Sesamgeflüster

Brief zum Thema Reflexion

von  Ralf_Renkking

Schade, einen Tag nämlich
scheinst Du
nicht los geworden zu sein,
er dürfte
Dich begleitet haben
bis zur ewigen Nacht.

Nebenher aber und obendrauf:

Soviel, was noch erlebenswert gewesen wäre,
bei so wenig Zeit,
nicht einmal die Gelegenheit,
eine Nachricht zu schicken,
dass Du angekommen bist.

Allerdings wirst Du kaum
der letzte Mensch gewesen sein, leider.


Anmerkung von Ralf_Renkking:

Sonett.

Hinweis: Du kannst diesen Text leider nicht kommentieren, da der Verfasser keine Kommentare von nicht angemeldeten Nutzern erlaubt.

Kommentare zu diesem Text


 EkkehartMittelberg (06.05.21)
Hallo Frank,
Sesamsonette über Sesamgeflüster sind Sesambrof für Seelen.
LG
Ekki

 Ralf_Renkking meinte dazu am 06.05.21:
Danke Ekki,

schlimmer geht' s immer:

Feldversuchung

Halligalli, Sesamsamen,
kapillares Chromosom,
ökokosmisches Genom,
selig sind die geistig Zahmen.

Abstinenz vom Bilderrahmen,
kongruentes Angstsyndrom,
Aluminium und Chrom,
nur das Kind hat keinen Namen.

Konsequent wie Watt und Ohm,
worin taube Tüftler kramen,
schwebt ein riesiges Kondom
über William Shakespeares Dramen.

Von der Wand fällt ein Diplom,
lässt die Welt im Grund erlahmen
und kein Ausweg führt nach Rom.

Zweiundvierzigtausend Damen
rätseln über dem Binom,
aus dem nur noch Streusel kamen.

Nichts und niemandes Atom,
nur ein wenig Wechselstrom
zeugt von solcher Leistung, Amen.

1 1/2faches Sesamsamensonett. 😂

Ciao, Frank

Antwort geändert am 06.05.2021 um 16:18 Uhr

 EkkehartMittelberg antwortete darauf am 06.05.21:
hallo Frank, das hat mir gefallen, auch ohne meine Beschwörungsformel "Sesam, öffne dich".
Stelzie (55)
(06.05.21)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.

 Ralf_Renkking schrieb daraufhin am 06.05.21:
Da hast Du völlig recht, loswerden würde auch ich nur schlechte Tage wollen, schade wenn das nicht funktioniert, die Quintessenz besteht letztlich aber darin, dass die Öffnung des Sesams m. E. n. nur in einer Richtung funktioniert, alles was ich erreichen kann, gelingt mir nur auf dieser Seite, am meisten aber bedauert mein lI,
selbst auf der anderen Seite zu landen. 😉
Danke auch für Deine Empfehlung.

Ciao, Frank

 AchterZwerg (07.05.21)
Immerhin könntest du uns ein Selfie schicken.
So viel Zeit muss sein!
Ich bin mir übrigens sicher, dass mittlerweile auch die oberen (bzw. unteren) Stockwerke voll durchdigitalisiert sind. :D

Gutes Teilchen, Ralfi.
Die letzten beiden Verse finde ich allerdings redundant. Geradezu störend.

Kommentar geändert am 07.05.2021 um 06:55 Uhr

 Ralf_Renkking äußerte darauf am 07.05.21:
Danke meine Liebe,

besonders für diese kritische Einschätzung, aber ich glaube kaum, dass, wenn das lD schon nicht in der Lage war, eine Nachricht zu schicken, das lI zu einem Selfie fähig sein wird und jetzt echt mal, wenn ich die Gelegenheit zu sterben hätte, ich würde sie ums Verrecken nicht nutzen. 😂

Ciao, Frank

 Moja (07.05.21)
Finde ich auch, Du könntest zwei BRIEFE draus dichten, der erste Vers ist perfekt, so stark, dass er vom zweiten ein bisschen zerredet wird, dennoch gäbe der 2. auch Stoff für eine Botschaft vom - SESAM, schließ dich - und dieser hinterhältige Schluss!

Noch nicht letzte Grüße,
Moja

 Ralf_Renkking ergänzte dazu am 07.05.21:
Danke Moja,

aber Du kennst ja sicher diese Werbung von Bett eins.de, mir ist davon besonders in Erinnerung geblieben: "Nee nee.", aber bzgl. der Briefe ist bestimmt noch nicht aller Tage Abend und den Telefonjoker hebe ich mir daher lieber noch etwas auf. 🤗

Ciao, Frank
Zur Zeit online:
keinVerlag.de auf Facebook keinVerlag.de auf Twitter keinVerlag.de auf Instagram