Bühne

Kurzgedicht zum Thema Vergessen

von  niemand

das Rampenlicht strahlt
es strahlt ungeheuer
ein Sänger fängt Feuer
ein Sänger verbrennt

doch

in den Kulissen
steht längst ein neuer
der solches Verbrennen
noch gar nicht
kennt

Kommentare zu diesem Text


 AlmaMarieSchneider (23.10.21)
Da liegt viel Wahrheit zwischen den Zeilen und im Text.
LG
Alma Marie

 niemand meinte dazu am 25.10.21:
Dankeschön! liebe Alma Marie
Mit lieben Grüßen zurück, Irene

 AchterZwerg (24.10.21)
"Halb sieben, und strauchelt und fällt bei halb acht. Und die johlende Menge hat Tränen gelacht" hieß es mal in einem Songtext von Reinhard Mey, und genauso verhält es sich wohl mit dem (kurzlebigen) Ruhm.
Früh verbrannt hat oft gereut.

Gut erkannt und ebenso gemacht; finde ich. :)

Liebe Grüße

 niemand antwortete darauf am 25.10.21:
Gut, dass Du den R. Mey erwähnst. Ist einer der wenigen,
die das Wort Liedermacher verdienten. Leider fast schon
vergessen ... Mit liebem Dank und Grüßen zurück, Irene

 plotzn (24.10.21)
Dann lieber unbekannt und unverbrannt...

Liebe Grüße,
Stefan

 niemand schrieb daraufhin am 25.10.21:
Recht hast Du lieber Stefan
Mit lieben und unverkohlten Grüßen und Dank! Irene

 Agnete (24.10.21)
und draußen , sie klatschen
und können nicht ahnen:
Nicht alle wie sie
sind tief drin Pyromanen.

GGG von Monika

 niemand äußerte darauf am 25.10.21:

mit Dank und Schmunzler, Irene
Zur Zeit online: