Voodoo

Sonett zum Thema Andere Kulturen

von  Ralf_Renkking

Du, die Du Dich durch die Straßen Deines Lebens wandest,
hast Du jemals eingesehen, was Du nicht verstandest,
sahst Du jemals Dich so wie ein anderer Dich sah,
wenn im Schatten Deines Daseins Du ans Nichts Dich bandest?

Du, der nichts verhasster war als dieses Blah, Blah, Blah
wolltest nie, dass Du wie Du im toten Meer versandest,
hattest niemals einen Blick wie diese jene welche da,
wusstest stets, ob Du hier oder im Nirvana landest.

Deine Antwort war nur selten jedoch Nein noch Ja,
war Dein Lächeln auch nie wirklich kalt, wenn Du verschwandest,
ging es keinem je in Deinem Umkreis richtig nah.

Dir war stets bekannt, dass Du das Ziel nur grob umrandest,
weil, was Dir geschah, Dir nicht im Traume nur geschah,
war all das Dir erst bewusst, als Du Dich nicht mehr fandest?


Anmerkung von Ralf_Renkking:

Ghasel.

Kommentare zu diesem Text

Stelzie (55)
(20.10.20)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 Ralf_Renkking meinte dazu am 20.10.20:
Volltreffer Kerstin, ich möchte auf das Gedicht hier allerdings nicht näher eingehen, aber besonders wir Menschen funktionieren nach dem Herdenprinzip, schau Dir nur einmal die Verwendung des Indefinitpronomens in Deinem Kommentar an, und ja, Du heißt hier natürlich nicht wirklich Du, denn Du ist halt nicht immer Du, es gibt ein super Paradoxon dazu, das ich hier, allerdings adaptiert, wiedergebe und bin echt mal gespannt, wie Du es verstehst: "Niemand ist so perfekt wie Du, besonders nicht Du."🥳
Ciao, Frank
P.S.: Danke auch für Deine Empfehlung.

Antwort geändert am 20.10.2020 um 10:38 Uhr
Zur Zeit online: