,
ich sag mal zum Thema Typ,
einfach eine Villanelle,
fünfarmiger Schrumpfpolyp!

Alles was mit @ -ett endet,
ist doch mehr als kinderleicht,
hast du hundertmal verwendet,
hat es dir das Hirn erweicht?

Oder schreib eine Sestine,
kannst du nicht, ist unbekannt.
Sagst, schreib an, in der Kantine,
das erwähn' ich nur am Rand!

 plotzn meinte dazu am 03.12.23 um 10:39:
Anzuschreiben ist nicht schändlich,
Lehrer tun es jeden Tag
und die Tafel ziert letztendlich
dann ein Kreidestaubbelag.

Auch vor der Kantine wollen
alle wissen, was es gibt:
Eintopf, Bratkartoffeln, Schollen,
so wie's Finken Werner liebt.

Mit fünf Armen ging das Schreiben
schneller, als die Polizei
es erlauben würd, drum bleiben
meine Arme auch bei drei.

 GastIltis meinte dazu am 03.12.23 um 21:22:
Leider ist in unsern Breiten
nur der Buchfinck gut bekannt,
denn ihn sieht man schon vom Weiten,
teils in Büschen, teils auf Sand.

Dass du dich jetzt hinterm Lehrer
oder dem, was man so nennt,
oft verkrümelst, Geistentbehrer,
ist doch echt impertinent.

Da hilft auch dein Armeleuchten
nichts, ob acht, ob fünf, ob drei,
deinem Kehricht, dem so feuchten,
kommst du so und so nicht bei.

 plotzn meinte dazu am 07.12.23 um 12:37:
Was erzählst du grüner Schnabel
mir vom Grünfink, das entbehrt
jeder Grundlage, die Fabel
ist den Speicherplatz nicht wert.

Und dann auch noch feuchter Kehricht?
Es geht dich doch gar nichts an,
was ich für dich alles herricht.
Glaubst du an den Weihnachtsmann?

So drei Arme sind schon praktisch,
zwei umklammern dich ganz fest,
wenn der dritte (prophylaktisch)
dir die Hosen runterlässt.

 GastIltis meinte dazu am 20.12.23 um 21:01:
Achtung Ornitholografen
pilgern wieder durch den Park.
Viele sollte man bestrafen,
denn sie speichern jeden Quark.

Anstatt dort den Müll zu bergen,
den man einst Guano nannte,
suchen sie, wie eh die Schergen,
jede nicht ganz saubre Tante.

Falls sie denn geschlechtsneutral sind,
oder aber nur so tun,
find ich gut, wenn sie feudal sind.
Nun, das lassen wir mal ruhn.

 plotzn meinte dazu am 23.12.23 um 08:57:
Du schweifst ab - wo soll ein Park sein?
Wohl ein Ablenkungsversuch...
Das entlockt (du musst jetzt sark sein!)
mir ein sorgenvolles "Huch!".

Hier geht's munter durcheinander,
von Guano bis divers.
Und der Sinn? Alsbald verschwand er,
überdrüssig des Geplärrs.

Zwischen Müll und saubren Tanten
beißt die Hoffnung auf Granit
und nimmt zahnlos die Verwandten
Glück und Rettung mit sich mit.

 GastIltis meinte dazu am 29.12.23 um 18:51:
Vor mein'm Spiel mit der Schalmeien
auch mal gern in Schweifquartetten,
teils in Sälen, meist im Freien,
ist es schwierig, sich zu retten,

gerne auch in Kolonnaden,
grün geschmückt mit Efeuranken,
oder zwischen den Arkaden,
oftmals auch nur in Gedanken,

jedenfalls mit ausgesuchten
Leuten, die partout nicht pennten,
immer nur mit gut betuchten,
nicht wie du inkompetenten.

 plotzn meinte dazu am 31.12.23 um 09:26:
Spiele du nur vor Betuchten
ohne jegliches Gehör,
den für den Applaus Gebuchten
(Dem Claqueur ist nichts zu schwör).

Spiele nur mit Instrumenten,
deren Schall meist weithin tönt,
bis der Chor der Dirigenten
resigniert "Erbarmen!" stöhnt.

Spiele nie mit dem Gedanken,
dass dein Spiel den Rest erfreut,
manche sieht man heimwärts wanken,
adren hilft der Therapeut.

 GastIltis meinte dazu am 01.01.24 um 18:25:
Schräg wie alle deine Typen
sind auch stets deine Gedanken.
Hörst du irgend jemand hüpen,
fängst du sofort an zu schwanken,

weil der eine deiner Sinne,
der liegt wohl im Innenohr,
aussetzt, und du in der Rinne
landest. Plotzn, sieh dich vor!

Von den andern muss man schweigen.
Wer das hohe C nicht kennt,
mach sich erst das L zueigen,
eh man ihm das vis benennt!

 plotzn meinte dazu am 04.01.24 um 09:10:
Hohes C ist mir geläufig,
herrlich schmeckt Orangensaft.
dir wohl nicht und wie so häufig
fehlt dir deshalb Mut und Kraft.

Singen kann ich nur erratisch,
doch der Ekki wusste Rat:
Brumm stattdessen recht sympathisch
(wie ein Notstromaggregat).

Das sind Leute, die noch helfen,
hat ein Freund mal ein Problem.
So, jetzt heule mit den Wölfen,
oder Bullen, je nachdem.

 GastIltis meinte dazu am 04.01.24 um 12:48:
Dass du Kunst mit Körpersäften
früh verwechselst, weiß ich längst.
Weil du denkst, du wärst bei Kräften,
du benimmst dich wie ein Hengst. 

Dem, das ist bekannt, das Schnauben,
mehr gilt als ein Schritt voran.
Bleib du nur im guten Glauben,
du seist hier der beste Mann.

Ich, das geb ich unverdrossen
zu, steh hinter dir zurück.
Vorne wird zuerst geschossen.
Hinten die hab'n viel mehr Glück!

 plotzn meinte dazu am 07.01.24 um 10:47:
Ja, versteck dich nur ganz hinten,
wo dir nichts passieren kann,
vorne stehn die mit den Flinten
lebensgebend ihren Mann.

Du verhältst dich auch beim Schreiben
hinterhältig, fast schon feig
und verbirgst dein wahres Treiben
mittels vagem Fingerzeig

auf den Habitus von Hengsten.
Offener wär öffentlich:
Unser Stefan hat den längsten
Zeitabschnitt schon hinter sich.

 GastIltis meinte dazu am 07.01.24 um 14:10:
Mit dem Grenzbereich zum Rufmord,
den du jetzt grad überschritten,
glaub ich ab sofort dir kein Wort
mehr! Ich habe ausgelitten.

Diese Riesen-Überraschung
muss ich innerlich verkraften.
Quasi eine Seelenwaschung.
Wo sonst schwarze Wunden klafften,

enden nunmehr Höllenqualen.
Wunderbar ist mein Verlangen,
dir jetzt alles heimzuzahlen,
fang mal langsam an zu bangen!

 plotzn meinte dazu am 14.01.24 um 10:51:
Könnte ich mit Rufen morden,
wäre ich jetzt völlig einsam,
quasi Eremit geworden,
statt den Kampf mit dir gemeinsam

weiterhin verbal zu fechten,
um genau zu sein, mehr schriftlich,
mal im Guten, oft im Schlechten,
selten liebevoll, meist giftlich.

Dass du aber die Kredite
auf mein Heim zu zahl'n bereit bist,
find ich nobel und ich biete
dir drum Frieden, wo sonst Streit ist.

 GastIltis meinte dazu am 14.01.24 um 12:41:
Obacht Plotzn, dass dein Frieden,
der dir aus der Seele tröpfelt,
nicht im Himmel und hienieden
deine Winterblumen köpfelt!

Und den Wunsch vom Eremiten,
richtig wäre Knastologen,
kannst du vor Gericht erbitten:
Gnade hast du nicht erwogen?

Dass dir von zwei Gleichgesinnten
erst der Ältre Frieden böte,
lauert dir im Hirn ganz hinten,
Nobelpreis-Verdachtsfall-Flöte!

 plotzn meinte dazu am 16.01.24 um 09:15:
Auf gereichte Friedenspfeife
warte ich so lang verbebens,
bis ich erst zum Griffel greife
und dir dann den Sinn des Lebens

kapital ins Stammbuch schreibe,
Alter spielt da keine Rolle,
denn die Jahre sind beileibe
kein Garant für Selbstkontrolle.

Jeder spricht von Altersmilde,
doch für dich scheint das ein Fremdwort,
denn Beschimpfung, wüste, wilde
setzt du völlig ungehemmt fort.

 GastIltis meinte dazu am 16.01.24 um 20:07:
Blasrohr, Flöte, Bumskapelle,
alles das darfst du gebrauchen.
Laute, leise, lahme, schnelle,
kannst du in der Pfeife rauchen.

Dass du dazu fingerfertig
sein musst und nicht geistig träge,
das versteht sich. Gegenwärtig
bist du lahm wie eine Säge,

deren Zahnwerk nicht verschränkt ist,
und die man zum alten Eisen
warf, wo sie nun sehr gekränkt ist.-
Jetzt lernst du, künstlich zu speisen.

 plotzn meinte dazu am 19.01.24 um 09:19:
Bumskapelle - ich muss bitten!
Das hier könnten Kinder lesen
und von solch verrohten Sitten
seelisch nicht mehr ganz genesen.

Wenn ich säge, dann nur nächtens,
dafür aber richtig laut
und kein Holz, das ist nur rechtens,
da mein Bett aus Holz gebaut.

Blasrohr, Pfeilgift, Frosch, Curare,
wenn du mir noch folgen kannst.
Ich bin keiner für die Bahre,
der nach deiner Pfeife tanzt.

 GastIltis meinte dazu am 19.01.24 um 11:49:
Hier gilts zu differenzieren,
Kinder zähln bis fünfundsechzig.
Willst dich wieder mal blamieren,
Junge, denk dran, sowas rächt sich!

Kannst es deiner Mutter beichten,
auch dein illegales Tun,
dass du Nachts, da Kohln nicht reichten,
durchzogst, ohne auszuruhn. 

Denkst du, dass dein Yanomamo
mich im Ansatz irritiert?
Fühl dich nur als Nostradamo,
bist indessen schlecht frisiert.

Antwort geändert am 19.01.2024 um 16:49 Uhr

 AngelWings meinte dazu am 19.01.24 um 14:49:
AJ,sage auch ist ja schlimm wie Hund und Katze.

 plotzn meinte dazu am 20.01.24 um 09:56:
Ach, nimm's nicht so ernst, mein Engel. Hunde und Katzen wollen auch nur spielen...

 plotzn meinte dazu am 22.01.24 um 08:43:
Beichten ist nur Ablasshandel,
nein, ich steh zu meinen Sünden,
während du den Klimawandel
noch aus zweifelhaften Gründen

täuschen, tarnen und vertuschen
willst, als sei da nichts gewesen,
Mensch, komm endlich aus den Puschen
und versteig dich nicht in Thesen,

dass ich, wie einst Nostradums,
finster, wild, als alter Zottel
nur verschwöre - gaudeamus
igitur! (Versteht nicht jeder.)

 GastIltis meinte dazu am 22.01.24 um 15:26:
Vieles hast du nicht verstanden.
Auch das Beichten wieder nicht.
Immer gleich beim Handel landen,
wirft doch stets ein schlechtes Licht.

Du sagst handeln, meinst betrügen,
was dir blutig innewohnt.
Dem, der hat, macht es Vergnügen,
weil Betrug sich immer lohnt.

Ich will dir nicht nahe treten,
denn du bist mir viel zu schnell.
Ungefragt und ungebeten
opfre ich sonst Rock und Fell.

 plotzn meinte dazu am 26.01.24 um 08:57:
Nur nicht schüchtern - tritt doch näher
an den Abgrund, der uns trennt,
träum, du wärst ein Eichelhäher,
der die Schwerkraft gar nicht kennt

Setze an zu deinen Flügen,
schwing dich leichthin in die Luft.
Nein, ich will dich nicht betrügen,
hör mal zu, ich bin kein Schuft!

Solltest du tatsächlich stürzen
auf das richtige Niveau,
könnt es zwar dein Leben kürzen,
nichts ist ohne Risiko.

 GastIltis meinte dazu am 02.02.24 um 13:36:
Meine Seele, musst du wissen,
ist an sich schon abgrundtief.
Unten, wie ein Ruhekissen,
lauert längst ein Abschiedsbrief,

der manch irdisches Verhalten,
das man meist für nutzlos hält,
hilft vernünftig zu gestalten.
Was bei dir leider entfällt.

Überleg dir mal ganz lange:
mein Leid und die Schwierigkeit,
ich hab um dich Angst und Bange,
du verplemperst deine Zeit!

 plotzn meinte dazu am 05.02.24 um 09:03:
Mach dir nicht um mich die Sorgen,
deine sind da schon genug,
denke auch an übermorgen,
denn zum Brunnen geht der Krug

nur solange, bis, in Scherben,
er kein Wasser schöpfen kann,
und wer soll den Schaden erben?
Scherben bringen Glück? Na dann!

Bring dein Glück zu deinen Lieben,
nicht zu mir! Ich nenn es Pech.
Das hältst du für übertrieben?
Na, jetzt werd mal nicht gleich frech.

 GastIltis meinte dazu am 05.02.24 um 12:51:
Kennst du einen Wasserbauer,
der zum Fördern Scherben nimmt?
Solch Berufszweig ist viel schlauer,
weil er Wasser quasi trimmt!

Mathematisch zu erklären
kann man das nie einem Stümper.
Wer nichts weiß, wird sich stets wehren,
er wird eh nur tump und tümper.

Früher wurden solche Leute
erst geteert und dann gefedert,
gut, Bitumen sagt man heute,
bist bituminös geledert.

 plotzn meinte dazu am 09.02.24 um 09:17:
Klar kenn ich den Wasserbauer,
der zum Fördern Scherben nimmt,
er heißt Gil, jedoch genauer
wär GastIltis, wenn das stimmt.

Gut, den kannst du ja nicht kennen,
er schreibt Unsinn bei kv.
KeinVerlag, um's zu benennen -
kurz kv wär ungenau.

Mensch, du müsstest einmal lesen,
was der Kerl so alles schreibt,
unbegreiflich ist sein Wesen
und unfassbar, was der treibt.

 GastIltis meinte dazu am 09.02.24 um 13:22:
Dachte schon, du meinst den Biber,
der mit mir entfernt verwandt.
Er nimmt alles und das lieber
als es Laien je bekannt.

Dass ich jemand hier als Laien
tituliere, trifft den Kern,
denn der eine von uns zweien,
der es ist, ist mir so fern,

wie sein unlesbarer Schrott ist,
den er laufend präsentiert.
Ich frag mich so oft: Mein Gott ist
dieser Schreiber so blasiert?

 plotzn meinte dazu am 13.02.24 um 09:12:
Stehst du gar dem Biber nahe,
der an allem ständig nagt?
Etwas, das ich gern bejahe,
wenn man mich danach mal fragt.

Daher auch der "Wasserbauer",
jetzt wird mir so manches klar.
du liegst nur noch auf der Lauer
und dann fällst du jedes Jahr.

Fällst die Bäume, fällst in Fallen
fällst auch immer noch drauf rein,
fällst dein Urteil und vor allem
fällst du über jeden Stein.

 GastIltis meinte dazu am 13.02.24 um 14:32:
Doch nur dem El Baby Bär,
das je länger, umso lieber,
weil er, um die Flut zu meiden,
nagt. Und zwar vorab an Weiden.

Später nimmt er gerne Pappeln.
Siehst du dort die Wandrer zappeln?
Die dort Herzen einzuritzen
suchen. Unten mit den Spitzen.

Das hat ihn'n der Wanderleiter
so empfohl'n. Dann geht es weiter,
denn die Wandrer sind aus Hessen,
und ham Regeln voll vergessen.

 plotzn meinte dazu am 16.02.24 um 08:30:
Ach, das Ritzen von solch Herzen
zählt zu den beliebten Scherzen,
machte mich als Kind schon froh -
schütze lieber deinen Po!

Denn sonst ziern Initialen
deine Podex, den ganz kahlen
und im Herzen steckt ein Pfeil,
Masochisten finden's geil.

Heißt du Biber etwa Justin?
Sollte ich zuweilen Gast in
deinem holzverstrebtem Bau (Damm)
sein, spiel mir das Lied vom Staudamm.

 GastIltis meinte dazu am 16.02.24 um 18:40:
Jetzt mal Honig bei die Frösche,
was nicht ist, kann ja noch werden.
Kriegst du erstmal richtig Dresche,
darfst du dich wie wild gebärden.

Was dann aussieht, wie es aussieht,
gilt bei dir als eingemeißelt.
Ob du fliehst, wenn alles flieht,
denk dran, du wirst doch gegeißelt.

Ein paar Dutzend Birkenzweige
ziehn vom Rücken Richtung Süden.
Du, ich weiß, bist niemals feige,
und wirst leidend nicht ermüden.

 plotzn meinte dazu am 20.02.24 um 08:08:
Wie oft hab ich mich gegeißelt,
mich geschlagen, mich gepeinigt,
einen Schwur in Stein gemeißelt,
mir die Leidenssucht bescheinigt?

Wie oft schlug ich mit dem Riemen
mir auf den entblößten Rücken
bis die blutigroten Striemen
mich mit Schmerz und Leid verzücken?

Was machst Du? Beherbergst Frösche,
schmierst mir Honig um den Mund.
Wenn man dich mal so verdrösche,
hätte das bestimmt nen Grund.

 GastIltis meinte dazu am 20.02.24 um 15:39:
Dass es dich so treffen könnte,
zwingt mich praktisch mit zu leiden.
Das im Leben sind Momente,
die man lieber sollte meiden.

Eignen Schmerz zu übertünchen,
grenzt ja fast schon an ein Wunder.
Echt, von Flensburg bis nach München
hört man selten solchen Plunder.

Höchstwahrscheinlich ist das Denkmal
Büßer blutend in der Fremde“,
schon in Arbeit, Achtung, schwenk mal
vor die Scham dein lottrig Hemde.

 plotzn meinte dazu am 24.02.24 um 13:00:
Lottrig klingt nach Lotterleben,
oder Loddar (dem Mattäus)
meins jedoch ist flotter eben,
mehr wie Wolfgang Amadeus.

Spielerische Partituren
zeichnen mein Lebenspfade,
von scherzando Klangfiguren
(Sagt dir nichts? Tja, das ist schade!)

bis zum Höhepunkt in forte,
der den Paukenschlag verwendet
und dann an der Himmelpforte
pianissimo zart endet.

 GastIltis meinte dazu am 24.02.24 um 13:41:
Mit dem Röslein auf der Haydn
lasse ich mich gar nicht locken.
Partituren kann ich meiden,
spiel auswendig ohne Stocken.

Amadeus Webersinke
ist von Dresden mir bekannt.
Gaben wir uns doch die Klinke
damals noch von Hand zu Hand.

Denk auch gerne noch an Dante,
ist zwar etwas länger tot,
göttlich der Komödiante,
aß auch nur sein täglich Brot.

 plotzn meinte dazu am 29.02.24 um 08:59:
Jetzt auch noch ein Virtuose
am Klavier - das ist zu viel!
Flunkern geht meist in die Hose,
auch beim Klimperkastenspiel.

Nennt man dich vielleicht Münchhausen,
ist die Nase viel zu lang?
Langsam packt mich so ein Grausen
und mir wird dann angst und bang.

Auch Karl May schrieb da so ähnlich -
Sachen, die er nie erlebte,
weil er hinter Gitter sehnlich
nach (Gedanken)Freiheit strebte.

 GastIltis meinte dazu am 29.02.24 um 15:31:
Schrieb ich ein Wort von Piano?
Du verwechselst die Poeten.
Meintest du vielleicht Gitano,
ich zähl mehr zu den Proleten.

Außerdem: Freiherrn, Barone,
sind so gar nicht meine Welt.
Ob mit Lügen oder ohne,
ich verdiene so mein Geld!

Dann, der Sachsen-Irokese,
hatte er nicht einen Titel?
Und, gab's da nicht viel Gewese,
manche scheuen nur die Mittel!

 plotzn meinte dazu am 04.03.24 um 08:58:
Es hilft nichts, alles abzustreiten,
wer sich verteidigt, klagt sich an,
schon in den Mittelalterzeiten
gab's Hexenjagden, denk daran!

"Hast du jetzt aufgehört zu lügen?"
Egal ob "Ja", egal ob "Nein",
die Antwort darauf kann genügen,
schon ist der Scheiterhaufen dein.

Du bist natürlich keine Hexe,
ein Hexer aber wäre drin.
Falls du ne Warze hast, versteck se,
sonst bläst wer noch zum Jagdbeginn.

 GastIltis meinte dazu am 04.03.24 um 14:11:
Plattes Land und platte Phrasen,
fällt dir jetzt nichts bessres ein?
Ja, wen schrecken solche Nasen
oder andre Schweinerein?

Ich als Stadtmensch seh das locker,
schwarze Kunst ist längst gescheitert,
unsre Welt scheint grün bis ocker,
und wird Richtung blau erweitert.

Wer wie du mit Heinrich Kramer
hofft auf Segen von ganz oben,
ist nicht mehr als nur ein lahmer
Aar, der noch versucht zu toben.

 plotzn meinte dazu am 06.03.24 um 08:30:
Nenne mich nur Inquisator
(Untersuchung, allgemein),
treffender wär Triumphator -
Starkbier, würzig, süffig, fein.

Bald beginnt die Fragerunde,
lästerstest du jemals Gott?
Dauert nur ne knappe Stunde
erster Preis ist das Schafott.

Oder wagtest du zu spotten
zogst du über Plotzn her?
Dann wärn Streckbank und Garotten
angemessenes Salair.

 GastIltis meinte dazu am 06.03.24 um 12:36:
Ich und lästern? Wie vermessen!
Stellt ich jemals eine Frage?
Was hast du heut Nacht vergessen
und die ganzen andern Tage?

Dass du fraglos nur an dich denkst,
etwa: mach ich irgendwas verkehrt,
und dir Hals und Darm verrenkst,
ist dein Dasein echt nicht wert.

Denk doch höflich oder bitte
jemand: He, wie geht es dir?
Einfach einen aus der Mitte,
doch du quengelst: Nicht mein Bier!

 plotzn meinte dazu am 09.03.24 um 14:12:
Ich bin meistens für die Mitte,
links und rechts sind zu extrem,
an den Rändern drohen Schnitte,
nur die Mitte ist bequem.

Denn es drohen oben, unten,
vorne, hinten, links und rechts
funkensprühend schon die Lunten
in den Wirren des Gefechts.

Gut geschützt ist man im Innern,
so wie Babys in dem Bauch,
mittendrin, fernab von Spinnern,
Wut, Hass, Hetze, Feuer, Rauch.

 GastIltis meinte dazu am 10.03.24 um 19:21:
Meistens ist so gut wie selten.
Selten ist so gut wie nie.
Nun, ich will dich ja nicht schelten,
mittig trifft man nicht ins Knie!

Wo du hin zielst, so mit Worten,
triffst du immer weit daneben.
Mittig ist von sieben Orten,
der, den du verfehlst. Na eben!

Nimm ein Auto, du bist innen,
meinst du! Innen, das ist hinten.
Denk daran, dich zu besinnen,
und nicht hinterher zu sprinten!

 plotzn meinte dazu am 13.03.24 um 08:23:
Ach, du meinst, mit jeder Richtung,
kennst du dich so ziemlich aus?
Doch du irrst, sogar in Dichtung
findest du nicht mehr nach Haus.

Außen, innen oder mittig
ist für dich ein Labyrinth
und der Lösungsweg ist strittig,
wie so Lösungswege sind.

Mach es so wie Ariadne,
ziehe Fäden hinter dir
und begegnet dir dann grad 'ne
Frau, sag: "Die sind nicht von mir."

 GastIltis meinte dazu am 17.03.24 um 12:32:
Ob du Lösung oder Losung
meinst, lass ich mal offen.
Und beim letzteren sei froh Jung,
darf der Skarabäus hoffen.

Was die Losung ist für heute,
ist es Dürre oder Durst?
Das entscheiden andre Leute,
deren Wege sind mir Wurst.

Was du indes mit den Fäden,
fremde Fraun nimm aus dem Spiel,
Gummibärchen gibt’s in Läden,
so mit Dingen fürs Gefühl!

 plotzn meinte dazu am 19.03.24 um 08:49:
Ach, der Losung fehln die Striche
auf dem "o" und sowieso
riecht sie, wenn man sie vergliche,
irgendwie nach Katzenklo.

Oder meinst du die Parole,
die man für den Zutritt braucht?
Die heißt meist "Her mit der Kohle!"
und wird aggressiv gefaucht.

Aber wo begehrst du Eintritt?
Hoffentlich nicht hier bei mir.
Wer auf Steckenpferd zum Feind ritt,
ist erwünscht wie S04.

 GastIltis meinte dazu am 20.03.24 um 12:22:
Bei mir sind das keine Striche,
nenn sie Häkchen oder Haken.
Halt dich an das Wesentliche
und fang nicht an rumzuquaken.

Gut, die herbe Ausdrucksweise,
wer hat mich denn angestiftet,
scheinbar kriegst du dafür Preise,
weil du mich oft angegiftet.

Sieh dir meinen letzten Text an:
froh und jung und Fraun und Spiel.
Jetzt weißt du, was bei dir weg kann.
Beispielhaft ist nur mein Stil!

 plotzn meinte dazu am 22.03.24 um 09:22:
Ja, dein Stil - der an der Harke?
Sicher ist der glatt und hart,
aber wirklich ausdrucksstarke
Texte bringt ein andrer an den Start.

Wer? Da darfst du dreimal raten.
Jener mit dem Doppel-"t".
Such mal in den Namensdaten -
TassoTuwas als Idee.

Froh und jung, dazu noch Frauen?
Das steht schwer im Widerspruch
zu dem ganzen Giltis-Grauen,

da geht meist die Welt zu Bruch.

 GastIltis meinte dazu am 22.03.24 um 14:37:
Deine Ablenkungsversuche
gehen wieder mal ins Leere.
Setz dich ruhig hin und fluche.
Oder Stehaufmann, beschwere

dich von mir aus beim genannten
doppel-teutschen Stellvertreter.
Physikalisch fehln dir Quanten
und rein chemisch der Salpeter.

Dichterisch und mathematisch:
L0 L0 L0 L.
Nimmst du alles rein quadratisch,
kriegst du von mir was aufs Fell!

 plotzn meinte dazu am 25.03.24 um 09:37:
Quadratur, das war doch gestern,
kubisch ist jetzt angesagt,
musst nicht auf Kubismus lästern,
denn du warst ja nicht gefragt.

Ja, solch höhere Potenzen
überfordern einen leicht,
wenn in engen starren Grenzen
plötzlich der Verstand nicht reicht.

So, das findest du zum Lachen
und schreibst kryptisch was von LOL?
Galgen und Humor sind Sachen,
die man nicht verbinden soll.

 GastIltis meinte dazu am 26.03.24 um 17:49:
Dein Versuch, in Dimensionen
vorzudringen, um zu prahlen,
kostet dein Hirn jene Zonen,
um dein Leben zu bezahlen.

Das bedeutet, der Kubismus,
ums dir zu verstehn zu geben,
äußert sich erst in Autismus,
der nur ein Ziel hat: dein Leben!

Und das will er nicht beschützen,
das wär für ihn nicht zu fassen,
auch würd es ihm nicht viel nützen,
kurz gesagt, er müsst es schassen.

 plotzn meinte dazu am 28.03.24 um 11:10:
Während du noch in Kubismus
schwelgst, bin ich schon längst davon,
grüße deinen Organismus
aus der siebten Dimension.

Du brauchst gar nicht erst versuchen,
das im Ansatz zu verstehn,
steht der Krümel vor dem Kuchen,
ist's um sein' Verstand geschehn.

Doch ich kann mich projizieren
in die vierte Dimension,
die kannst du vielleicht kapieren,
denk mal nach, dann wird das schon.

 GastIltis meinte dazu am 28.03.24 um 18:19:
Du vermengst die Dimensionen,
nimmst die Raumzeit ins Quadrat.
Meinst, du machst mit Oktogonen
nirgends als woanders Staat.

Komm zurück auf unsern Boden,
sieh mal einfach den Tatsachen
nicht nur von den Rasensoden,
denn das wäre schon zum Lachen,

nein, versuch auf Augenhöhe,
stell dich auf die Hinterhacken,
nicht alleine Wasserflöhe,
auch den Maulwurfsfloh zu packen.

 plotzn meinte dazu am 31.03.24 um 09:02:
Wer mit seinen beiden Beinen
feste auf dem Boden steht,
ist vielleicht mit sich im Reinen,
doch die Unterhose geht

so nicht über beide Füße,
was den Wechsel sehr erschwert
und dann riecht es nach Kombüse,
wo der Smutje Abfall leert.

Das sind wirkliche Probleme,
nicht dein schnöder Wasserfloh,
hast du erst am Po Ekzeme,
wärst du über Flöhe froh.

Antwort geändert am 31.03.2024 um 09:03 Uhr

 GastIltis meinte dazu am 31.03.24 um 19:15:
Ostern ist das Fest der Freude.
Hast du das denn nicht bedacht?
Ist dein geistiges Gebäude
nichts als pure Niedertracht?

Solltest du nicht voller Demut
an das Schicksal all der Armen
denken und den Tag mit Wehmut,
Zuversicht und auch Erbarmen

aufrechten Gemüts vollbringen?
Du hingegen hockst dich lieber,
wie ansonsten nur die Sphingen,
in den Sand. Es ist mir über!

 plotzn meinte dazu am 04.04.24 um 09:22:
Deine Klagen sind nichts weiter
als zu Schall gewordner Rauch,
ich bleib lieber fröhlich-heiter,
los mein Freund, versuch das auch!

Statt dich sichtlich aufzuregen,
über einen Hosen-Jux,
solltest du mal überlegen,
dich mit frischer Unterbux

jeden Morgen anzukleiden,
und auf Dauer wirst du sehn,
so kann man danach mit beiden
Beinen fest im Leben stehn.

 GastIltis meinte dazu am 04.04.24 um 12:44:
Sparsam bin ich, wie du auch,
immer zu gebotnem Anlass,
jährlich im Wäscheverbrauch.
Also, Junge, sprich was soll das?

Osterklagen, schon vergessen,
deine Niedertracht, OK,
Schall gleich Rauch ist dein Ermessen,
quasi noch der letzte Schnee.

Deine Welt ist die Bekleidung.
Ach, der Kaiser geht fürbass?
Ich bin schon für die Vermeidung,
weil der Wessi sagt: aus Spass!

 plotzn meinte dazu am 07.04.24 um 11:16:
Hab ja gar nichts gegen nackig
(so wie gott die Menschen schuf)
bei den Damen, jung und knackig,
des Pläsieres zum Behuf.

Spar dir statt der Kleidung Worte,
das wär wirklich wahres Glück,
macht' die Welt zum bessren Orte,
doch du ziehst ja nie zurück.

Gut, man muss es dir verzeihen,
Altersstarrsinn ist halt so
und es ist recht warm im Freien,
selbst mit halb entblößtem Po.

 GastIltis meinte dazu am 07.04.24 um 15:39:
Jeder Wessi ist ja spröde,
heißt den Urzustand stets nackig.
Wenn du mich fragst, find ich's blöde.
Tust du nicht, dann bleibt es brackig.

Früher sprach man von der Nacktheit,
ganz gepflegt und unbenommen,
sagte schlank, sprach von Kompaktheit,
nicht verschwurbelt und verschwommen.

Nennst in deiner Selbstanzeige
öfters deinen Altersstarrsinn.
Jung geblieben bin ich. Neige
mich vor dir Stupiden hin.

 plotzn meinte dazu am 10.04.24 um 08:07:
Ach, ich bin bestimmt nicht prüde,
war ja schon als Baby nackt,
Wessi, diese Plattitüde
wirkt ein wenig abgeschmackt,

selbst wenn sie von einem Ossi
kommt (den Nordi gibt's noch nicht),
mich, auf jeden Fall, verdross sie,
weil nichts gegen Südi spricht.

Südi klingt zwar arg nach Södi,
aber Wessi klingt nach Fight,
lieber Südi als ein Blödi,
festgefahrn im Richtungsstreit.

 GastIltis meinte dazu am 10.04.24 um 18:20:
Vieles ist zwar übertrieben,
deshalb nenn ich dich jetzt Wrestler,
klingt wie schwer zurück geblieben,
aber besser noch als Westler.

Ich als Ostler bin beständig,
achte auf den sichren Stand,
bin beim Obstler fix und wendig
und servier mit sichrer Hand.

Bei mir gilt das Buchstabieren
mehr als der Begriff der Zahlen.
Denn ich hab nichts zu verlieren.
Du erleidest Höllenqualen.

 plotzn meinte dazu am 12.04.24 um 08:59:
Ja, du hast nichts zu verlieren,
außer vielleicht den Verstand,
doch den kann man ignorieren,
weil man ihn bisher nicht fand.

Lerne du nur buchstabieren,
kleines, großes ABC,
statt mit Zahlen zu jonglieren,
dafür bräucht's ein Portemonnaie.

Wenn du beim "N" angekommen
bist, erhol dich und sei froh,
hast die Leiter fast erklommen,
Übung ist das A und O.

 GastIltis meinte dazu am 12.04.24 um 11:09:
Wer Verstand hat, hat noch Pläne.
Hast du lange schon nicht mehr.
Während ich gelassen gähne,
hüpfst du wiehernd hin und her.

Gut, dein Plan, als Gaul zu enden,
war mir bisher unbekannt.
Bist vorm Pflug noch zu verwenden,
Hafer gibt es auf'm Land.

Obwohl man nun hier im Osten
Landverkäufe endlich stoppt,
kämst du noch auf deine Kosten,
falls die Landfrau dich nicht mobbt.

 plotzn meinte dazu am 16.04.24 um 09:31:
Ach, wer möcht schon in den Osten?
Dort geht nur die Sonne auf.
Nur ein lukrativer Posten
beim totalen Ausverkauf

könnte mich dorthin noch locken,
doch da komm ich wohl zu spät,
denn schon läuten Totenglocken
zur Bestattung mit Gebet.

Nur noch Krempel, Ramsch und Plunder,
der zum Leben nicht genügt,
und da ist es auch kein Wunder,
dass man hier per Pferd noch pflügt.

 GastIltis meinte dazu am 16.04.24 um 13:31:
Klar wolln von den Parvenüsen,
die hier schon mal Kasse machten,
keine her, denn ihre Düsen,
sind nicht mehr, was sie einst dachten.

Unwohlsein wiegt doppelt traurig.
Was man einmal ausgebeutet,
wird ins Meer kurz hinter Aurich
abgekippt und umgedeutet.

Früher stand in Westpaketen,
(heut gibt’s nur noch Post aus Polen),
weg mit Zäunen und Staketen,
um uns heim ins Reich zu holen.

 plotzn meinte dazu am 20.04.24 um 16:02:
Hatte sie nicht Schlag und Seite
kurz vor der Vereinigung,
stand nicht irgendwas von pleite
auf Empfangsbescheinigung?

Das berichtete die Zeitung
und ich weiß nicht, ob es stimmt,
weil die treue Hand der Leitung
was man nehmen kann auch nimmt.

Und sie fühlen sich betrogen
statt geachtet und geliebt,
wo doch übern Tisch gezogen
schon mal Reibungswärme gibt.

 Oggy (19.08.18)
Einfach den Kopf schief halten, dann ist wieder alles im Lot!

LG,
Oggy

 plotzn meinte dazu am 19.08.18:
:-) Hab ich gemacht - und wurde schief angeguckt...

Liebe Grüße,
Stefan
Teolein (70)
(09.01.23, 11:23)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 plotzn meinte dazu am 09.01.23 um 18:25:
Ein bisschen schräg warste ja schon immer, Teo, doch jetzt übertreibste!

Nach Bergmanns geht der Teo schräg
und man ihm besser aus dem Weg...

Bleib standhaft!
Stefan
Teolein (70) meinte dazu am 09.01.23 um 18:29:
Diese Antwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 AngelWings (09.01.23, 18:31)
Kann Ghost glaube Geschichte darüber schreiben! 🤔

 plotzn meinte dazu am 11.01.23 um 10:50:
Ein Ghostwriter

 AngelWings meinte dazu am 22.01.23 um 16:44:
Nein, nicht ganz! Aber hat auch Texten zutun!

 AngelWings (02.04.23, 17:16)
Warum grabt das alte vor, von 2018?

 AngelWings (18.04.23, 20:15)
Das das Thema, ist seit, zweit 2018!

Kommentar geändert am 18.04.2023 um 20:17 Uhr

 plotzn meinte dazu am 20.04.23 um 07:43:
Ich hab noch viel mehr Leichen im Keller...
Teolein (70) meinte dazu am 20.04.23 um 08:07:
Diese Antwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 plotzn meinte dazu am 24.04.23 um 08:35:
Ihr habt nicht zufällig einen stillgelegten Schacht drunter?
Teolein (70) meinte dazu am 24.04.23 um 09:04:
Diese Antwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram